Leistungsschwankungen: Räikkönen braucht klare Ansprache

, 01.12.2015

Ferrari hält auch 2016 an den Diensten von Kimi Räikkönen fest - Führungsriege um Maurizio Arrivabene erhöht den Druck auf den Finnen: "Er muss seinen Job machen"

Nach einer starken Aufholjagd in der Formel-1-Saison 2015 will Ferrari im kommenden Jahr endlich wieder um den WM-Titel mitfahren. In Maranello betreibt man hohen Aufwand, um die Mercedes-Dominanz endlich brechen zu können. Die Piloten in Rot sollen Silber 2016 am besten im Rückspiegel sehen. Die Erwartungen sind hoch. "Unsere Techniker haben tolle Arbeit geleistet - und sie werden nicht nachlassen. Wir wollen ganz vorn angreifen. Das ist unser erklärtes Ziel", sagt Teamchef Maurizio Arrivabene bei 'Sky Sports F1'.

Aus dem Lager von Ferrari konnte im abgelaufenen Formel-1-Jahr allerdings nur Sebastian Vettel die sich bietenden Chancen konsequent nutzen. Teamkollege Kimi Räikkönen lag meist zurück, der Finne hatte in den Entscheidungen um Rennsiege keine Chance. "Verglichen mit dem Vorjahr war es gut. Wir wollen ihm helfen und machen ihm auch gewissen Druck. Er hatte seine Schwankungen. Manchmal lag es an ihm, manchmal an uns. Wir im Team geben alles, also muss auch er seinen Job erledigen", sagt Arrivabene.

"Kimi ist wie er ist. Wir haben ein tolles Verhältnis zu ihm. Ein solches Verhältnis kann man mit Kimi nur aufrecht erhalten, wenn man immer mit offenen Karten spielt und ihm die Dinge direkt und unverblümt sagt. Wenn man herumeiert, dann tut man sich keinen gefallen", sagt der Ferrari-Teamchef. Entsprechend werde man Räikkönen klarmachen, was man 2016 von ihm erwarte. "Manchmal verursacht Ehrlichkeit auch Schmerzen. Aber so ist unsere Arbeitsbeziehung nun mal."

"Kimi ist gut gefahren, aber es gab auch Probleme", drückt sich Piero Ferrari - Sohn des ehrwürdigen Enzo Ferrari - in der finnischen Zeitung 'Turun Sanomat' etwas diplomatischer aus. "Seine Saison war nicht so gut wie sie hätte sein können. Ich hoffe, dass es mit dem neuen Auto im kommenden Jahr besser sein wird." Nicht nur im Lager der Roten hofft man auf einen Aufschwung des "Iceman". Formel-1-Boss Bernie Ecclestone betont, er sei "immer enttäuscht, wenn Kimi nicht siegt".

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

McLaren kann sich das Ergebnis des heutigen Tests einrahmen

Reifentest in Abu Dhabi: Bestzeit für McLaren

Mit einem zwölfstündigen Testtag in Abu Dhabi und einer nicht aussagekräftigen Bestzeit von McLaren-Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne ist am Dienstag das Formel-1-Jahr 2015 endgültig zu Ende …

Konnte über 300 Kilometer im Force India absolvieren: Alfonso Celis

Abu Dhabi: Debüt von Alfonso Celis und Jordan King

Der Young-Driver-Day der Formel 1 in Abu Dhabi fand am heutigen Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Weil die neuen Pirelli-Pneus für die Saison 2016 ausprobiert wurden, erbat sich …

Kimi Räikkönen ist der beliebteste Pilot der Formel 1 - doch Coulthard rätselt

David Coulthard: Verstehe nicht, wieso Kimi so beliebt ist

Auch wenn es sportlich in diesem Jahr nicht immer ganz so rund lief, einen Titel hat Kimi Räikkönen 2015 einsacken können: Bei der Fanumfrage der Fahrervereinigung GPDA wurde der Finne zum …

Niki Lauda und Toto Wolff beim Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi

Wolffs und Laudas Mercedes-Erfolge: Nur Glück gehabt?

Der Einstieg von Toto Wolff und Niki Lauda mit 30 beziehungsweise zehn Prozent beim Mercedes-Team liest sich wie eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Schon im ersten Jahr, 2013, konnten die Punkte aus der …

Pascal Wehrlein bekommt weitere Formel-1-Kilometer: Testfahrten im Mercedes

Young-Driver-Test in Abu Dhabi: Nicht nur Reifen im Fokus

Die Formel-1-Saison 2015 geht am morgigen Dienstag in eine Verlängerung. Auf dem Yas Marina Circuit von Abu Dhabi, wo am Sonntag das Finale der diesjährigen WM stattfand, werden die Teams zu einem …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo