Alonso-Crash: FIA leitet Untersuchung ein

, 25.02.2015

Die FIA untersucht nun den Testunfall von Fernando Alonso in Barcelona, um die Widersprüche aufzuklären - Das Überwachungsvideo dürfte McLaren entlasten

Drei Tage nach dem immer noch nicht restlos geklärten Testunfall von Fernando Alonso greift nun die FIA ein: Der Automobilweltverband gibt bekannt, dass man die Umstände rund um den von widersprüchlichen Informationen begleiteten Zwischenfall in Barcelona untersuchen will und etwaige Lehren daraus zu ziehen.

An den Rennwochenenden wäre das in Anbetracht der Vehemenz des Unfalls - Fernando Alonso wurde heute nach drei Tagen im Krankenhaus entlassen - eine Standardprozedur, nicht aber nach Testfahrten, die nicht von der FIA, sondern von den Teams selbst organisiert werden.

"Wir werden uns ganz genau ansehen, was passiert ist", sagt ein Sprecher der FIA gegenüber 'Autosport'. "Wir wollen wissen, wie es stattgefunden hat, also werden wir alle möglichen Informationen in Erfahrung bringen und mit McLaren zusammenarbeiten."

Die FIA will auch das Strecken-Überwachungsvideo, das bislang nicht an die Öffentlichkeit gelangt ist, untersuchen, um die zahlreichen Widersprüche aufzuklären. Während McLaren erklärte, dass Alonso in der schnellen Rechtskurve von einer Windböe erfasst wurde, auf den Kunstrasen geriet, dabei die Kontrolle über das Auto verlor, wieder Grip erlangte und trotz Herunterschaltens und einer Vollbremsung rechts in die Mauer krachte, gab ein Augenzeuge eine deutlich andere Version preis.

Demnach sei Alonso langsam unterwegs gewesen, habe den Kunstrasen nicht berührt und das Auto auch nicht selbst abgebremst. Zudem habe er nach Eintreffen der Streckenposten zehn Minuten nicht reagiert. Aus diesem Grund halten sich seitdem Spekulationen, Alonso sei Opfer eines ERS-Defekts gewesen und habe möglicherweise einen Stromschlag erlitten, den McLaren nun vertuschen wolle.

Laut 'Autosport' haben "hochrangige Quellen" die Aufnahmen des Unfalls, die von einer Kamera in Kurve 4 gemacht wurden und von mäßiger Qualität sind, bereits gesehen. Dabei sehe man, wie Alonso ausgangs Kurve 3 von der Ideallinie abkommt, nach außen gerät, gegensteuert, verlangsamt und auf der Innenbahn die Mauer berührt. Das würde in etwa der Beschreibung des Unfalls entsprechen, die McLaren der Öffentlichkeit mitgeteilt hat, und dagegen sprechen, dass Alonso schon vor dem Aufprall bewusstlos war.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Mercedes hat im bisherigen Testwinter den stärksten Eindruck hinterlassen

Vorschau: Letzter Formel-1-Wintertest 2015 in Barcelona

Der Formel-1-Gemeinde steht die letzte Testwoche vor dem Auftaktrennen der Saison 2015 ins Haus. Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya, wo bereits in der vergangenen Woche vier Tage lang getestet wurde, …

Fernando Alonso erholt sich ab sofort zu Hause von seinem Testunfall

Nach Testunfall: Fernando Alonso aus Krankenhaus entlassen

Fernando Alonso befindet sich nicht mehr in stationärer ärztlicher Behandlung. Der McLaren-Pilot hat das Krankenhaus in Barcelona, in welches er nach seinem Testunfall am vergangenen Sonntag …

Der neue Force India VJM08 unterscheidet sich kaum vom Vorgängermodell

Force India VJM08: Nicht viel Neues zu sehen

Nach langer Wartezeit hat Force India endlich ein erstes Foto vom neuen VJM08 für die Formel-1-Saison 2015 gezeigt. Die Inder veröffentlichten am Mittwoch ein entsprechendes Bild via Twitter, …

Jenson Button hat in diesem Winter erst 391 Kilometer im MP4-30 fahren können

Fehlerhafte Dichtung: Honda denkt, McLaren macht

Die ehemals so erfolgreiche Partnerschaft McLaren-Honda ist in diesem Jahr überhaupt noch nicht richtig in Fahrt gekommen. Beim vergangenen Formel-1-Test in Barcelona wurde die Mannschaft um die beiden …

Die Formel 1 sollte 2015 eigentlich wieder auf dem Nürburgring gastieren

Formel 1 am Nürburgring: Wer soll das Risiko tragen?

Das Tauziehen um die Austragung des Grand Prix von Deutschland 2015 auf dem Nürburgring ist noch nicht beendet. Wegen des Besitzerwechsels der Anlage in der Eifel war das Rennen auf der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo