Baku: Hamilton dank Kart-Lektion nicht auf Vettel losgegangen

, 23.12.2017

Lewis Hamilton erklärt, warum er nach dem Baku-Vorfall nicht auf Sebastian Vettel losgegangen ist - Eine Lektion seines Vaters hat den Briten aufgehalten

Nachdem Lewis Hamilton und Sebastian Vettel im Formel-1-Rennen in Baku in einer Safety-Car-Phase aneinander geraten waren, war Hamilton stinksauer. Trotzdem ist der Brite nicht auf seinen Rivalen losgegangen. Eine Lektion, die ihm sein Vater in seiner Kart-Karriere beigebracht hat, habe ihn davon abgehalten, den Ferrari-Piloten anzugreifen.

"Er [Vettel] hat bei den vorigen Neustarts immer geschlafen", sagt der Formel-1-Weltmeister gegenüber 'Sky Sports F1'. "Deshalb wollte er dieses Mal früher aufs Gas und ist mir ins Heck gefahren." Sich nach dem Rennen bei Vettel zu revanchieren, sei für Hamilton nie ein Thema gewesen.

"Mein Vater sagte immer, man solle seine Angelegenheiten auf der Strecke lösen", so der Brite. Wegen dieser Lektion aus dem Kartsport sei er nicht auf den Deutschen losgegangen. Mit einem Lachen fügt er hinzu: "Als ich im Kart saß, wurde ich immer wieder von einigen Idioten abgedrängt. Manchmal wollte ich einfach zu ihnen rüber gehen und ihnen ins Gesicht schlagen."

Sein Vater habe aber immer gesagt, dass ein Rennfahrer mit solchen Situationen sportlich umgehen müsse. Daher sei es nie zu einer echten Auseinandersetzung gekommen. "Ich bin dagegen, Gewalt einzusetzen, aber manchmal gibt es keinen anderen Weg", sagt Hamilton mit einem Lächeln auf den Lippen.

Dass einige F1-Verantwortlichen auf Vettels Seite standen, habe er nie verstanden. Er sagt: "Mir wurde gesagt, Sebastian hätte es nicht mit Absicht gemacht. Ich verstehe nicht, wie man auf so etwas kommt." Beide seien professionelle Rennfahrer und daher in der Lage, einen Rennwagen geradeaus zu steuern. Deshalb sei Vettels Verhalten in Baku "respektlos" gewesen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Esteban Ocon und Sergio Perez sind nicht das, was man beste Freunde nennt

Nach Force-India-Zoff: Esteban Ocon bat Toto Wolff um Rat

Esteban Ocon hat zugegeben, beim teaminternen Streit mit Sergio Perez Mercedes-Chef Toto Wolff um Rat gebeten zu haben. Nach dem Rennen im belgischen Spa rief der junge Force-India-Pilot bei Wolff an, um …

Der Red Bull darf sich künftig in Kurven nicht mehr so stark absenken

Formel-1-Reglement verschärft: Red Bull verliert Vorteil

Es ist ein Weihnachtsgeschenk der übleren Sorte, das das Red-Bull-Team von der FIA erhalten hat: Ferrari hat sich bei der Interpretation des Reglements für die Formel-1-Saison 2018 bei der FIA durchgesetzt. …

Max Verstappen darf sich bei Red Bull über eine Gehaltserhöhung freuen

Niki Lauda schwört: Keine Mercedes-Offerte an Max Verstappen

Hat Mercedes mit Red Bulls Supertalent Max Verstappen im vergangenen Sommer ernsthaft geflirtet oder nicht? Bezüglich möglicher Vertragsverhandlungen zwischen den Silberpfeilen und dem Niederländer vor …

Die Ferrari-Legende ist der erfolgreichste Fahrer der Formel-1-Geschichte

Michael Schumacher auf Platz fünf der reichsten Sportler

Dass Gesundheit unendlich viel mehr wert ist als Geld, führt einem das Schicksal von Michael Schumacher eindringlich vor Augen. Nichtsdestotrotz listet das Wirtschaftsmagazin 'Forbes' den Rekordweltmeister …

Startet Kimi Räikkönen 2018 in seine letzte Saison in der Königsklasse?

Ferrari macht Druck: 2018 letzte Saison für Kimi Räikkönen?

Mit 38 Jahren ist Kimi Räikkönen der älteste Pilot im Formel-1-Fahrerfeld. Die vergangene Saison schloss der Finne als WM-Vierter ab - mit einem deutlichen Rückstand auf die Top 3. Außerdem konnte er als …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo