Berger sicher: Rosberg hätte weitere WM-Titel geholt

, 14.01.2017

Gerhard Berger spricht über die Schwierigkeit eines Rücktritts und über Nico Rosbergs großes Pech in Gestalt von Lewis Hamilton - Titel 2014 möglich gewesen

Nico Rosbergs Abschied aus der Formel 1 bewegt die Szene auch wenige Wochen danach noch. Der Abschied auf dem Höhepunkt seiner Karriere ringt Kollegen und Experten zwar Respekt ab, jedoch schwingt auch Kritik mit. Gerhard Berger, Vertrauter des Deutschen, hätte in der gleichen Situation niemals den Helm an den Nagel gehängt. "Im besten Auto, mit einem gut dotierten Vertrag, in dem Alter und mit der Gesundheit, wäre ich nie ausgestiegen", so der Österreicher gegenüber 'auto motor und sport'.

Die Entschlossenheit Rosbergs bewundert der ehemalige Pilot, wobei er bereits Anfang Dezember mit einem Comeback des Deutschen spekuliert hat. Es seien nicht die ersten paar Monate entscheidend, erst nach ein oder zwei Jahren könnte das Verlangen wieder hochkommen. Schließlich gebe es "einfach nichts Vergleichbares" zur Formel 1, so Berger.

Vor allem aber bedauert der Chefverhandler, dass sich Rosberg mit nur einem Weltmeistertitel verewigt hat. "Er hat das Pech gehabt, dass er Hamilton als Teamkollege hatte. Bei allen anderen hätte Nico die Nase vorne gehabt", ist er überzeugt. Rivale Hamilton sei eben ein außergewöhnliches Talent, der nicht umsonst zweiter in der ewigen Bestenliste der Siege ist. Ohne den Briten an seiner Seite wären wohl auch die Titel 2014 und 2015 an den Deutschen gegangen.

Rosberg zwar "nicht schneller", jedoch "konstanter" als Hamilton

Schon im ersten Jahr der Mercedes-Dominanz hatte Rosberg bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi die Chance auf die WM-Krone, es fehlten nur 17 Zähler. Ein technisches Gebrechen führte zum vorzeitigen Ausfall und zerstörte so den großen Traum. Hätte Rosberg Hamilton damals um dessen zweiten Titel gebracht, würde es in der Rivalität nun 2:1 stehen. So drehte allerdings der dreifache Weltmeister die Statistik zu seinen Gunsten. "Das Duell war die ganze Zeit über knapp. Nico ist nicht der schnellere Rennfahrer als Hamilton, aber in seinem Gesamtansatz ist er konstanter."

Doch auch mit "nur" einem WM-Titel auf der Habenseite werde man sich an Rosberg zurückerinnern, ist Berger überzeugt. Diesen Status kann ihm nun niemand mehr nehmen. Außerdem ist er auch der erst zweite Sohn eines Formel-1-Weltmeisters, der dieses Kunststück selbst wiederholen konnte. Nun zählt er mit nur 31-Jahren zu den Formel-1-Rentnern. Berger hätte es im Nachhinein anders angelegt: Möglichst früh anfangen, möglichst spät aufhören.

"Rennfahrer ist ein Traumjob. Du verdienst viel Geld und hast im Verhältnis zu einem normal arbeitenden Menschen immer noch relativ wenig Zeiteinsatz", schwärmt er, gibt aber auch zu bedenken: "Der große Unterschied zur normalen Welt ist der Druck, der auf dir lastet. Der Druck des Erfolges und der Druck, die Karriere heil zu überstehen." Dieser Druck fiel nun von Rosberg ab, der sichtlich erleichtert wirkte nach seiner Bekanntgabe.

Nun kommt es darauf an, ob Rosberg schnell eine andere Beschäftigung findet. Denn Berger weiß: "Irgendwann vermisst du den Motorsport." Er selbst habe sich mit seiner Speditionsfirma und seinen Engagements bei BMW und Toro Rosso gut ablenken können. Trotzdem kitzelt ihn der Reiz auch noch 20 Jahre nach seinem Karriereende. "Eigentlich würde ich gerne mehr Motorsport machen, andererseits will ich nicht auf 21 Rennen im Jahr reisen. Und sind wir mal ehrlich: Die schönste Aufgabe im Rennsport ist es, Rennfahrer zu sein."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Schafft Max Verstappen mit Red Bull 2017 den ganz großen Formel-1-Erfolg?

Max Verstappen: "Formel-1-Titel 2017? Ich bin bereit!"

Der erste Formel-1-Sieg im ersten Rennen für Red Bull, vier zweite und zwei dritte Plätze, 204 Punkte und Rang fünf in der Fahrerwertung 2016: Max Verstappen machte seinem Ruf als …

Wird Mick Schumacher schon bald offiziell in roter Teamkleidung zu sehen sein?

Nach Mercedes: Auch Ferrari flirtet mit Mick Schumacher

"Es wäre gut für die Formel 1, wenn der Name Schumacher wieder vertreten wäre", ließ Formel-1-Boss Bernie Ecclestone kurz nach Jahreswechsel wissen. Damit spielt der Brite eindeutig auf …

Michael Schumacher verliert mindestens einen seiner Sponsoren

Michael Schumacher: Mindestens ein Sponsor zieht zurück

Der Türenhersteller Hörmann beendet seine Zusammenarbeit mit Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher. Wie das ostwestfälische Unternehmen am Donnerstag auf Nachfrage von …

MotoGP-Star Valentino Rossi nahm schon mehrmals in einem Formel-1-Boliden Platz

Alex Zanardi rät: Mercedes soll Valentino Rossi holen

Die Vergabe des zweiten Cockpits von Mercedes spitzt sich in den ersten Wochen des neuen Jahres zu. Valtteri Bottas gilt als der Wunschkandidat. Eigentlich stellt sich nur noch die Frage, wann der Finne als …

Cyril Abiteboul und Frederic Vasseur waren nicht mehr die besten Freunde

Zank bei Renault: Keine Harmonie zwischen den Alphatiere

Im Nachgang des Ausscheidens Frederic Vasseurs als Renault-Teamchef zeichnet sich immer deutlicher ab, dass es bei den Franzosen im vergangenen Jahr einen Hahnenkampf zwischen ihm und …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo