Max Verstappen: "Formel-1-Titel 2017? Ich bin bereit!"

, 14.01.2017

Für Red-Bull-Pilot Max Verstappen geht es 2017 um nichts Geringeres als Siege und den WM-Titel, doch dafür muss der 19-Jährige nicht nur an Mercedes vorbei

Der erste Formel-1-Sieg im ersten Rennen für Red Bull, vier zweite und zwei dritte Plätze, 204 Punkte und Rang fünf in der Fahrerwertung 2016: Max Verstappen machte seinem Ruf als Überflieger in der vergangenen Saison alle Ehre. Nach seiner Beförderung von Toro Rosso ins A-Team von Red Bull heimste der 19-Jährige mit seiner ungestümen Fahrweise neben einiger Kritik auch Anerkennung und jede Menge Punkte ein.

Von den einen als "Enfant terrible" angeprangert, von den anderen über den grünen Klee gelobt, muss man dem Niederländer eines zumindest zugestehen: Er hat es geschafft, dass man wieder über die Formel 1 spricht. Sogar eine Regel wurde nach ihm benannt, auch wenn diese vor allem zeigt, dass nicht jeder mit Verstappens Fahrweise einverstanden ist. Doch den Youngster stachelte das eher noch an.

Für 2017 bringt er sich - selbstbewusst wie eh und je - als Titelaspirant ins Spiel: "Ob ich für die Weltmeisterschaft bereit bin? Absolut!", sagt er gegenüber der niederländischen Zeitung 'De Telegraaf'. "Ich bin bereit, seit ich 2015 mein erstes Rennen mit Toro Rosso bestritten habe." In seiner ersten Formel-1-Saison fuhr er mit unterlegenem Material 49 WM-Punkte ein und landete auf dem Gesamtrang zwölf.

"Wenn ich da schon ein gutes Auto gehabt hätte, wären ganz sicher Siege drin gewesen", glaubt Verstappen, der bisher einen Sieg in Spanien auf dem Konto hat. 2017, wenn er seine erste komplette Saison bei Red Bull absolvieren wird, sollen weitere folgen. "Ich habe in den vergangenen zwei Jahren viel gelernt - von Stürzen über Fehler hin zu falschen Boxenstopps. Aber mit dem besten Auto ist alles viel einfacher", sagt er.

Red Bull entwickelte sich 2016 zur zweitstärksten Kraft in der Königsklasse hinter Branchenprimus Mercedes. Ob es mit Ausnahmetalent Verstappen an Bord und den zahlreichen Regeländerungen dafür reichen wird, das Weltmeisterteam 2017 tatsächlich anzugreifen, bleibt abzuwarten. Spannend wird in jedem Fall auch so sehen sein, wie sich das interne Gefüge mit Teamkollege Daniel Ricciardo entwickeln wird.

Denn auch der Australier hat bereits Ambitionen auf Siege und den Titel geäußert. Er schloss die vergangene Saison als WM-Dritter hinter dem Mercedes-Duo ab. Logisch, dass die Messlatte nun noch etwas höher liegt. Auf eine interne Rivalität mit Verstappen ist er dabei aber gefasst: "Er wird ganz sicher eine Rolle spielen. Wenn das Auto passt, wird er ein harter Konkurrent sein", weiß Ricciardo.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Wie oft hätte Nico Rosberg ohne Lewis Hamilton als Teamkollege feiern dürfen?

Berger sicher: Rosberg hätte weitere WM-Titel geholt

Nico Rosbergs Abschied aus der Formel 1 bewegt die Szene auch wenige Wochen danach noch. Der Abschied auf dem Höhepunkt seiner Karriere ringt Kollegen und Experten zwar Respekt ab, jedoch schwingt auch …

Wird Mick Schumacher schon bald offiziell in roter Teamkleidung zu sehen sein?

Nach Mercedes: Auch Ferrari flirtet mit Mick Schumacher

"Es wäre gut für die Formel 1, wenn der Name Schumacher wieder vertreten wäre", ließ Formel-1-Boss Bernie Ecclestone kurz nach Jahreswechsel wissen. Damit spielt der Brite eindeutig auf …

Michael Schumacher verliert mindestens einen seiner Sponsoren

Michael Schumacher: Mindestens ein Sponsor zieht zurück

Der Türenhersteller Hörmann beendet seine Zusammenarbeit mit Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher. Wie das ostwestfälische Unternehmen am Donnerstag auf Nachfrage von …

MotoGP-Star Valentino Rossi nahm schon mehrmals in einem Formel-1-Boliden Platz

Alex Zanardi rät: Mercedes soll Valentino Rossi holen

Die Vergabe des zweiten Cockpits von Mercedes spitzt sich in den ersten Wochen des neuen Jahres zu. Valtteri Bottas gilt als der Wunschkandidat. Eigentlich stellt sich nur noch die Frage, wann der Finne als …

Cyril Abiteboul und Frederic Vasseur waren nicht mehr die besten Freunde

Zank bei Renault: Keine Harmonie zwischen den Alphatiere

Im Nachgang des Ausscheidens Frederic Vasseurs als Renault-Teamchef zeichnet sich immer deutlicher ab, dass es bei den Franzosen im vergangenen Jahr einen Hahnenkampf zwischen ihm und …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo