Böse Überraschung: Honda erklärt großspurige Erwartungen

, 26.12.2015

Dass aus den Elektronikproblemen des McLaren Hardware-Defekte wurden, überraschte die Japaner - Späterer Einstieg hätte Schlamassel nicht verhindert

Als Yasuhisa Arai beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne im März von Grand-Prix-Siegen für McLaren-Honda noch in der Saison 2015 sprach, fragten Journalisten verdutzt nach. Sie ließen sich die im gestammelten Japano-Englisch genannte Jahreszahl nochmals bestätigen, bekamen aber die gleiche Antwort. Die bittere Einsicht für die Königsklassen-Rückkehrer aus Fernost gab es auf der Strecke. Im Gespräch mit 'f1i.com' räumt Arai neun Monate später ein, zu optimistisch gewesen zu sein.

Der Honda-Sportchef meint: "Vor einem Jahr habe ich eine optimistische Prognose gestellt, wusste aber, dass viele Probleme auf uns zukommen würden." Der Automobilriese ging davon aus, dass die Arbeit mit Modifikationen am V6-Hybriden getan und der Anschluss an die Konkurrenz hergestellt sei. Doch diese Annahme entpuppte sich als Fehleinschätzung. Arai erklärt, warum zu Beginn der Saison nur die Spitze des Eisbergs zu sehen war: "Es waren allen voran Elektronikprobleme. Ich dachte, wir könnten sie lösen. Danach fingen die Schwierigkeiten mit der Hardware an."

Im Mai hätte das Team angefangen, Probleme nicht nur zu verlagern, sondern schnell zu beheben. Im August hätte Honda verstanden, warum bei der MGU-H und der übrigen Hybrid-Technik zur Energierückgewinnung Defizite zu verzeichnen waren. Die Früchte dieser Erkenntnis sollen 2016 geerntet werden: "Wir haben es erkannt, aber nichts verändern können", erklärt Arai, dass ihm und seinen Technikern in Japan die Hände gebunden waren. Er zeigt sich in seiner Bilanz enttäuscht.

"Von den Resultaten her ist es nicht genug. Wir wollen es mit Mercedes, Ferrari und den Topteams aufnehmen, aber die Lücke ist groß", bedauert er und betont, persönlich sowie mit dem Formel-1-Projekt die Rückendeckung des Konzerns zu genießen. "Die Topmanager haben hohe Erwartungen, aber wir erklären stets, was auf der Strecke passiert. Sie verstehen alles. Das gilt auch für die Fans."

Von einem überstürzten Einstieg in die Formel 1 will Honda nicht sprechen, sondern wertet die gesammelte Erfahrung als Bonus. "Hätten wir noch ein Jahr gewartet, hätten wir die gleichen Probleme gehabt", verweist Arai auf den Wert von Streckenpraxis. Allerdings kam das Comeback eher eine Saison zu spät als zu früh, schließlich wurden die V6-Hybridmotoren bereits 2014 eingeführt. Arai betont, aufgrund der erzielten Fortschritte an dem umstrittenen Size-Zero-Konzept festhalten zu wollen: "Wir nutzen ein sehr spezielles und aggressives Design, bei dem wir bleiben sollten."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Wird McLaren-Honda auch 2016 wieder von vielen Defekten geplagt werden?

Ex-Teammanager: Aktuell kaum Hoffnung für McLaren-Honda

Wo führt die Reise von McLaren-Honda in der Saison 2016 hin? In diesem Jahr wurde bereits schnell klar, dass 2015 für das Team aus Woking und den japanischen Motorenpartner zu einer …

Fernando Alonso war während des Rennens stocksauer auf Honda

"GP2-Motor": Alonso demütigt Honda beim Heimspiel

In der Öffentlichkeit spielen McLaren und Honda gerne die heile Familie. "Wir glauben an das Projekt", heißt es da bereits seit Wochen und Monaten, obwohl das Team aus Woking in diesem Jahr …

Yasuhisa Arai geriet in der Fragerunde ganz schön ins Schwitzen

Honda in die Ecke gedrängt: Arai gegen den Rest der Welt

Yasuhisa Arai wirkt an diesem Samstag ein wenig verloren. Der Motorenchef von Honda sitzt auf einer Pressekonferenz von McLaren zwischen Rennleiter Eric Boullier und den beiden Piloten, doch noch immer …

Ron Dennis blickt zuversichtlich in die Zukunft von McLaren-Honda

Zuversicht bei McLaren-Honda: Kommt jetzt der Aufschwung?

War das Rennen in Ungarn der große Wendepunkt in der McLaren-Honda-Saison? Erstmals 2015 brachte das Team beide Piloten in die Punkte, Fernando Alonso überzeugte sogar mit einem starken …

McLaren-Honda hat in der Formel-1-Saison 2015 bisher nur in Monaco gepunktet

McLaren: Warum Kritik an Motorenpartner Honda ausbleibt

Der Schwachpunkt ist der Motor. Das betont Helmut Marko mit schöner Regelmäßigkeit. Denn kaum ein Rennwochenende in der Formel-1-Saison 2015 vergeht, an dem sich Renault keine Breitseite des …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo