Daniel Ricciardo: Verstappen hat mir in den Hintern getreten

, 29.09.2016

Daniel Ricciardo gibt zu, dass ihn die Rivalität zu Max Verstappen zu neuen Höhen treibt: "Hatte immer das Gefühl, dass ich schon am Limit war"

2014 war Daniel Ricciardo noch selbst in der Position des jungen Herausforderers, als er als Newcomer bei Red Bull gegen Sebastian Vettel antrat - und das Stallduell sensationell mit 238:167 Punkten und 11:7 Qualifyings gewann. Jetzt befindet er sich als "Senior" im Team genau in der entgegengesetzten Rolle, und sein Herausforderer heißt Max Verstappen.

Ein Duell, das ihn zu neuen Höchstleistungen anspornt, wie Ricciardo vor dem Grand Prix von Malaysia in Sepang zugibt. Verstappen habe ihn zu "einem weiteren Schritt" in der Qualität seines Fahrens gezwungen: "Ich hatte immer das Gefühl, dass ich schon am Limit war. Im Vergleich zu Daniil (Kwjat; Anm. d. Red.) war ich immer ziemlich gut unterwegs, auch schon beim Testen sowie dann in den Rennen bis Russland."

Der Australier führte im Qualifying-Stallduell mit 4:0, hatte nach Punkten mit 36:21 die Nase vorne. "Aber dann kam Max", erinnert er sich an dessen ersten Sieg gleich im ersten Red-Bull-Rennen in Barcelona. "Ich dachte, ich fahre schon am Limit, aber im Nachhinein schätze ich, dass da irgendwo noch was vergraben war. Ich glaube, dass wir das beide gegenseitig aus uns rausgeholt haben. Cool zu wissen, dass wir noch etwas im Tank haben!"

Ricciardo hätte in Barcelona und Monte Carlo gewinnen können, wurde dort aber jeweils Opfer von Fehlern des Teams. Kurzzeitig sah es so aus, als würde ihm Verstappen den Rang ablaufen. Inzwischen hat sich das Bild relativiert: Er führt nach Qualifyings mit 9:2, nach Punkten mit 143:116. "Es ist ein bisschen wie gegen Seb. Er war damals viermaliger Weltmeister - gegen den gut auszusehen, konnte mir nur helfen", grinst er.

"Jetzt geht's gegen das 'New Kid on the Block'. Gewinne ich das, wird mir das auch helfen", so Ricciardo. "Wir beide haben uns gesteigert. Er ist schon schneller auf ein sehr hohes Niveau gekommen, als wir das vorher erwartet hatten. Selbst ein Alonso lernt immer noch etwas dazu. Einen neuen Teamkollegen zu bekommen, ist immer aufregend, eine neue Herausforderung - und ein neuer Gegner, von dem man etwas lernen kann. Dadurch konnte ich mich verbessern."

"Aber ich wusste schon: Wenn der jetzt ins Team kommt und mir zehn Rennen hintereinander in den Hintern tritt, dann wird meine Karriere schnell vorbei sein", sagt Ricciardo. "Ich würde nicht sagen, dass ich nervös war, aber ich habe Druck gespürt und war neugierig. Ich wusste, dass Max keinen Respekt hatte, aber ich hatte keine Ahnung, wie gut er wirklich sein würde. Das konnte ich dann gleich im ersten Training sehen. Da war mir klar, dass das ein aufregendes Duell wird."

Verstappen unterstreicht die Darstellung, dass die teaminterne Rivalität "sehr Positives" für Red Bull bewirkt hat: "Ich musste mich auch steigern", sagt der 18-Jährige, der davor bei Toro Rosso gegen Carlos Sainz angetreten ist. "Wir hatten von Anfang an ein gutes Verhältnis, denn Daniel ist ein guter Typ, sehr offen, angenehm zum Arbeiten. Das tut dem Team sehr gut. Wir teilen alle Daten, das ist hilfreich für die Performance."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Jenson Button und Fernando Alonso sind seit der Saison 2015 Teamkollegen

Lobeshymne auf Button: Fernando Alonso gratuliert zum 300er

Jenson Button bestreitet beim Grand Prix von Malaysia in Sepang sein 300. Formel-1-Rennen. Das ringt seinem Teamkollegen Fernando Alonso Respekt ab: "300 Grands Prix sind schon eine Leistung. Diesen …

Die Stimmung war schon mal besser: Sebastian Vettel und Maurizio Arrivabene

Ferrari "ohne Orientierung": 2017 letzte Chance mit Vettel?

Während der dreimalige Weltmeister Jackie Stewart findet, dass das Ferrari-Team in der Formel 1 derzeit "ohne Orientierung" auftritt, befürchtet Mark Webber, dass Sebastian Vettel im Falle einer …

Hamilton schäumt: Nach dem Qualifying gab es bei McLaren in Spa 2012 dicke Luft

Button klärt Hamiltons Twitter-Affäre: "Keine echten Daten!"

Journalisten und Teammitglieder trauten im Jahr 2012 in Spa-Francorchamps ihren Augen nicht: Lewis Hamilton hatte aus Ärger über seine Qualifying-Niederlage gegen Teamkollege Jenson Button einen …

Hamilton kann noch lachen: Er arbeitet lieber an sich als selbst als zu verzweifeln

Lewis Hamilton: Mercedes ist egal, wer Weltmeister wird

Seit Mercedes die Szenerie in der Formel 1 dominiert und die Silberpfeile die Titel unter sich ausmachen, beschwört die sportliche Leitung ihre Neutralität im Teamduell. Als Verfolger im Zweikampf …

Ab der kommenden Saison soll auch im Nassen stehend gestartet werden

FIA-Weltrat legt fest: Stehender Start auch im Regen!

Der Motosport-Weltrat der FIA (WMSC) hat heute einige Änderungen für die Formel-1-Saison 2017 bekanntgegeben. Unter anderem wurde eine Anpassung der Startprozedur bei nassem Wetter vorgenommen. Ab …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo