Daniel Ricciardo: "Will ich Zweiter werden? Definitiv nicht!"

, 08.03.2015

Red-Bull-Speerspitze Daniel Ricciardo über seine Formel-1-Siege gegen Sebastian Vettel und die Ziele für die Saison 2015: "Idealerweise will ich der Beste sein!"

Daniel Ricciardo hat sich in der vergangenen Formel-1-Saison endgültig den Ruf als Spitzenpilot erarbeitet. Im teaminternen Red-Bull-Duell gegen den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel setzte sich der Australier als Neuling in der Mannschaft durch. Mehr noch: Ricciardo holte drei Siege (Kanada, Ungarn und Belgien) und fünf weitere Podestplätze, während Vettel es insgesamt nur viermal auf das Podium schaffte (kein Sieg). Nun ist der Deutsche bei Ferrari, der Australier der neue Leitwolf bei Red Bull.

"Als ich in die vergangene Saison ging, da war mir klar, dass Sebastian stark ist. Mir war nur nicht klar, wie stark er tatsächlich ist", sagt Ricciardo in der Zeitung 'The Herald'. Er sei mit Demut und Selbstbewusstsein zugleich in das Duell gegangen. "Ich wusste, dass er mir nicht eine Sekunde abnehmen würde. Ich war schon sicher, dass ich ihn fordern kann - nur eben nicht wie sehr. Als ich ihn dann immer regelmäßiger in den Qualifyings und Rennen schlagen konnte, war das natürlich sehr positiv."

Sollte Red Bull in Zukunft wieder zu alter Stärke zurückfinden, dann gilt Ricciardo als Kandidat auf den Titelgewinn - ein schneller und konsequenter Aufstieg in nur vier Formel-1-Jahren. "Ich habe mich von Jahr zu Jahr immer wohler gefühlt und habe Selbstbewusstsein aufgebaut. Im vergangenen Jahr habe ich einen weiteren wichtigen Schritt gemacht: Ich habe mich auf mich konzentriert. Ich hatte eine Mannschaft, die die notwendigen Ergebnisse realisieren kann. Ich musste mich also nur noch um meine Leistung scheren."

"Es war klar, dass die Ergebnisse von allein kommen werden, wenn ich passend auf mich fokussiert bin", sagt der Sunnyboy aus Australien. Diese Herangehensweise stellte sich als richtig heraus. "Auch wenn ich dabei auf der Strecke manchmal erheblich aggressiver zu Werke gehen musste", so Ricciardo. In der Formel-1-Saison 2015 bekommt er es im eigenen Lager mit Youngster Daniil Kwjat zu tun. "Alles ist möglich", sagt er. "Daniil ist ganz sicher schnell. Ich nehme das nicht auf die leichte Schulter."

Dennoch ist klar, dass der erfahrenere der beiden Red-Bull-Piloten als Leitfigur vorangehen muss. Diese Rolle gefällt Ricciardo. "Ich werde alles geben. Hoffentlich entstehen daraus mehr Rennsiege, dann kann ich im Titelkampf mitmischen. Mercedes wird ganz sicher stark sein. Aber will ich nur 'best of the rest' sein? Definitiv nein, nicht wirklich. Idealerweise will ich der Beste sein. Punkt", so die klare Ansage des 25-Jährigen aus Perth.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Von 2007 bis 2009 war Schumacher Berater und Entwicklungsfahrer bei Ferrari

Ecclestone: "Michael Schumacher hat Ferrari geführt"

Ferrari soll mit neuen Führungskräften und dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel endlich wieder nach vorne kommen. Nach mageren Jahren sollen die roten Autos aus Maranello nun …

Daumen hoch: Lewis Hamilton ist sich mit Mercedes so gut wie einig

Lewis Hamilton: Mercedes-Vertragsgespräche bald beendet

Selbst ist der Mann - nach diesem Motto hat sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton im vergangenen Jahr von seinem Management getrennt, um in die Vertragsverhandlungen mit Mercedes zu gehen. Der Vertrag des …

Sebastian Vettel in Rot: Der Heppenheimer wird in Italien schon verehrt

Ferrari-Teammanager: "Sebastian Vettel passt perfekt zu uns"

Ferrari will mit Neuzugang Sebastian Vettel an die glorreichen Formel-1-Zeiten anknüpfen, die man gemeinsam mit Michael Schumacher erleben durfte. Den Italienern scheint mit dem SF15-T ein recht guter …

Ex-Champion Jacques Villeneuve geht hart mit Fernando Alonso ins Gericht

Kein Respekt? Jacques Villeneuve greift Fernando Alonso an

Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve ist für seine provokanten Aussagen bekannt. Nachdem in der Vergangenheit bereits verschiedene Formel-1-Piloten ihr Fett wegbekamen, nimmt sich der Kanadier nun Fernando …

Mercedes bei den Testfahrten in Spanien: Nicht immer war alles im grünen Bereich

Schnell, aber zickig: Der neue Mercedes ist "schwierig"

Mercedes hat bei den Testfahrten vor dem Start in die Formel-1-Saison 2015 einen glänzenden Eindruck hinterlassen. Nico Rosberg und Lewis Hamilton markierten in der letzten Testwoche in Barcelona die …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo