Daniel Ricciardo will Singapur-Sieg: "Wenn es Karma gibt..."

, 13.09.2016

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo will in Singapur für sein Pech entschädigt werden, aber auch Teamkollege Max Verstappen hat den Sieg ins Visier genommen

In Monaco sah der entfesselnd fahrende Daniel Ricciardo schon wie der sichere Sieger aus, doch dann brachte ihn ein völlig verpatzter Boxenstopp um die Früchte seiner harten Arbeit. Nachdem er bereits in Spanien einen möglichen Sieg ohne eigenes Verschulden an seinen Teamkollegen Max Verstappen verloren hatte, war das ein harter Schlag. In Singapur will er nun für ausgleichende Gerechtigkeit sorgen.

"Ich glaube nicht an viel, aber wenn es so etwas wie Karma gibt, dann glaube ich daran, dass ich meinen Monaco-Sieg irgendwo zurückbekomme", sagt der Australier, der diese Saison schon vier Mal auf dem Podest stand. "Und in Singapur will ich gewinnen." Er rechnet nicht damit, dass er den Sieg auf dem Silbertablett serviert bekommen wird, "aber wenn ich an diesem Wochenende gut arbeite, dann habe ich hoffentlich eine Chance", sagt der Red-Bull-Pilot.

Doch damit ist der 27-Jährige nicht allein. Auch sein aufstrebender Teamkollege Verstappen hat den obersten Platz auf dem Podest ins Visier genommen. "Ein Podestplatz muss unser Ziel sein, aber insgeheim liebäugeln wir natürlich mit einem Sieg", gibt der 18-Jährige offen zu.

Und er hat Gründe für seinen Optimismus: "Der Kurs von Singapur belohnt ein Auto, das viel Abtrieb aufbaut, und so einen Renner haben wir. Es gibt auch nicht viele Geraden. Wir freuen uns sehr auf dieses Rennen."

Zudem legt die österreichische Mannschaft mit Sitz in Milton Keynes auch technisch nach. "Wir haben ein paar Kleinigkeiten mit dabei, obwohl die Fabrik schon voll für 2017 arbeitet", erklärt Teamchef Christian Horner. Noch entscheidender sollte sich aber das Antriebsupdate von Renault auswirken: Die Franzosen versprechen 15 zusätzliche PS, außerdem liefert Total einen neuen Sprit. Erwarteter Zeitgewinn des Pakets: zwei Zehntelsekunden pro Runde.

Man darf also gespannt sein, wie sich der nach seinen aggressiven Belgien-Manövern unter Beschuss gekommene Verstappen präsentierten wird, wenn als Belohnung ein möglicher Sieg winkt. Und das auf einem Kurs, auf dem überholen besonders schwierig ist.

Horner erwartet nicht, dass der Niederländer mit angezogener Handbremse unterwegs sein wird. "Bislang habe ich gar keine Auswirkungen bemerkt", meint der Brite. "Er wächst und lernt wie ein 18-Jähriger, all das kann ihm nichts anhaben. Er wird sich nicht ändern, nur weil jemand anderer dieser Meinung ist."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Mühte sich 2015 in Singapur vergebens ab: Lewis Hamilton fiel im Rennen aus

Mercedes ist gewarnt: Singapur "wird keine Spazierfahrt"

Mercedes will sich in diesem Jahr in den Straßen von Singapur keine Blöße geben. Im ersten Grand Prix 2016 nach dem Ende der Europasaison soll ein Leistungstief wie im Vorjahr vermieden …

Der Alte und der Neue: Stoffel Vandoorne folgt auf Jenson Button

Generationswechsel in der Formel 1: Von wegen Paydriver...

Die alte Garde verabschiedet sich langsam, neue Talente kommen in die Formel 1. Aktuell findet im Grand-Prix-Sport offenbar ein umfassender Generationswechsel statt. Frisches Blut in den Cockpits könnte …

Singapur 2015: Nico Rosberg holte sich als Vierter immerhin einige WM-Punkte

Mercedes in Singapur: Lektion aus dem Vorjahr gelernt?

Mercedes ist gespannt, die Gegner Red Bull und Ferrari voller Hoffnung. Am kommenden Wochenende gastiert die Formel 1 in Singapur. Beim dortigen Grand Prix in der Saison 2015 waren die ansonsten stets …

In Singapur hat man derzeit etwas Bedenken wegen des Zikavirus

Angst vor Zika: Spezielle Vorbereitung auf Singapur

Bislang war das Zikavirus vor allem durch Angst bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro bekannt, doch nun macht auch die Formel 1 mit dem Thema Bekanntschaft. In Singapur wurden in den vergangenen …

Nur weil Gachot im Gefängnis saß, durfte Schumacher 1991 Jordan fahren

Gachot packt aus: Wie er Michael Schumachers Debüt auslöste

Für den einen war es der Beginn der erfolgreichsten Formel-1-Karriere aller Zeiten, für den anderen war es ein fürchterlicher Albtraum mit grotesken Slapstick-Elementen. Bertrand Gachot musste …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo