Angst vor Zika: Spezielle Vorbereitung auf Singapur

, 10.09.2016

Weil in Singapur das Zuikavirus ausgebrochen ist, machen sich einige in der Formel 1 Sorgen um ihre Gesundheit - Teams treffen spezielle Vorbereitungen

Bislang war das Zikavirus vor allem durch Angst bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro bekannt, doch nun macht auch die Formel 1 mit dem Thema Bekanntschaft. In Singapur wurden in den vergangenen Wochen einige Fälle von Erkrankungen bekannt, sodass einige Länder eine Reisewarnung für den südostasiatischen Stadtstaat ausgesprochen haben. Die Formel 1 trägt am kommenden Wochenende den Großen Preis von Singapur aus.

Bei den Olympischen Spielen hatten vor allem viele Weltklasse-Golfer ihre Teilnahme aufgrund der Angst vor der Krankheit abgesagt. Das Zikavirus, das durch Mücken übertragen wird, kann bei Menschen Zikafieber auslösen, das besonders für schwangere Frauen gefährlich sein kann. Nicht selten kommt es nach einer Infektion zu körperlichen Fehlbildungen bei Neugeboren - vor allem im Bereich des Kopfes.

Zwar dürfte Letzteres bei den Formel-1-Piloten kein Problem darstellen, dennoch geht die Angst um, sich mit dem Zikavirus anzustecken. "Als Familienvater interessiert mich das jetzt schon, und ich werde darauf achten", kündigt etwa Mercedes-Pilot Nico Rosberg an. Und auch Williams-Pilot Valtteri Bottas ist gewarnt: "Ich denke, ich werde meinen Overall anlassen müssen", hat er schon eine Idee, wie er Schutz vor Mücken bekommt.

Allerdings ist eine Absage des Rennens wohl für niemanden ein Thema. "Ich werde trotzdem gehen, das ist sicher", kündigt Bottas an. Und auch Lewis Hamilton winkt nur ab: "Ich wusste nicht, dass es da ist, aber wir haben Doktoren, die uns bei Problemen helfen werden", erklärt er. "Ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht." Das ist im Fahrerlager bislang größtenteils der Fall gewesen, doch neben den Fahrern müssen ja auch Teammitglieder, Journalisten oder freiwillige Helfer zur Strecke.

Besonders Letztere könnten für logistische Probleme sorgen, sollten Arbeiter aus medizinischen Gründen absagen. Doch davon geht man erst einmal nicht aus. Bei den Teams selbst will man spezielle Vorbereitungen treffen, um sich vor Zika zu schützen. "Wir stellen Anti-Mücken-Produkte und langärmlige Outfits zur Verfügung. Außerdem haben wir an alle eine Nachricht verschickt, wie sie sich in Acht nehmen können und worum es überhaupt geht", so McLaren-Rennleiter Eric Boullier. "Alle fahren hin."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nur weil Gachot im Gefängnis saß, durfte Schumacher 1991 Jordan fahren

Gachot packt aus: Wie er Michael Schumachers Debüt auslöste

Für den einen war es der Beginn der erfolgreichsten Formel-1-Karriere aller Zeiten, für den anderen war es ein fürchterlicher Albtraum mit grotesken Slapstick-Elementen. Bertrand Gachot musste …

Fernando Alonso erwartet von Honda und McLaren deutliche Fortschritte

Honda: Parallele Entwicklungen sollen Jagd beschleunigen

Mit umfangreichen Updates hat sich McLaren-Honda wieder in das stabile Mittelfeld der Formel 1 vorangearbeitet. Sogar auf der Highspeed-Strecke von Monza, auf der maximale Motorleistung gefragt ist und …

Werden drei weitere Jahre zusammenarbeiten: Todt und Ecclestone

Formel-1-Verkauf: FIA muss Zustimmung geben

Nach dem Verkauf der Formel 1 an den amerikanischen Medienkonzern Liberty ist noch ungewiss, in welche Richtung die neuen Besitzer die Szene in Zukunft entwickeln möchten. Die Pläne des neuen …

Helmut Marko ist ganz sicher einer der größten Fans von Max Verstappen

Einer wie Schumacher? Marko lobt und verteidigt Verstappen

Max Verstappen polarisiert momentan wohl so sehr wie kein anderer aktueller Formel-1-Pilot. Während Niki Lauda dem 18-Jährigen nach einigen extrem aggressiven Fahrmanövern beispielsweise einen …

Deutlich erkennbar: Die Reifen werden in der kommenden Saison deutlich breiter

Formel-1-Reifen 2017: Wehrlein schließt Pirelli-Test ab

Pascal Wehrlein hat am Donnerstag den dreitägigen Pirelli-Reifentest von Mercedes in Frankreich auf dem Circuit Paul Ricard abgeschlossen. Der Manor-Pilot und Mercedes-Testfahrer absolvierte am …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo