Die Wonne stirbt nie: Kimi Räikkönen hat noch Spaß am Fahren

, 17.12.2017

Entgegen aller Behauptungen hat Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen immernoch Spaß am Fahren in der Formel 1 und möchte sich für 2018 weiter verbessern

Dass Kimi Räikkönen gerne einmal fehlende Motivation vorgeworfen wird, zieht sich wie ein roter Faden durch seine zweite Formel-1-Karriere. Doch der "Iceman" beteuert, dass er weiterhin großen Spaß an seiner Arbeit habe - zumindest was das Rennfahren angehe. "Mir macht das Racing Spaß. Der Rest macht mir aber nie Spaß", betont er weiter .

Es ist bekannt, dass der Finne kein großer Freund von Sponsoren- oder Interviewverpflichtungen ist und sich am liebsten zu 100 Prozent auf das Fahren konzentrieren würde. Das ist mit rund 90 Minuten am Rennsonntag für ihn ziemlich kurz. "Man verbringt mehr Zeit in Meetings und mit anderen Dingen als mit Racing, aber das ist okay", so Räikkönen. "Solange Racing immer noch die Hauptsache ist, bin ich glücklich und habe Spaß."

Sportlich hätte Räikkönen die Formel-1-Saison 2017 aber durchaus mehr Spaß bereiten können. Zwar fuhr er mit 205 Punkten die erfolgreichste Saison seiner zweiten Ferrari-Laufzeit, doch während Teamkollege Sebastian Vettel um die WM kämpfte, gelang dem Finnen nicht ein einziger Sieg. "Natürlich hat man mehr Spaß, wenn es besser läuft", sagt er, doch er weiß auch, dass es in der Karriere nicht nur glückliche Tage gibt.

Für 2018 verspricht er einen neuen Angriff und möchte es mit dem Team zusammen besser machen. "Wir müssen es einfach besser zusammenbekommen und stärker in die Saison starten", so der Ferrari-Pilot. "Wir werden weiter kämpfen, und hoffentlich laufen die Dinge dann manchmal in unsere Richtung."

Vor allem hofft er auf weniger Ausfälle als 2017, als er dreimal nicht ins Ziel kam: "Ich muss die Rennen beenden und darf nicht ausfallen. Die Autos sind heutzutage ziemlich zuverlässig. Wenn man jetzt etwas Pech hat, verliert man schnell eine Menge Punkte."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Cyril Abiteboul fordert sein Team auf, aus der Saison 2017 zu lernen

Renault-Chef mahnt: Müssen Showdowns im letzten …

Renault wolle in Zukunft in der Formel 1 nicht mehr im letzten Rennen der Saison in einen Showdown geraten, so Teamdirektor Cyril Abiteboul. In Abu Dhabi überholte das französische Werksteam den Konkurrenten …

Brawn und die Ferrari-Granden: Kann er auf die Wünsche der Italiener eingehen?

Brawn über Motorendiskussion: "Es war wie im Restaurant ..."

Formel-1-Sportchef Ross Brawn leistet seinen Teil, um die Formel 1 unter dem neuen Besitzer Liberty Media neu zu ordnen. Der Vorschlag für die neuen, einfacheren und lauteren Motoren haben aber einen Streit …

Bei Williams wird eines der Cockpits bis Januar verwaist bleiben

Williams rudert zurück: Keine Fahrerentscheidung vor Januar

Williams wird mit der Bekanntgabe, wer neben Lance Stroll die Formel-1-Saison 2018 für das Team aus Grove bestreiten wird, bis Januar warten, wie 'Motorsport-Total.com' erfahren hat. Russische Medien hatten …

Niki Lauda begründet seinen RTL-Rücktritt mit Zeitmanagement

Niki Lauda: Muss mich bei Florian König nicht entschuldigen

Er galt nie als der empathischste Mensch im Fahrerlager. So verwundert es nicht, dass Niki Lauda in der allerletzten Sendeminute der Formel-1-Saison aus Abu Dhabi seinen Ausstieg als RTL-Experte völlig ohne …

Nico Rosberg mag beim aktuellen Formel-1-Sound am liebsten gar nicht hinhören

Rosberg: V6-Hybrid "klingt einfach nicht gut, wie ein Moped"

Seit einem Jahr ist Nico Rosberg nicht mehr in der Formel 1 aktiv. Doch das eine oder andere Rennen hat der Weltmeister von 2016 auch in der Saison 2017 besucht. Dabei ist ihm der Sound der aktuellen …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo