Renault-Chef mahnt: Müssen Showdowns im letzten Rennen vermeiden

, 16.12.2017

Laut Renault-Geschäftsführer Cyril Abiteboul muss das Team in Zukunft vermeiden, im letzten Rennen in einen Showdown zu geraten

Renault wolle in Zukunft in der Formel 1 nicht mehr im letzten Rennen der Saison in einen Showdown geraten, so Teamdirektor Cyril Abiteboul. In Abu Dhabi überholte das französische Werksteam den Konkurrenten Toro Rosso und landete auf Platz sechs in der Konstrukteurswertung. Damit sicherte sich der Rennstall einen Bonus von rund 5,5 Millionen Euro.

Eine ähnliche Situation will Abiteboul in Zukunft vermeiden. Er sagt gegenüber 'Motorsport-Total.com': "Wir dürfen nicht noch einmal in eine solche Position geraten. Es ist zwar ein stilvoller Weg, die Saison zu beenden, aber trotzdem wollen wir unsere Ziele vor dem Finale erreichen."

In Abu Dhabi habe Renault "extreme" Einstellungen am Fahrzeug vorgenommen, damit das Ziel nicht durch Probleme mit der Haltbarkeit der Komponenten gefährdet wird. In den letzten 20 bis 25 Runden habe sich alles um die Reifen, das Benzinmanagement und den Motor gedreht, erklärt der Franzose. Das sei für das Team eine ungewöhnliche Situation gewesen. "Ich danke der Mannschaft in Viry und Enstone für ihre Arbeit", so der dankbare Abiteboul.

Zu Beginn das Rennen durfte Renault aber nicht zu konservativ auftreten, was in dem kontroversen Überholmanöver von Nico Hülkenberg gegen Sergio Perez in der ersten Runde deutlich wurde. Der Deutsche erhielt für das Manöver eine Fünf-Sekunden-Strafe, verlor aber keinerlei Punkte, was Force India wütend machte.

Abiteboul kommentiert die Situation: "Es gibt Regeln. Es gibt die Rennleitung und sie trifft die Entscheidungen. Es gab eine Strafe, die wir während des Boxenstopps abgesessen haben." Für den Franzosen ist die Situation damit abgehakt, weshalb er klar stellt: "Ich werde sie nicht weiter kommentieren."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Brawn und die Ferrari-Granden: Kann er auf die Wünsche der Italiener eingehen?

Brawn über Motorendiskussion: "Es war wie im Restaurant ..."

Formel-1-Sportchef Ross Brawn leistet seinen Teil, um die Formel 1 unter dem neuen Besitzer Liberty Media neu zu ordnen. Der Vorschlag für die neuen, einfacheren und lauteren Motoren haben aber einen Streit …

Bei Williams wird eines der Cockpits bis Januar verwaist bleiben

Williams rudert zurück: Keine Fahrerentscheidung vor Januar

Williams wird mit der Bekanntgabe, wer neben Lance Stroll die Formel-1-Saison 2018 für das Team aus Grove bestreiten wird, bis Januar warten, wie 'Motorsport-Total.com' erfahren hat. Russische Medien hatten …

Niki Lauda begründet seinen RTL-Rücktritt mit Zeitmanagement

Niki Lauda: Muss mich bei Florian König nicht entschuldigen

Er galt nie als der empathischste Mensch im Fahrerlager. So verwundert es nicht, dass Niki Lauda in der allerletzten Sendeminute der Formel-1-Saison aus Abu Dhabi seinen Ausstieg als RTL-Experte völlig ohne …

Nico Rosberg mag beim aktuellen Formel-1-Sound am liebsten gar nicht hinhören

Rosberg: V6-Hybrid "klingt einfach nicht gut, wie ein Moped"

Seit einem Jahr ist Nico Rosberg nicht mehr in der Formel 1 aktiv. Doch das eine oder andere Rennen hat der Weltmeister von 2016 auch in der Saison 2017 besucht. Dabei ist ihm der Sound der aktuellen …

Pascal Wehrlein hat sein Cockpit bei Sauber an Charles Leclerc verloren

Pascal Wehrlein: "Potenzieller Weltmeister" 2018 …

Die Formel-1-Saison 2018 wird wohl ohne Pascal Wehrlein stattfinden. 19 der 20 Cockpits sind bereits vergeben, und der letzte freie Sitz bei Williams scheint - etwas überraschend - an Sergei Sirotkin zu …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo