Ecclestone hält London-Grand-Prix schon 2017 für möglich

, 10.05.2016

Ein Rennen durch das Herz der britischen Hauptstadt: Diesen Traum will sich der Formel-1-Boss erfüllen, doch die Finanzierung stellt ein Problem dar

Er hat mit der Formel 1 fast alles geschafft, was er schaffen wollte. Jetzt scheint Bernie Ecclestone mit Hochdruck an der Verwirklichung eines weiteren lange gehegten Traumes zu arbeiten und die Königsklasse für einen Grand Prix in die Londoner Innenstadt bringen zu wollen - quasi vor die Türe seines Büros. Im Gespräch mit dem TV-Sender 'ITV' kokettiert der Zampano überraschend mit einer Premiere in der Saison 2017: "Es ist möglich, wir würden es liebend gerne machen", sagt er.

Ecclestone setzt mit der Aussage auch die Verantwortlichen in Silverstone unter Druck, wo nach einer Beinahe-Pleite zuletzt Ruhe eingekehrt war. Die finanziellen Schwierigkeiten seine auch auf dem Weg zu einem neuen möglichen London-Rennen, wie der 85-Jährige unterstreicht: "Es gibt da das kleine technische Problem, wer dafür zahlen soll", raunt Ecclestone, der offenbar die öffentliche Hand in der Pflicht sieht. Er fügt hinzu: "Aber davon abgesehen kann ich keine Dramen erkennen."

Die Rede ist von einer Strecke, die um Hyde Park und Buckingham Palace führt - also nicht von dem Kurs, auf dem die Elektrorennserie Formel E vor einigen Monaten gastierte. Schon im Juni 2012 hatte die spanische Bank Santander in Zusammenarbeit mit McLaren eine spektakuläre Studie über die Durchführung eines Formel-1-Rennens im Zentrum Londons präsentiert. Auch für das mittlerweile rückgebaute Olympiastadion lagen entsprechende Pläne auf dem Tisch.

In Sachen US-Grand-Prix klopft Ecclestone bei den Organisatoren in Austin an, wenn er über ein neues Rennen in Las Vegas spricht und nicht davon ausgeht, dass es sich um ein zweites Gastspiel in den vereinigten Staaten handeln würde: "Nein, nein, es wird nur ein anderer", sagt er und bedauert, dass das Projekt im Bundesstaat New Jersey vor der Skyline Manhattans begraben zu sein scheint: "Wir haben in New York eine Chance liegen lassen. Jetzt sprechen wir über mehrere Orte."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Fernando Alonso fühlte sich vor zehn Jahren in der Formel 1 noch wohler

Alonso kritisiert Formel 1: Vor zehn Jahren war alles besser

Die Formel 1 steht vor wichtigen Veränderungen. Das neue Reglement für die Saison 2017 entscheidet über die Zukunft der Königsklasse. Lange Zeit gab es ein großes Gezerre um das …

Nico Rosberg und unser Mitarbeiter Dieter Rencken beim Rundgang um den W07

Diamanten, Gurus, MCJ04: Rosberg zeigt uns seinen …

Als Nico Rosberg durch die Mercedes-Box stiefelt und über seinen Dienstwagen spricht, hebt sich seine Stimme - nicht nur, weil die Fans vor den heiligen Hallen im laut zujubeln. Der WM-Leader lacht und …

Damals noch Kollegen Kwjat und Vettel gehen sich nicht gegenseitig an die Gurgel

Trotz Schimpftiraden: Vettel bemitleidet degradierten Kwjat

Obwohl er ihn als "Torpedo" in China zur Weißglut getrieben mit seiner doppelten Rambo-Aktion in Russland möglicherweise einen Podiumsplatz gekostet hatte: Sebastian Vettel empfindet Mitleid mit …

Lewis Hamilton will nach der Rennpause Abstand gewonnen haben

Mercedes vor Barcelona: MGU-H weiter Grund zur Sorge?

Trotz Sonderschichten in Brackley und Brixworth scheint Mercedes den technischen Problemen bei Lewis Hamilton noch nicht auf die Schliche gekommen zu sein. Wenige Tage vor dem Beginn des …

Jos und Max Verstappen haben sich zu gefragten Persönlichkeiten gemacht

Vater Verstappen: Red-Bull-Wechsel bindet Max langfristig

Der Wechsel Max Verstappens von Toro Rosso zu Red Bull könnte nachhaltigen Einfluss auf den Formel-1-Transfermarkt haben. Das glaubt zumindest sein Vater und Berater Jos, der zuletzt noch mit dem …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo