Ecclestone verspottet Brawn: War immer nur ein Helfer

, 21.03.2017

Bernie Ecclestone hat Zweifel, dass Ross Brawn als Führungspersönlichkeit geeignet ist - Der geschasste Formel-1-Chef redet Brawns Anteil an Erfolgen klein

Seit knapp zwei Monaten ist Bernie Ecclestone faktisch ohne Job. Der 86-Jährige muss sich zwar keine Sorgen machen, bald am Hungertuch zu nagen, doch an seiner Absetzung als Formel-1-Boss knabbert er noch. In der Formel 1, die sein Leben war, hat er nur noch eine repräsentative Aufgabe. Sein Aufgabengebiet wurde aufgeteilt auf das neue Formel-1-Dreigestirn Chase Carey, Sean Bratches und Ross Brawn.

Während es sich bei Bratches und Carey um reine Geschäftsleute handelt, die in erster Linie die kommerziellen Interessen der Formel 1 wahren werden, ist Brawn für die sportliche Seite zuständig. Ecclestone zweifelt aber, dass dieser seiner Aufgabe gewachsen sein wird. "Ross war bei Benetton ein Helfer von vielen im Team. Gleiches war er bei Ferrari", sagt der ehemalige Zampano der Formel 1 der 'Mail on Sunday'. Sein Tenor: Wie soll ein solcher Helfer eine Führungsposition vernünftig bekleiden?

Der 86-Jährige legt nach: "Ich habe einmal Michael Schumacher gefragt, wer denn das Team führe. Er sagte: 'Ich.' Unterstützt von Herrn Todt. Sie haben gut zusammengebarbeitet und einen verdammt guten Job gemacht. Ross ist dabei gewesen, aber er hat nie ein Auto konstruiert oder so etwas."

Ecclestone vergisst hier allerdings, ob bewusst oder unbewusst, die Tatsache, dass Ross Brawn ab 2009 ein Team geführt und dabei sogar eine Weltmeisterschaft geholt hat. Erst Ende 2013 trat er als Teamchef des Mercedes-Teams zurück, das seinen eigenen Rennstall nach der Weltmeisterschaft von 2009 übernommen hatte.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Was hat sich Schelm Sebastian Vettel bei dem Namen Gina wohl gedacht...?

Gina: Sebastian Vettels 2017er-Ferrari hat einen Namen!

Es gehört zum Start einer Formel-1-Saison wie die Krönung des Weltmeister am Jahresende: die "Taufe" von Sebastian Vettels Auto! Seit 2008, seiner ersten kompletten Saison in der Königsklasse, …

Hamilton und Alonso verstehen sich gut - solange sie nicht im gleichen Auto sitzen...

Alonso als Teamkollege? Hamilton warnte vor "Explosion"

Lewis Hamilton hat Mercedes davor gewarnt, Fernando Alonso als Nachfolger von Weltmeister Nico Rosberg zu verpflichten. Das hat Teamchef Toto Wolff im Gespräch mit der 'Stuttgarter Zeitung' verraten. …

Wenn das Telefon klingelt, gibt es meistens keine guten Nachrichten für Zak Brown...

Sponsoren fordern Resultate: McLaren macht Druck auf Honda

Der Saisonauftakt in Melbourne droht für McLaren-Honda zum Debakel zu werden. Nachdem das Traditionsteam bei den Testfahrten in Barcelona wiederholt mit großen Problem zu kämpfen hatte, …

Schnell und dynamisch: Die neuen Formel-1-Autos sind doch anstrengender

Grosjean widerspricht Perez: Autos können Fahrer "zerstören"

Die Formel 1 wird wieder etwas für echte Kerle, hieß es, seit die Formel-1-Regeln für die Saison 2017 festgelegt wurden. Die neuen Autos, 20 Zentimeter breiter und deutlich schnittiger als …

Ross Brawn hofft, dass die Topteams einlenken und auf hohe Boni verzichten

Vorbild NFL: Ross Brawn hofft auf Kooperation der Teams

Ross Brawn bastelt fleißig an der Zukunft der Formel 1. Der neue Sportchef der Königsklasse möchte eine fairere Einnahmenverteilung ab der Saison 2021 erreichen. Vorher ist das nicht …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo