Ex-Mitarbeiter: Alonso hätte 2009 für Brawn fahren können

, 20.06.2017

Laut Nick Fry wäre Fernando Alonso in der Formel-1-Saison 2009 beinahe beim Brawn-Team gelandet: "Er könnte vierfacher Formel-1-Champion sein"

Die Karriere von Fernando Alonso in der Formel 1 ist von einigen Fehlentscheidungen geprägt. Der Wechsel 2007 zu McLaren, die fünf Jahre bei Ferrari und die Rückkehr zu McLaren in der Saison 2015 erfüllten die Hoffnungen des Spaniers auf einen dritten WM-Titel nicht. Und auch 2008 traf Alonso eine Entscheidung, die sich zumindest rückblickend als Fehler entpuppt. Denn damals stand er kurz vor einem Wechsel zum Werksteam von Honda, das 2009 nach dem Rückzug des japanischen Herstellers unter dem Namen BrawnGP sensationell mit Jenson Button die WM gewann und anschließend im Werksteam von Mercedes aufging.

Das hat der frühere Geschäftsführer des Teams Nick Fry laut 'Speedweek.com' im Rahmen des Kongresses "Management und Business Summit" in Madrid enthüllt. Von spanischen Journalisten auf Alonso angesprochen sagte Fry: "Fernando hätte 2009 für Ross Brawn und mich fahren sollen. Hätte er das getan, dann wäre er inzwischen vierfacher Formel-1-Champion."

Laut Fry hatte Honda Alonso im Herbst 2008 einen Vertrag angeboten, allerdings habe der Spanier abgesagt. Das ist aus damaliger Sicht nicht verwunderlich, denn Honda war in der Saison 2008 nicht konkurrenzfähig und der kometenhafte Aufstieg im nächsten Jahr als Privatteam keineswegs absehbar.

Allerdings passt diese Geschichte ins Bild eines Fahrers, der im Laufe seiner Karriere zu oft zur falschen Zeit am falschen Ort war. Das sieht auch Fry so, der 2013 nach der Übernahme der Teamführung durch Toto Wolff und Niki Lauda aus dem Team ausschied. "Fernando könnte in die Geschichte eingehen als verlorenes Talent. Er könnte eine so viel bessere Bilanz vorweisen mit einigen besseren Entscheidungen", meint Fry.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nach einem Jahr Pause kehrt die Formel 1 2018 nach Deutschland zurück

Formel-1-Kalender 2018: 21 Rennen inklusive Hockenheim

Der Motorsport-Weltrat hat am Montag den vorläufigen Kalender für die Formel-1-Saion 2018 abgesegnet. So wird die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr insgesamt 21 Stationen umfassen - und auch wieder nach …

Bringt Lewis Hamilton die Reifen auch in Baku in das richtige Arbeitsfenster?

Mercedes-Probleme: Warum Baku zum großen Prüfstein wird

Ist Mercedes über den Berg und wieder zu alter Stärke zurückgekehrt? Der Montreal-Doppelerfolg deutet darauf hin, doch die wahre Bestätigung müssen die Silberpfeile am kommenden Wochenende beim Grand Prix …

Toto Wolff und Nico Rosberg pflegen ein gutes Verhältnis

Nico Rosberg reagiert auf pikante Wolff-Aussagen: "Mir egal"

Toto Wolff hatte gestern mit einigen Aussagen in der britischen Tageszeitung 'Daily Mail' für Aufsehen gesorgt, als er Nico Rosberg als Intriganten und als "den Bösen" im Psychoduell mit Teamkollege Lewis …

Lewis Hamilton ist nicht faul, sagt Motorsportchef Toto Wolff

Toto Wolff: Die Arbeit von Hamilton ist nicht so …

Die Rollen bei Mercedes schienen in den vergangenen Jahren klar verteilt: Auf der einen Seite Nico Rosberg, der analytisch und unermüdlich jedes kleinste Detail verfolgt, um sich zu verbessern, und auf der …

Hielt Nico Rosberg beim Psychoduell die Fäden in der Hand?

Britische Presse: Hamilton laut Wolff Opfer, Rosberg …

Das teaminterne Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg bei Mercedes gehört längst zu den großen Rivalitäten in der Formel-1-Geschichte. Gab es anfangs noch ein freundschaftliches Verhältnis, so …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo