"Fantastischer Winter:" Hamilton hat Niederlage 2016 abgehakt

, 23.02.2017

Lewis Hamilton erklärt, dass ihn die Niederlage gegen Nico Rosberg gar nicht so hart getroffen hat - 2017 ist für den Ex-Champion in vielerlei Hinsicht ein Neustart

2016 zog Lewis Hamilton im WM-Kampf gegen Nico Rosberg erstmals den Kürzeren. Nachdem der Brite sich in den beiden Vorjahren jeweils den Titel sichern konnte, war Rosberg in der vergangenen Saison erstmals an der Reihe. Im Gespräch mit 'BBC Radio 5' verrät Hamilton nun, dass ihn diese Niederlage "nicht einmal ansatzweise so sehr" getroffen habe, wie viele Zuschauer vermuteten. "Es verändert mein Leben nicht. Du machst einfach weiter", erklärt der Brite selbstbewusst.

Eine Revanche wird Hamilton 2017 nicht bekommen. Weil Rosberg unmittelbar nach dem Titelgewinn sein Karriereende verkündete, bekommt der dreimalige Weltmeister nun mit Valtteri Bottas einen neuen Teamkollegen. Die meisten Experten gehen davon aus, dass Hamilton die Nase in diesem Duell vorn haben sollte - und auch der entthronte Weltmeister selbst fühlt sich vor der neuen Saison gut.

"Ich hatte einen fantastischen Winter und eine spannende Trainingszeit", verrät Hamilton im Rahmen der Vorstellung des neuen F1 W08 und erklärt: "Ich habe ein neues Element zu meinem Trainingsprogramm hinzugefügt und dadurch hat es richtig Spaß gemacht. Ich bin in Topform. Außerdem habe ich die Fabrik besucht und es war ein super Ansporn, zu sehen, auf welche Weise alle arbeiten."

"Nach all unseren Erfolgen könnten sich die Leute zurücklehnen und auf ihren Lorbeeren ausruhen. Umso mehr ist es inspirierend, zu sehen, dass alle härter denn je arbeiten", lobt der Brite und verrät: "Die Zeit, in der das neue Auto entsteht, ist die spannendste des Jahres. Als Fahrer habe ich dann das Privileg, zu fühlen, wie es ist und wofür das gesamte Team so hart gearbeitet hat."

Erst einmal keine konkreten Ziele

Am Donnerstag absolvierte der 32-Jährige bereits einen ersten Shakedown des neuen Boliden. Wirklich ernst wird es allerdings erst am kommenden Montag, wenn in Barcelona die offiziellen Wintertestfahrten beginnen. "Es hat wenig Sinn, sich Ziele zu setzen, solange wir das Auto nicht richtig gefahren sind", weiß Hamilton und erklärt: "Bis wir die Möglichkeiten wirklich verstehen, werde ich mit dem Strom schwimmen."

Ein gutes Stichwort, denn in der vergangenen Saison ist der Brite im eigenen Team auch gerne einmal gegen den Strom geschwommen. Den Formel-1-Fans ist vor allem das Saisonfinale in Abu Dhabi noch gut in Erinnerung. Dort widersetzte sich der Brite mehrfach einer Teamorder und bremste seinen Teamkollegen Rosberg bewusst ein. Der Vorfall wurde mittlerweile allerdings aus der Welt geschafft.

"Ich fühle mich im Team wohl", verrät der Brite und erklärt: "Wir haben während des Winters über viele Dinge gesprochen. Ich konnte mir einige Dinge von der Seele reden und jetzt läuft die Kommunikation besser denn je. Wir wachsen gemeinsam weiter." Er geht zwar nicht näher ins Detail, doch es ist davon auszugehen, dass Hamilton unter anderem die Aussprache mit Toto Wolff in dessen Haus in Oxford meint.

Ärger von 2016 ist endgültig ausgeräumt

Dort wurden im Winter sowohl der Vorfall in Abu Dhabi als auch Hamiltons in Sepang geäußerter Manipulationsverdacht aus dem Weg geräumt. Konsequenzen hat der Brite nicht zu befürchten. Auch Teamchef Wolff selbst bestätigt, dass im Winter alle Unstimmigkeiten ausgeräumt wurden. "Lewis ist seit vier Jahren bei uns, und wir lernen uns immer besser kennen", verrät Wolff.

"Er ist in den vergangenen Wochen top drauf gewesen. Das Kapitel 2016 hat er zugeklappt und toll mit dem Team gearbeitet. Das mag daran liegen, dass er nun einen neuen Teamkollegen hat", vermutet der Österreicher. Die Saison 2017 ist also gleich in vielerlei Hinsicht ein Neustart für den Ex-Champion. Offen bleibt allerdings unter anderem die Frage, wie gut Hamilton mit seinem neuen Teamkollegen auskommen wird.

"Ich bin so gut vorbereitet wie noch nie zuvor, um mit meinem Teamkollegen zusammenzuarbeiten und die Beziehung mit meiner Erfahrung und Reife zu führen", verspricht er dem Team. Allerdings begann auch die Zusammenarbeit mit Nico Rosberg einst auf einer freundschaftlichen Ebene. Erst die Zeit wird zeigen, wie kollegial es zwischen Hamilton und Bottas wirklich zugehen wird...

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Der Mercedes F1 W08 in Silverstone: Der neue Silberpfeil geht andere Wege

Mercedes zeigt den F1 W08: Das Auto, das es zu schlagen gilt

Der Mercedes-Renner für die Formel-1-Saison 2017 hat das Licht der Welt erblickt: Im Rahmen eines Medienevents an der Grand-Prix-Strecke in Silverstone präsentierten die Weltmeister am Donnerstag …

Schlanke Seitenkästen: Der neue, innovative Silberpfeil in Silverstone

Neuer Mercedes F1 W08: Erste Fotos aufgetaucht!

Die Präsentation ist eigentlich erst für den frühen Nachmittag geplant, doch erste Fotos der neue Mercedes F1 W08 sind schon vorzeitig aufgetaucht. Grund ist der Shakedown des neuen Boliden, …

Alain Prost glaubt, dass Ferrari auch 2017 keine Chance auf den Titel haben wird

Formel 1 2017: Alain Prost schreibt Ferrari jetzt …

Die neuen Autos für die Formel-1-Saison 2017 haben noch nicht eine einzige Runde gedreht, doch Alain Prost schreibt seinen ehemaligen Arbeitgeber Ferrari für dieses Jahr schon jetzt ab. "Wenn sich …

Nachdenklich: Lewis Hamilton ist der Meinung, dass sich etwas ändern muss

"Formel 1 ist veraltet": Lewis Hamilton sorgt sich …

Es ist kein Geheimnis, dass Lewis Hamilton kein großer Fan der aktuellen Formel 1 ist. Zum einen sind dem dreimaligen Weltmeister die neuen Regeln für die Saison 2017, die das Überholen wohl …

Vijay Mallya und Sergio Perez: Wird der VJM10 zum Favoritenschreck?

"Wollen in Top 3": Wie Force India die Spitze …

Kann sich Force India nach Platz vier in der Konstrukteurs-WM mit dem brandneuen VJM10 überhaupt noch verbessern? Teamboss Vijay Mallya hat keinen Zweifel daran, dass dies trotz des geringen Budgets von …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo