Felipe Massa gibt Ende seiner Formel-1-Karriere bekannt

, 01.09.2016

Der Brasilianer wird am Saisonende nach 250 Grands Prix zurücktreten - Wechsel in andere Rennserie denkbar, Bekanntgabe in Anlehnung an Michael Schumacher

Felipe Massa hat am Donnerstag in Monza sein Karriereende in der Formel 1 bekanntgegeben. Wie der Williams-Pilot auf einer Pressekonferenz verkündete, wird er der Königsklasse nach 14 Jahren aus freien Stücken den Rücken kehren, seine Laufbahn als Berufsrennfahrer jedoch möglicherweise in einer anderen Rennserie fortsetzen. "Meine Karriere war erfolgreicher, als ich es mir jemals hätte vorstellen können", meint ein sichtlich gerührter Massa. "Ich bin stolz, was ich erreicht habe."

Der 35-jährige Brasilianer blickt zurück auf eine erfüllte Zeit in der Beletage des Motorsports, auch wenn sie nicht mit dem WM-Titel gekrönt wurde: "Ich habe so viele tolle Erinnerungen und danke jedem bei allen Teams, für die ich gefahren bin. Dafür, dass sie mir geholfen haben, dahin zu kommen, wo ich jetzt stehe", so Massa. Er schluchzt: "Ich muss speziell meiner Ehefrau, meinem Vater, meiner ganzen Familie und meinem Manager Nicolas (Todt; Anm. d. Red.) danken. Ich danke Gott für die Chancen, die er mit gegeben hat, und dafür, dass er mich immer beschützt hat."

Dass er seine Entscheidung in Monza bekanntgibt, sei kein Zufall, betont Massa. Vor zehn Jahren klärte sein Ex-Teamkollege Michael Schumacher die Öffentlichkeit im Autodromo Nazionale über seinen Rücktritt auf und ermöglichte es ihm, bei Ferrari zu bleiben. "Außerdem ist Italien mein zweites Lieblingsland. Mir ist es wichtig, es hier durchzuziehen", ergänzt Massa. "Das Leben stellt uns vor viele Wahlmöglichkeiten und ich denke, für mich ist es an der Zeit zu gehen und etwas anderes zu machen", sagt er, der in der Langstrecken-WM (WEC) und in der DTM gehandelt wird.

Als Highlights seiner Karriere bezeichnet Massa seine Siege bei den Heimrennen in Brasilien und würdigt Schumacher als "großen Lehrmeister" und bescheinigt ihm "großen Einfluss".

Co-Teamchefin Claire Williams spricht von einem "emotionalen und traurigen Tag". Sie nennt Massa in Zeiten der Umstrukturierung einen "wichtigen Faktor dank seiner Erfahrung, seines Talentes und seines Enthusiasmus", gibt jedoch nicht darüber Auskunft, inwiefern sie ihrem Oldie Alternativen zu einem Rücktritt ließ. "Was wir bei Williams schätzen: Er ist ein echter Gentleman", lobt sie. "Er teilt den Geist, den wir im Team haben. Und er hat uns fünf Podiumsplätze beschert."

Als wahrscheinlich gilt, dass der Finne Valtteri Bottas - mangels Alternativen bei einem Topteam - bei Williams an Bord bleibt und nur ein neuer Mann verpflichtet wird. Zuletzt flirtete die gesamte Teamführung mit Altmeister und Ex-Weltmeister Jenson Button. Jedoch werden auch Sergio Perez (Force India) und der ehemalige Testpilot Felipe Nasr (Sauber) bei Williams gehandelt - zwei finanzstarke Kräfte. Außenseiterchancen besitzt der hauseigene Zögling der Briten, Alex Lynn.

Felipe Massa begann seine Formel-1-Karriere 2002 bei Sauber und wechselte zur Saison 2006 als Teamkollege Michael Schumachers zu Ferrari, wo er 2008 das Titelduell gegen Lewis Hamilton in einem geschichtsträchtigen Herzschlagfinale verlor. Nach einem Unfall im Folgejahr - als ihn eine Stahlfeder am Kopf traf und ihn zu einer Rennpause zwang - ging es mit seinen Leistung bergab.

Bei Ferrari mehrmals kurz vor dem Raufwurf wechselte er 2014 an der Seite seines langjährigen Intimus Rob Smedley überraschend zu Williams, wo er nochmals um Siege und Podiumsplätze mitfuhr. Mit bisher 242 Rennstarts, elf Grand-Prix-Erfolgen sowie 16 Pole-Positions gehört der Mann aus Sao Paulo zu den erfolgreichsten Aktiven. Er ist mit Raffaela verheiratet. Aus der Ehe ging der sechsjährige Sohn Felipe jun. hervor, der ebenfalls in den Kartsport eingestiegen ist.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Daniel Ricciardo zeigt Verständnis für die Fahrweise von Max Verstappen

Ricciardo nimmt Verstappen in Schutz: "Kommt mit der Reife"

Max Verstappen bewegt sich an der Grenze - sowohl auf der Strecke als auch bei seinen Rennfahrerkollegen. Für seine rücksichtslose Fahrweise gegen Kimi Räikkönen in Spa-Francorchamps …

Lässt sich nicht reinreden: Max Verstappen bleibt stur

Verstappen wie Ibrahimovic: "Werde Fahrstil nicht verändern"

Nach dem Rennen von Spa-Francorchamps sah sich Max Verstappen großer Kritik ausgesetzt. Mit seiner rücksichtslosen Fahrweise machte sich der Niederländer am vergangenen Wochenende keine …

Sebastian Vettel denkt mit Freude an das Gefühl eines möglichen Heimsieges

Sebastian Vettel: Monza kommt genau zum richtigen Zeitpunkt

Sebastian Vettel hat genascht und möchte nun mehr. Im vergangenen Jahr konnte der Heppenheimer kosten, wie es sich anfühlt, wenn man als Ferrari-Pilot in Monza auf dem Podium steht. "Ich habe …

Der Unfall in der ersten Kurve in Spa ist bei Ferrari bereits kein Thema mehr

Räikkönen: Entschuldigung von Sebastian Vettel angenommen

In Spa kam es am vergangenen Sonntag bereits zum zweiten Mal in dieser Saison zu einer Berührung zwischen Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Nachdem es in China bereits zu einer …

Gute Neuigkeiten: Kevin Magnussen hat den Medizincheck bestanden

Nach Unfall: Kevin Magnussen erhält Startfreigabe für Monza

Erfreuliche Nachrichten für Renault und Kevin Magnussen: Der Däne hat nach seinem schweren Unfall in Spa-Francorchamps von den Rennärzten des Grand Prix von Italien die Startfreigabe bekommen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo