Finnen auf Kollisionskurs: "So ist das an der Spitze eben"

, 06.07.2017

Valtteri Bottas (Mercedes) und Kimi Räikkönen (Ferrari) betrachten ihre unliebsamen Begegnungen auf der Strecke finnisch cool: "Nicht hilfreich, aber passiert eben"

Eine kleine skandinavische Nation mit nur 5,5 Millionen Einwohnern ist im Motorsport seit vielen Jahren ein Phänomen. "If you want to win, take a Finn" - so lautet ein Spruch, der die überdurchschnittliche Erfolgsrate der oftmals kühlen Nordländer auf den Punkt bringt. Die Republik im hohen Norden konnte vier Fahrer-WM-Titel in der Formel 1 feiern, 47 Grand-Prix-Siege ihrer Piloten bejubeln - in beiden Statistiken liegt man vor erheblich größeren Nationen wie Spanien, Italien oder USA .

"Die spinnen, die Finnen!" Mit diesem Satz würde Obelix vermutlich die anhaltende Situation in der aktuellen Grand-Prix-Saison kommentieren. Die beiden Landsleute sind im Barcelona-Rennen kollidiert, beim vergangenen Lauf in Aserbeidschan gerieten die Finnen wieder aneinander. In den Medien wurde daraus teils ein großes Hass-Szenario konstruiert. "Vor allem die finnischen Medien bauschen es auf", meint Räikkönen, der sich nach einem kurzen Ausraster im Funk in Baku wieder komplett beruhigt hat.

Der "Iceman" ist zurück im coolen Modus. "Das liegt doch alles nur daran, dass wir eben zufällig beide Finnen sind. Dann wird es hochgekocht. Würden wir aus zwei unterschiedlichen Ländern kommen, dann wäre alles etwas anders", meint der Ferrari-Dauerbrenner. In Baku waren die beiden bereits in der zweiten Kurve zusammengekracht. "Die Kollision war nicht gerade hilfreich. Sie hat uns viele Punkte gekostet", erklärt Räikkönen.

"Wenn Mercedes und Ferrari eng beisammen sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kimi und ich begegnen eben hoch", äußert sich Valtteri Bottas ähnlich gelassen. "Wir starten oft nebeneinander. Da stehen die Chancen höher, dass es mal kracht. Es ist schade, dass es bei Kimi und mir so ist, dass es schon mehrfach passierte." Rückblickend würde er nichts anders machen als er es am Rennsonntag in Aserbaidschan gezeigt hatte.

"In fast jedem Rennen stehen die Mercedes und Ferraris in den ersten beiden Startreihen - mal wir vorn, mal die anderen. Wenn es eng zugeht und man hart um Siege kämpft, dann kommt es eben manchmal zu Kontakten. Das sieht von außen vielleicht seltsam aus, dass sich ständig Mercedes und Ferrari ins Auto fahren. Aber so ist das eben, wenn man immer Rad an Rad fährt. Die Chance solcher Kollisionen ist halt hoch. Niemand will einen Kontakt, aber so ist es im Rennsport", sagt Bottas.

"Es war jetzt zweimal der Fall. Es wird auch wieder passieren. So ist das eben, wenn man in der Startaufstellung oft nahe zusammen ist. Dann kommt es halt zu solchen Sachen", stimmt Landsmann Räikkönen gänzlich zu. "Normal ist, dass mal der eine und mal der andere die Schuld trägt. Im Grunde hoffe ich aber, dass es jetzt erstmals die letzte Begegnung dieser Art zwischen uns war." Bottas war nach einer starken Aufholjagd noch Zweiter geworden, Räkkönen ohne WM-Punkte aus Baku abgereist.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kuschelkurs in Spielberg: Hamilton (li.) und Vettel (re.) mit Magnussen-Puffer

Vettel vs. Hamilton: Baku-Clash nach Telefonat abgehakt

Nach dem Eklat von Aserbaidschan sind die beiden WM-Kontrahenten und Baku-Streihähne Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) im Rahmen der Formel-1-Pressekonferenz 2017 in Spielberg erstmals …

Künftig im Doppelpack: Der Biturbo in der Formel 1 wird immer wahrscheinlicher

Formel-1-Antriebe 2021: FIA spricht mit 13 Interessenten

Die Weichenstellung für die Zukunft der Formel 1 kommt langsam voran. Nach einem Meeting am gestrigen Dienstag haben die Beteiligten darauf geeinigt, dass die FIA und das Formula One Management (FOM) mit …

Robert Kubica durfte in Goodwood noch einmal in einen Boliden steigen

Robert Kubica: Comeback-Chancen bei "80 bis 90 Prozent"

Ein mögliches Formel-1-Comeback ist für Robert Kubica nach seinem Test in Valencia im vergangenen Monat näher gerückt. Der Pole saß zum ersten Mal seit seinem schweren Rallye-Unfall 2011, der seine …

Ein erneutes Duell zwischen Hamilton und Alonso will sich Toto Wolff nicht antun

Wolff erteilt Absage: Nicht masochistisch genug für Alonso

"Nächstes Jahr wird ein glückliches Jahr", sagt Fernando Alonso. Nach drei schwierigen Jahren bei McLaren geht es für den Spanier um seine Zukunft in der Formel 1. Noch immer träumt er von einem dritten …

Lewis Hamilton in der Verfolgerposition: Ist der Brite mental im Vorteil?

Hamilton erkennt mentale Schwächen bei Rivale Vettel

Bei einem Meeting zwischen FIA-Vertretern, Sebastian Vettel und Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene ist unter die Vorfälle aus dem Formel-1-Grand-Prix 2017 in Baku ein Schlussstrich gezogen worden. Der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo