Vettel vs. Hamilton: Baku-Clash nach Telefonat abgehakt

, 06.07.2017

Treffen der Baku-Streithähne bei der Formel-1-Pressekonferenz in Österreich: Nach Aussprache steht für Hamilton und Vettel der Sport wieder im Mittelpunkt

Nach dem Eklat von Aserbaidschan sind die beiden WM-Kontrahenten und Baku-Streihähne Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) im Rahmen der Formel-1-Pressekonferenz 2017 in Spielberg erstmals wieder direkt aufeinander getroffen. Zwischen die beiden Beteiligten hatten die FIA-Verantwortlichen Haas-Pilot Kevin Magnussen platziert. Ein schützender Puffer, der gar nicht notwendig gewesen wäre.

"Wir haben uns ausgesprochen", so Vettel zum Auftakt der Pressekonferenz in Österreich. "Für mich ist die Sache erledigt. Ich will mich wieder auf das Sportliche konzentrieren", sagt Hamilton. Beide WM-Rivalen wirken bei diesen Aussagen entspannt, von Feindseligkeiten keine Spur. Der Hintergrund: Schon vor seinem Pflichttermin bei FIA-Präsident Jean Todt und der anschließenden "Verurteilung" zu einer Entschuldigung und Sozialstunden in Nachwuchsserien hatte Vettel offenbar seine Fehler eingesehen.

In einem Telefonat mit Hamilton stellte der Deutsche seine einen Tag nach dem Rennen veränderte Sichtweise dar. Damit gilt das Thema als erledigt. "Wir haben am Montag nach dem Rennen gesprochen. Ich habe immer noch höchsten Respekt vor ihm als Fahrer. Wir werden uns sportlich für den Rest der Saison weiterhin auf höchstem Niveau bekämpfen", so Hamilton. "Leider habe ich in der WM einen Rückstand." Der britische Mercedes-Star will sich ab jetzt "voll auf die noch ausstehenden Rennen konzentrieren".

"Ich will das nicht weiter aufblähen. Es ist alles gesagt", meint Vettel. Er habe seine revidierte Sichtweise am Montag nach dem Baku-Eklat zuerst seinem Rivalen mitteilen und nicht sofort an die Öffentlichkeit gehen wollen. "Immerhin ist er es, den die Sache zuallererst etwas angeht. Also habe ich ihn angerufen", erklärt der viermalige Champion. "Ich habe etwas falsch gemacht, habe mich dafür entschuldigt. Ich bin froh, dass Lewis sagt, dass wir jetzt einfach nach vorn und auf das kommende Rennen schauen sollten."

"Es war ein Fehler, neben ihn zu fahren und ihn zu treffen", wiederholt Vettel seine Entschuldigung. Die Aktion beim zweiten Safety-Car-Restart des Rennens sei eine Folge des vorherigen Auffahrunfalls gewesen. "Es fühlte sich so an, als sei Lewis extra in die Eisen gegangen. Ich war überrascht", so der Deutsche, der dem Briten zunächst unterstellt hatte, ihn absichtlich auflaufen zu lassen. "Ich habe das so interpretiert, war erschrocken und entsetzt und habe dann überreagiert." Er habe Hamilton keinesfalls wehtun wollen.

"Jetzt schauen wir nach vorn. Wir haben auf und abseits der Rennstrecken viel Respekt vor einander. Auf dieser Basis kämpfen wir sportlich weiter", will Vettel ebenso wie Hamilton möglichst schnell einen Haken hinter die Affäre machen und sich dem sportlichen Wettbewerb auf der Rennstrecke in Spielberg widmen. "Bin ich stolz auf die Aktion? Nein. Kann ich sie rückgängig machen? Nein. Bereue ich die Aktion? Ja." Für Hamilton ist eines wichtig: "Dass er seine ursprüngliche Darstellung öffentlich korrigiert." Thema beendet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Künftig im Doppelpack: Der Biturbo in der Formel 1 wird immer wahrscheinlicher

Formel-1-Antriebe 2021: FIA spricht mit 13 Interessenten

Die Weichenstellung für die Zukunft der Formel 1 kommt langsam voran. Nach einem Meeting am gestrigen Dienstag haben die Beteiligten darauf geeinigt, dass die FIA und das Formula One Management (FOM) mit …

Robert Kubica durfte in Goodwood noch einmal in einen Boliden steigen

Robert Kubica: Comeback-Chancen bei "80 bis 90 Prozent"

Ein mögliches Formel-1-Comeback ist für Robert Kubica nach seinem Test in Valencia im vergangenen Monat näher gerückt. Der Pole saß zum ersten Mal seit seinem schweren Rallye-Unfall 2011, der seine …

Ein erneutes Duell zwischen Hamilton und Alonso will sich Toto Wolff nicht antun

Wolff erteilt Absage: Nicht masochistisch genug für Alonso

"Nächstes Jahr wird ein glückliches Jahr", sagt Fernando Alonso. Nach drei schwierigen Jahren bei McLaren geht es für den Spanier um seine Zukunft in der Formel 1. Noch immer träumt er von einem dritten …

Lewis Hamilton in der Verfolgerposition: Ist der Brite mental im Vorteil?

Hamilton erkennt mentale Schwächen bei Rivale Vettel

Bei einem Meeting zwischen FIA-Vertretern, Sebastian Vettel und Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene ist unter die Vorfälle aus dem Formel-1-Grand-Prix 2017 in Baku ein Schlussstrich gezogen worden. Der …

Sebastian Vettel hat die Verantwortung für die Baku-Vorfälle übernommen

Sebastian Vettels Entschuldigung: "Habe überragiert"

Sebastian Vettel ist nach seinem strittigen Verhalten im Rahmen des Grand Prix von Aserbaidschan 2017 in Baku mit einem blauen Auge davongekommen. Die Rennkommissare hatten den Ferrari-Star nach der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo