Flavio Briatore: Lob für Alonso, Kritik an Ferrari und Hamilton

, 09.04.2017

Flavio Briatore findet, dass es sich Ferrari selbst zuzuschreiben hat, mit seinem Schützling Fernando Alonso nicht Weltmeister geworden zu sein

Flavio Briatore findet, dass Ferrari mit Fernando Alonso größere Chancen auf den WM-Titel in der Formel 1 gehabt hätte als mit Sebastian Vettel. Diese Interpretation lassen die jüngsten Aussagen des Alonso-Managers gegenüber der spanischen Sportzeitung 'As' zu.

Alonso schrammte 2010 und 2012 nur um vier beziehungsweise drei Punkte am Titel vorbei - während sein Teamkollege Felipe Massa jeweils nur rund die Hälfte seiner Punkte sammelte und im Gesamtklassement Sechster beziehungsweise Siebter wurde. Wenn man sich heute ansehe, wie knapp es zwischen Vettel und Kimi Räikkönen zugehe, sei klar, wie außergewöhnlich Alonso in jenen Jahren eigentlich gewesen sein muss.

"Die Probleme haben angefangen", wird Briatore zitiert, "als Mattiacci ankam." Marco Mattiacci folgte 2014 auf Stefano Domenicali nach und musste schon am Saisonende als Teamchef den Hut nehmen. Auch Alonso verließ Ferrari Ende 2014. Ferrari habe zwei WM-Titel verloren, aber das sei nicht Alonsos Schuld gewesen. "Abu Dhabi 2010 war ein Riesenfehler des Teams. Das ist die Wahrheit", kritisiert Briatore.

Rückblende: Alonso ging als WM-Leader mit 15 Punkten Vorsprung auf den späteren Champion Vettel in das letzte Rennen. Wegen eines strategischen Fehlers steckte er aber hinter Witali Petrow auf Platz sieben fest, während Vettel den Grand Prix und den Titel gewann. Chefstratege Chris Dyer wurde daraufhin gefeuert.

Kritik übt Briatore aber nicht nur an Vettel, sondern auch an Lewis Hamilton. Der habe den Titel 2016 unter anderem auch an Nico Rosberg verloren, weil er nicht gut darin sei, großem Druck standzuhalten.

Klingt alles sehr danach, als möchte Briatore Mercedes einen neuen Fahrer empfehlen. Nämlich seinen ...

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sergio Marchionne könnte auch nach seinem Rücktritt Ferrari-Präsident bleiben

Sergio Marchionne: Auch nach 2019 Ferrari-Präsident?

Sergio Marchionne hat bereits vor Monaten signalisiert, dass er 2019 als FIAT-Chrysler-Konzernchef zurücktreten möchte. Dabei bleibt es auch. Allerdings ist damit nicht in Stein gemeißelt, …

Valtteri Bottas und Sebastian Vettel scheinen längst auf Augenhöhe zu fahren

Mercedes-Piloten räumen ein: Unterschied zu Ferrari …

Ferrari scheint Mercedes in der Formel-1-Saison 2017 die Stirn bieten zu können - wenn nicht sogar mehr drin ist für die Roten. Das erkennen nach dem Erfolg der Scuderia durch Sebastian Vettel beim …

Die Ferrari-Show könnte schon in Schanghai weitergehen

Rennvorschau Schanghai: Wieso Ferrari in China Favorit ist

War der sensationelle Ferrari-Triumph in Melbourne eine Eintagsfliege? Der Grand Prix von China am kommenden Wochenende wird die Antwort geben. Denn: Geht es rein nach der Streckencharakteristik, dann ist …

Vor den Augen Laudas feiert Sebastian Vettel den Triumph mit Chef Arrivabene

Nach Auftaktsieg in Melbourne: Ist Ferrari wirklich …

Sieben Jahre ist es her, dass Ferrari zum letzten Mal den Saisonauftakt in Melbourne gewann. Eine Zahl, die die schicksalgläubigen Italiener nun träumen lässt: Denn es war das letzte Mal, dass …

Was hat sich Schelm Sebastian Vettel bei dem Namen Gina wohl gedacht...?

Gina: Sebastian Vettels 2017er-Ferrari hat einen Namen!

Es gehört zum Start einer Formel-1-Saison wie die Krönung des Weltmeister am Jahresende: die "Taufe" von Sebastian Vettels Auto! Seit 2008, seiner ersten kompletten Saison in der Königsklasse, …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo