Formel 1 2016: Motorenentwicklung und 2015er-Antrieb erlaubt

, 15.10.2015

Motorenhersteller und FIA haben sich geeinigt, dass kommendes Jahr wie 2015 während der Saison entwickelt werden darf, Vorjahresmotoren sind nun doch erlaubt

2016 werden die Entwicklungsmöglichkeiten der Antriebseinheiten im Vergleich zu dieser Saison nicht eingeschränkt. Dafür hatten sich Ferrari und Honda intensiv stark gemacht - jetzt haben sich die FIA und die Motorenhersteller bei einem Treffen in Genf darauf geeinigt. Die interne Abstimmung fiel laut den Kollegen von 'Autosport' einstimmig aus.

Zudem einigte man sich darauf, dass kommende Saison doch nicht nur 2016er-Antriebseinheiten zugelassen werden. Das Reglement hatte den Einsatz von 2015er-Motoren ursprünglich verboten. Das bedeutet, dass Red Bull, Toro Rosso oder Manor-Marussia in der kommenden Saison auch ältere Antriebe einsetzen dürfen, wenn diese dem Technischen Reglement entsprechen.

Was die Entwicklung angeht, sieht die Situation folgendermaßen aus: Während die Hersteller Mercedes, Ferrari, Renault und Honda dieses Jahr 32 Token einsetzen durften, um ihre Triebwerke weiterzuentwickeln, war für 2016 ursprünglich eine Verringerung auf 25 geplant gewesen - außerdem war als Stichtag für die Homologation der 28. Februar anberaumt.

Darüber hinaus sah das Reglement auch eine Einschränkung der Entwicklungsbereiche vor: das obere und das untere Kurbelgehäuse, der Ventilantrieb, ein Teil der Kurbelwelle, das Luftklappensystem und der Antrieb der Nebenaggregate hätten nicht mehr angetastet werden dürfen. All das tritt jetzt nicht in Kraft. Wie im Vorjahr dürfen auch weiterhin 32 Token eingesetzt werden - und das auch während der Saison. Ein Vorteil für die Rivalen von Mercedes, deren Chancen, den Rückstand aufzuholen, sich nun verbessert haben.

Nun müssen die Vorschläge noch durch die Instanzen Formel-1-Kommission und Motorsport-Weltrat gehen, ehe diese auch tatsächlich im Reglement verankert sein werden. Abgelehnt wurde übrigens laut 'Autosport' die Idee, dass neben den aktuellen Antriebseinheiten auch alte V8-Saugmotoren oder ein 3,5-Liter-Twinturbo-Motor eingesetzt werden dürfen. Red Bull hatte sich bereits mehrmals für eine dementsprechende Änderung stark gemacht, auch Formel-1-Boss Ecclestone soll dem nicht abgeneigt gewesen sein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Das Stallduell gegen Ricciardo brachte Vettel im Vorjahr aus dem Konzept

Sebastian Vettel: "Habe mich angezweifelt"

Dieses Jahr hat Sebastian Vettel seine Kritiker Lügen gestraft: Alle, die meinten, der viermalige Weltmeister sei nur im gemachten Nest bei Red Bull konkurrenzfähig, sei kein Teamleader und …

Die Formel 1 könnte schon in 18 Monaten ein ganz anderes Bild abgeben

Autos wachsen in die Breite: Regeln 2017 nehmen Formen an

Schneller, futuristischer und spektakulärer - das sind die drei Maximen, zu denen sich die Formel 1 immer wieder bekennt, wenn es um die nächste große Regelnovelle vor der Saison 2017 geht. …

Von wegen Rückendeckung für Hamilton: Nico Rosberg denkt gar nicht dran!

Rosberg über Schützenhilfe für Hamilton: "Ist mir …

Wenn sich zwei streiten, dann freut sich meist der Dritte. Auf die Formel-1-Saison 2015 lässt sich dieser Spruch zwar noch nicht ganz umlegen, 2016 könnte dieser Fall aber durchaus eintreten. …

Mark Webber sieht seine Formel-1-Karriere mit etwas Abstand gelassener

Webber über Vettel: "Er hat viel mehr aus mir …

Es war das Teamduell, welches die Formel-1-Saison 2010 bis 2014 prägte: Sebastian Vettel gegen Mark Webber bei Red Bull. Das Ende des Liedes ist bekannt: Vettel entscheid die Fahrer-WMs viermal für …

Ab 2016 dürfen Hersteller den Kundenteams keine alten Motoren anbieten

FIA setzt fest: Ab 2016 keine Vorjahresmotoren erlaubt

Der Automobilweltverband FIA hat das Sportliche und Technische Reglement für die Formel-1-Saison 2016 veröffentlicht. In erster Linie gibt es eine entscheidende Änderung: Ab der kommenden …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo