Formel-1-Funkverbot: Fahrer sehen auch Vorteile

, 01.07.2016

Nach der Frustration von Lewis Hamilton im Formel-1-Grand-Prix 2016 von Baku melden sich Kollegen zu Wort: Funkverbot hat für Fahrer auch gute Seiten

Im Formel-1-Grand-Prix 2016 von Europa hatte Weltmeister Lewis Hamilton phasenweise nicht die optimale Hybridpower zur Verfügung. Der Brite klagte lautstark im Mercedes-Funk, forderte von den Ingenieuren wichtige Hinweise bezüglich der Einstellungen am Lenkrad. Die Techniker durften dem amtierenden Champion jedoch aufgrund der neuen Einschränkungen im Funkverkehr nicht helfen. Hamilton probierte zwölf Runden lang verzweifelt diverse Schalterstellungen am Lenkrad - erst dann hatte er wieder vollen Schub.

Die Probleme des Weltmeisters in Baku haben eine neue Diskussion über die Funkregeln entfacht. Allerdings scheint Hamilton mit seiner Einschätzung, die Regularien seien "lächerlich", recht allein zu sein. "Die Fans haben sich beschwert, dass wir Marionetten seien und nur machen, was die Ingenieure uns sagen. Deshalb wurde das geändert", sagt Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg. Es sollte schwieriger für Fahrer und Teams werden - und genau dies sei in Baku sicht- und hörbar geworden.

"Ich finde die aktuellen Regeln völlig okay", meint Kimi Räikkönen, der in Baku ebenfalls in Nöte geraten war. "Ein großes Problem war es bestimmt nicht", so der Ferrari-Star. "Wenn es um die Einstellungen bezüglich des Betriebsmodus des Antriebs geht, dann sollte der Fahrer das alles selbst wissen", schmunzelt Daniel Ricciardo. "Ich weiß gar nicht, warum die Diskussion gerade jetzt losgeht. Nur, weil ein Mercedes-Pilot Probleme hatte und es im TV zu hören war? Die Regeln gibt es schon länger, sicherlich hatten andere Fahrer auch vorher schon mal ähnliche Sorgen", erklärt Sebastian Vettel.

"Dann muss man halt die Prozeduren und Schalterstellungen im Kopf haben", sagt Jenson Button lapidar. "Ich kenne so ziemlich alle Dinge an meinem Lenkrad. Die Schalter, die ich nicht kenne, betreffen die Sachen, die ich sowieso nie ändere. Dennoch: Es ist alles sehr kompliziert. Hinweise zum Fahren an sich sollten verboten bleiben. Ob man Informationen zu Betriebsmodi erlauben sollte? Ich weiß es nicht", so der Brite. "Wir können aber nicht jedes Wochenende neue Regeln aufstellen. Das geht auch nicht."

Williams-Pilot Felipe Massa und Haas-Fahrer Esteban Gutierrez bringen einen anderen Aspekt hinein. "Ich habe absolut keine Probleme", so der Mexikaner. "Die Einschränkungen helfen auch dabei, die Autos etwas weniger kompliziert zu machen", meint Massa. Gutierrez stimmt zu und ergänzt: "Dieses Funkverbot motiviert die Ingenieure, die Lenkräder wieder einfacher und weniger komplex zu gestalten. Das ist gut. Wir brauchen zum Fahren doch nur zwei Pedale und ein Lenkrad."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Die gelben Randsteine rütteln die Fahrzeuge beim Überfahren heftig durch

Harte "Baguettes": Red Bull kritisiert eigene Strecke

Die Organisatoren des Grand Prix von Österreich auf dem Red-Bull-Ring erhalten in jedem Jahr viel Lob für ihren Event. Die Macher in Spielberg sind stets um Verbesserungen bemüht. Zur Saison …

Alles im grünen Bereich: Bei Nico Rosberg läuft es bisher am Red Bull Ring rund

Formel 1 Österreich 2016: Nico Rosberg bleibt an der Spitze

Nach einem unterhaltsamen ersten Freien Training zum Großen Preis von Österreich mit zahlreichen Ausrutschern der Fahrer auf dem kurzen aber doch trickreichen Kurs, mussten sich die Fans in den …

Nico Rosberg fuhr am Vormittag in der Steiermark zur Bestzeit

Formel 1 Österreich 2016: Nico Rosberg mit Bestzeit

Die Formel 1 ist an diesem Wochenende in der malerischen Steiermark zu Gast. Auf dem Red Bull Ring findet das neunte Rennen der Formel-1-Saison 2016 statt, der Große Preis von Österreich. Am Ende …

Nico Rosberg drückt in Sachen Vertragsverlängerung nicht aufs Tempo

Nico Rosberg: Mercedes ist genau so legendär wie Ferrari

Ferrari ist das einzige Team, welches seit Gründung der Formel 1 im Jahr 1950 in der Serie vertreten ist und übt aufgrund dieser langen Gesichte und den vielen Erfolge auf viele Fahrer eine …

Lewis Hamilton dürfte reichlich grübeln, wenn es um mögliche Strafen geht

Hiobsbotschaft für Hamilton: 2016 mindestens zwei Strafen

Lewis Hamilton hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um den WM-Titel zu verkraften. Wie im Vorfeld des Österreich-Grand-Prix in Spielberg bekannt wurde, wird der Mercedes-Pilot noch mindestens …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo