Formel 1 in Bahrain: Hamilton siegt - Rosberg & Vettel patzen

, 19.04.2015

Lewis Hamilton heißt der große Triumphator beim Formel-1-Rennen in Bahrain - dritter Saisonsieg vor Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen und Teamkollege Nico Rosberg

Die Formel-1-Saison 2015 ist trotz eines Sieges von Sebastian Vettel weiterhin fest in der Hand von Weltmeister Lewis Hamilton. Der Brite sicherte sich im Nachtrennen von Bahrain den dritten Sieg im erst vierten Grand Prix. Auf dem 5,412 Kilometer langen Bahrain International Circuit hatte auch Teamkollege Nico Rosberg nichts gegen den Champion in der Hand - der Deutsche musste sich nach einem Fahrfehler in der vorletzten Runde sogar mit dem dritten Rang begnügen.

Das Podium komplettierte als Zweiter Kimi Räikkönen, der im Rennen zunächst mit Teamkollege Sebastian Vettel mithalten konnte und anschließend am Deutsche vorbeikam, als dieser zu einem außerplanmäßigen Stopp die Box aufsuchen musste, um sich eine neue Nase abzuholen. Vorangegangen waren zwei Ausrutscher des Ex-Weltmeisters neben den Kurs, der sich am Ende mit der fünften Position zufriedengeben musste. Am Ende schnappte sich der Finne auch noch Rosberg.

Noch vor Vettel fuhr Valtteri Bottas im Williams als Vierter über die Ziellinie. Punkte gab es ebenfalls für die Fahrer auf den Positionen sechs bis zehn: Daniel Ricciardo im Red Bull, Romain Grosjean im Lotus, Sergio Perez im Force India, Daniil Kwjat im Toro Rosso und Fernando Alonso mit dem ersten WM-Punkt für Rückkehrer Honda.

Ohne Punkte blieb auf Rang Felipe Massa im Williams vor Felipe Nasr (Sauber), Nico Hülkenberg (Force India) und Marcus Ericsson (Sauber). Das Toro-Rosso-Team erlebte mit Max Verstappen und Carlos Sainz einen Doppelausfall.

Button nicht am Start - Probleme bei Massa

Erst gar nicht beim Start dabei war Jenson Button, dessen McLaren am Wochenende schon dreimal mit Problemen stehen blieb. Dem Rennstall gelang es über Nacht nicht, die Elektronik-Probleme an seinem Auto in den Griff zu bekommen. Probleme gab es auch am Auto von Felipe Massa auf Startplatz sechs - der Brasilianer kam beim Vorstart aufgrund eines elektrischen Problems nicht vom Fleck und musste somit aus der Boxengasse starten.

Noch während der Aufwärmrunde kassierte Carlos Sainz eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe - weil er nach Ansicht der Rennleitung zu langsam fuhr. Schade für den Spanier, der im Toro Rosso von Rang 9 startete.

Hamilton und Vettel bleiben vorn - Rosberg verliert gegen Räikkönen

Am Start konnte Hamilton die Führung behalten während sich Vettel vor der ersten Kurve gegen Rosberg verteidigte und den zweiten Rang behalten konnte. Der Mercedes-Fahrer wiederum verlor in der ersten Kurve eine Position an Räikkönen. Besonders gut starteten Lotus-Pilot Grosjean (drei Ränge vor auf Position sieben) und Marcus Ericsson im Sauber (vier Ränge vor auf Position neun).

Die Rennleitung kündigte unterdessen eine Untersuchung gegen Maldonado an - der Lotus-Fahrer soll nicht korrekt in seine Startbox gefahren sein - und bestrafte dies später mit einer Fünf-Sekunden-Strafe. In der vierten Runde schnappte sich Rosberg Räikkönen und kam damit wieder auf den dritten Rang nach vorn.

Hamilton hat das Rennen im Griff - Rosberg arbeitet sich nach vorn

In der achten Runde war Rosberg plötzlich an Vettel dran und startete den ersten Angriff - nach einem Verbremser des Deutschen in der ersten Kurve. Eine Runde später überholte Rosberg den Ex-Weltmeister an selber Stelle.

Die Positionen und Abstände nach zehn von 57 Runden: Hamilton 5,4 Sekunden vor Rosberg, 6,8 vor Vettel, 7,5 auf Räikkönen, 11,5 auf Bottas, 14,8 auf Ricciardo, 18,0 auf Grosjean, 20,2 auf Hülkenberg, 21,9 auf Ericsson und 24,1 auf Perez auf dem zehnten Rang. Dahinter: Sainz (+26,3), Nasr (+26,9), Massa (+28,1), Alonso (+28,9), Maldonado (+29,8), Kwjat (+30,3), Stevens (+52,6) sowie Merhi (+56,4) und Verstappen (+65,5).

Vettel kurz wieder an Rosberg vorbei

In der elften Runde kamen Hülkenberg, Massa und Maldonado an die Box. Vettel suchte seine Mannschaft in der 14. Runde auf, Rosberg eine Runde später. Und obwohl Mercedes reagierte und den Rosberg-Stopp wohl jenem von Hamilton vorzog, kam Vettel wieder an seinem Landsmann vorbei.

Hamilton stoppte einen Umlauf später - und kam knapp in Führung liegend auf die Strecke zurück. Im Hintergrund überholte Rosberg gleichzeitig in der ersten Kurve Vettel - damit lagen wieder beide Mercedes vor Vettel. Räikkönen, der zwischenzeitlich die Führung übernommen hatte, holte sich in der 18. Runde frische Reifen ab - anders als bei der Konkurrenz vor die härteren. Und mit diesem Gummi war der Finne Runde um Runde schneller und machte wieder Boden gut.

Die Abstände in der 30. Runde: Hamilton 3,6 Sekunden vor Rosberg, 7,7 auf Vettel, 12,8 auf Räikkönen, 23,8 auf Bottas, 31,1 auf Ricciardo, 43,9 auf Grosjean, 53,2 auf Perez, 60,1 vor Kwjat und 68,2 auf Maldonado auf dem zehnten Rang. Dahinter: Hülkenberg (+72,7), Alonso (+74,2), Massa (+74,7), Nasr (+75,5), Sainz (+79,8), Ericsson (+88,2), Verstappen (+91,2) und Stevens und Merhi mit je einer Runde Rückstand. Sainz musste sein Auto in der 31. Runde mit einem Problem abstellen.

Wer hat nach der letzten Boxenstopp-Runde die Nase vorn?

Wieder als Erster von der Spitze kam Vettel in Runde 33 an die Box und holte sich logischerweise nun die härteren Reifen. Hamilton folgte einen Umlauf später, Teamkollege Rosberg in der Runde danach. Und erneut musste sich der Deutsche hinter Vettel einsortieren! Der Ferrari-Star leistete sich jedoch den zweiten Fahrfehler im Rennen, rutschte in der letzten Kurve neben den Kurs und machte die Bahn so für Rosberg frei. Unterdessen war das Rennen auch für den zweiten Toro Rosso gelaufen: Max Verstappen musste sein Auto an der Box abstellen.

Vettel braucht eine neue Nase

In der 37. Runde musste sich Vettel an der Box eine neue Nase geben lassen. Der Deutsche klagte nach seinem Ausritt in der letzten Kurve über Probleme mit dem Frontflügel. Video-Aufnahmen zeigen, dass der Flügel des Deutschen durch den Ausritt beschädigt wurde. Vettel fiel mit 6,7 Sekunden Abstand hinter Bottas auf den fünften Rang zurück. In der 41. Runde holte sich auch Räikkönen frische Gummis ab.

Während Räikkönen Rosberg um Runde für Runde näherkam (nur noch 7,2 Sekunden Rückstand in Runde 48) tat sich Vettel schwer, an Bottas vorbeizukommen. Die Abstände in Runde 50 von 57: Hamilton 5,1 vor Rosberg, 11,0 vor Räikkönen, 38,3 auf Bottas, 39,0 auf Vettel, 55,7 auf Ricciardo, 72,4 auf Grosjean, 68,8 auf Massa, 87,4 auf Perez und 91,9 auf Kwjat auf der zehnten Position. Dahinter mit einer Runde Rückstand: Alonso, Hülkenberg, Nasr, Ericsson, Maldonado; und mit zwei Runden: Stevens und Merhi.

Bremsprobleme bei Rosberg!

In der viertletzten Runde hatte Räikkönen noch 1,7 Sekunden Rückstand auf Rosberg während Vettel beim Überholversuch an Bottas in der ersten Kurve beinahe ins Heck gekracht wäre. In der vorletzten Runde verbremste sich Rosberg in der ersten Kurve wohl aufgrund von Bremsproblemen, musste neben den Kurs. Räikkönen schlug zu und ging am Deutschen vorbei!

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Da musste sich der Red Bull (li.) ganz schön anstrengen: Fernando Alonso (re.) im Duell

Fernando Alonso mischt mit: McLaren-Honda-Star kämpferisch

Aus dem Lager von McLaren-Honda war Fernando Alonso im Grand Prix von Bahrain 2015 ein Einzelkämpfer. Teamkollege Jenson Button konnte das Rennen wegen eines Schadens am Hybrid nicht aufnehmen. Der …

Fuhr ein einsames Rennen an der Spitze: Bahrain-Sieger Lewis Hamilton

Formel-1-Weltmeister Hamilton unantastbar: "Tolle Arbeit"

Der amtierende Formel-1-Weltmeister ist auf dem Weg zu einer möglichen Titelverteidigung einen konsequenten Schritt vorangegangen. Im Grand Prix von Bahrain feierte Lewis Hamilton seinen dritten …

Kimi Räikkönen überholte Nico Rosberg in der vorletzten Runde

Bremsen waren Schuld: Räikkönen ringt Rosberg nieder

Darauf haben Kimi-Räikkönen-Fans lange warten müssen: Beim Bahrain-Grand-Prix am Sonntag kämpfte der Finne wieder um einen Podestplatz - und das erfolgreich, schließlich setzte er …

Sebastian Vettel (re.) zog im Duell gegen Nico Rosberg (li.) zweimal den Kürzeren

Sebastian Vettel auf Rang fünf: "Hätte besser fahren können"

Sebastian Vettel hat seine gute Startposition für den Grand Prix von Bahrain 2015 nicht in einen weiteren Podesterfolg umsetzen können. Der deutsche Ferrari-Pilot, der von Rang zwei in das Rennen …

Jenson Button hat mehr Zeit mit Interviews als mit Fahrten im McLaren-Honda verbracht

Button-Seuche geht weiter: Kein Start in Bahrain möglich

Für Jenson Button geht das Formel-1-Wochenende 2015 in Bahrain als großes Drama in die Geschichte ein. Der britische McLaren-Honda-Pilot, der in beiden Trainings am Freitag und auch im Qualifying …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo