Formel 1 Kanada 2017: Freitagsbestzeit für Kimi Räikkönen

, 09.06.2017

Mercedes hat die Monaco-Krise abgeschüttelt, am schnellsten ist trotzdem ein Ferrari: Kimi Räikkönen vor Lewis Hamilton - Red Bull steckt in Problemen

Der Grand Prix von Kanada läuft auf ein neuerliches Duell zwischen Ferrari und Mercedes hinaus. Das ist die Erkenntnis des ersten Trainingstages in Montreal, an dessen Ende Kimi Räikkönen in 1:12.935 Minuten an der Spitze des Klassements stand. Aber trotz der Ferrari-Bestzeit steht fest: Mercedes ist für die Scuderia ein härterer Gegner als zuletzt vor zwei Wochen in Monaco.

Der fünfmalige Montreal-Sieger Lewis Hamilton belegte 0,215 Sekunden hinter Räikkönen den zweiten Platz, Valtteri Bottas wurde mit 0,375 Sekunden Rückstand Vierter. Mercedes ist also praktisch auf Augenhöhe mit Ferrari. Auffällig: Im dritten Sektor, wo Motorleistung gefragt ist, war Hamilton schneller als Räikkönen, im ersten und zweiten lag er zurück. Aber: "Die sind wieder dabei", ist Experte Marc Surer sicher.

Bei den Longrun-Tests in der letzten halben Stunde legte dann Ferrari den marginal besseren Speed an den Tag. Allerdings musste Vettel dafür auch ans Limit gehen, sodass er sich zu Beginn seines ersten Ultrasoft-Longruns gleich zweimal im Senna-S drehte. Dass er im Tagesklassement mit 0,265 Sekunden Rückstand Dritter wurde, lag übrigens auch daran, dass er seine schnellste Runde nach Zwischenbestzeit abbrach.

Red Bull war letztendlich doch dritte Kraft, zumindest mit Max Verstappen (5./+0,453). "Wir liegen eine halbe Sekunde hinter Ferrari und Mercedes", analysiert Teamchef Christian Horner. Was fehlt: "Grip hinten." So viel, dass Verstappen am Funk jammerte - und von seinem Renningenieur zurechtgewiesen wurde: "Max, beruhige dich!" Letztendlich stellte sich die Unruhe als Missverständnis um eine Display-Einstellung heraus.

Kein Missverständnis war, als er rund 20 Minuten vor Schluss ausrollte. Weil der Motor noch lief, ist ein Defekt im Bereich der Kraftübertragung wahrscheinlich. Bereits lange zuvor hatte Teamkollege Daniel Ricciardo (15./+2,137) einen Leistungsverlust gemeldet - mutmaßlich ein Folgeschaden des Elektrikdefekts (samt Batteriewechsel) am Freitagmorgen. Ricciardo war daher mit acht Runden der "faulste" Fahrer des zweiten Trainings.

Hinter Ferrari, Mercedes und Verstappen klassierten sich Felipe Massa (6./Williams/+1,128), Esteban Ocon (8./Force India/+1,364) und Daniil Kwjat (9./Toro Rosso/+1,526). Romain Grosjean (Haas) wurde Elfter, obwohl er am Funk einmal mehr wie ein Rohrspatz über sein Auto schimpfte: "Kann nicht sein, dass ich mich zweimal in der gleichen Kurve drehe! Da stimmt was nicht", funkte er. Am Ende fehlten 1,631 Sekunden auf die Bestzeit.

Nico Hülkenberg (Renault/+1,669) beendete FT2 als Zwölfter, Fernando Alonso (McLaren/+1,696) wurde Siebter. Letzterer konnte erst spät ins Geschehen eingreifen - eine Folge seines Hydraulikdefekts am Vormittag. Und Carlos Sainz (13./Toro Rosso/+1,686) muss nach der Session bei den Rennkommissaren vorsprechen, weil er in der Haarnadel vor Kevin Magnussen (14./Haas/+1,741) angeblich auf gefährliche Weise abgebremst hat.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kimi Räikkönen blickt ohne böses Blut auf die Kontroverse des Monaco-Grand-Prix

Kimi Räikkönen stellt klar: Kein Nummer-2-Status bei Ferrari

Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen hat sich im Vorfeld des Kanada-Grand-Prix klar davon distanziert, bei der Scuderia der Nummer-2-Pilot hinter Sebastian Vettel zu sein. "Solche Dinge gibt es bei uns nicht", …

Lewis Hamilton sieht dem Kanada-Grand-Prix mit Zuversicht entgegen

Hamilton mit Kampfansage: Können es mit Ferrari aufnehmen

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist zuversichtlich, dass es die Silberpfeile beim Kanada-Grand-Prix am kommenden Wochenende mit ihrem WM-Rivalen Ferrari aufnehmen können. "Hoffentlich sind wir in der Lage zu …

Von wegen Ausstieg: Mercedes hat noch Lust auf weitere Jahre Formel 1

Mercedes dementiert Formel-1-Ausstiegsgerüchte

Das Dementi ließ nicht lange auf sich warten: Mercedes widerlegt in einer Presseaussendung die Aussagen Eddie Jordans, dass sich der deutsche Hersteller nach der Saison 2018 aus der Formel 1 zurückziehen …

Neigt sich die Zeit der Silberpfeile in der Formel 1 dem Ende entgegen?

Mercedes: Jordan prognostiziert Formel-1-Ausstieg nach 2018!

Der Formel 1 könnte die schlimmste Schreckensmeldung seit dem Hersteller-Exodus Ende der 2000er-Jahre bevorstehen: Mercedes-Toporakel Eddie Jordan zufolge soll der Konzern nach der Saison 2018 den Stecker …

Toto Wolff hatte in Monaco eine

Mercedes nach Debakel: Schnelle Lösungen, keine Teamorder

Mercedes-Sportchef Toto Wolff will trotz der jüngsten Schwierigkeiten der Silberpfeile in der Formel-1-Saison 2017 im WM-Duell mit Ferrari zurückschlagen. Der Österreicher erinnert an den verkorksten …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo