Formel 1 Mexiko: Verstappen siegt - Hamilton ist Weltmeister!

, 29.10.2017

Die WM-Vorentscheidung ist gefallen: Mit einem neunten Platz holt sich Lewis Hamilton (Mercedes) vorzeitig den Titel - Max Verstappen (Red Bull) gewinnt in Mexiko

Nach dem drittletzten Rennen der Formel-1-Saison 2017 ist der Kampf um den WM-Titel bereits vorzeitig entschieden. Zum vierten Mal nach 2008, 2014 und 2015 setzt sich Lewis Hamilton die WM-Krone auf - obwohl er beim Großen Preis von Mexiko nur auf Rang neun ins Ziel kam und als erster Fahrer seit James Hunt 1976 im entscheidenden Rennen überrundet wurde.

Der Mercedes-Fahrer erlebte im Autodromo Hermanos Rodriguez ein schwieriges Rennen, nachdem er mit Sebastian Vettel kollidierte. Der Heppenheimer kam aus dem Zwischenfall auch nicht unbeschadet heraus und spielte so im Kampf um den Sieg ebenfalls keine Rolle. Rang vier bedeutete am Ende für den Ferrari-Fahrer, dass er zwei Rennen vor Saisonsende rechnerisch keine Chancen mehr auf den WM-Titel hat.

Während Hamilton seinen WM-Titel also gar nicht auf dem Podium feiern konnte, jubelte Max Verstappen (Red Bull) über seinen dritten Formel-1-Sieg. Valtteri Bottas (Mercedes) und Kimi Räikkönen (Ferrari) komplettierten das Podium an der 4,304 Kilometer langen Strecke.

WM-Punkte gab es ferner für Esteban Ocon (Force India) auf dem fünften Rang vor, Lance Stroll (Williams), Sergio Perez (Force India), Kevin Magnussen (Haas), Hamilton und Fernando Alonso (McLaren).

Außerhalb den Top 10 kamen die folgenden Fahrer ins Ziel: Felipe Massa (Williams), Stoffel Vandoorne (McLaren), Pierre Gasly (Toro Rosso), Pascal Wehrlein (Sauber) und Romain Grosjean (Haas). Einen Ausfall mussten Carlos Sainz (Renault), Marcus Ericsson (Sauber), Brendon Hartley (Scuderia Toro Rosso), Nico Hülkenberg (Renault) und Daniel Ricciardo (Red Bull) verdauen.

Vettel und Hamilton berühren sich

Vettel erwischte zunächst einen guten Start, doch Verstappen griff aus dem Windschatten heraus vor der ersten Kurve nach dem Ferrari-Piloten und auch Hamilton setzte sich wenig später neben den Deutschen. Dabei berührten sich erst Verstappen und Vettel und dann Vettel den rechten Hinterreifen von Hamilton. Am Mercedes resultierte dies in einem Plattfuß, bei Vettel in einen demolierten Frontflügel, was beide an die Box zwang.

Dadurch fielen die beiden auf die letzten beiden Plätze zurück, wobei Hamilton rund eine Minute Rückstand auf den Deutschen hatte. Massa und Sainz kamen ebenfalls an die Box, wechselten wie Vettel und Hamilton auf den härteren der beiden Reifenmischungen, mit der man theoretisch ins Ziel fahren könnte.

In der siebten Runde war das Rennen für Ricciardo gelaufen, der Red-Bull-Fahrer musste sein Auto mit einem technischen Problem (Turbo) an der Box abstellen.

Die Reihenfolge nach zehn von 71 Runden: Verstappen, Bottas, Ocon, Hülkenberg, Perez, Räikkönen, Stroll, Magnussen, Ericsson und Vandoorne auf Rang zehn. Dahinter: Alonso, Hartley, Grosjean, Gasly, Massa, Vettel, Wehrlein, Sainz und Hamilton.

Einzig Bottas konnte mit dem Tempo von Verstappen einigermaßen mithalten. Ab der 19. Runde konnte der Finne sogar etwas Boden auf den Führenden gutmachen. Erneut musste Hülkenberg einen Ausfall verkraften, in Runde 26 stellte er zum dritten Mal in Folge sein Auto ab.

In der 33. Runde musste die Rennleitung das virtuelle Safety-Car rufen, nachdem Gasley mit Motorschaden ausrollte. Zahlreiche Fahrer nutzten die Gunst der Stunde und kamen an Box, darunter die Spitze und auch Hamilton. Vettel hingegen war gerade an der Boxengasseneinfahrt vorbeigefahren und folgte somit einen Umlauf später - setzte auf den ultraweichen Reifen.

Die Abstände nach 40 Runden: Verstappen 12 Sekunden vor Bottas, 34,9 auf Räikkönen, 46,1 auf Ocon, 53,4 auf Stroll, 57,0 auf Perez, 70,2 auf Vettel, 75,6 auf Magnussen und je eine Runde auf Alonso und Massa auf Rang zehn. Dahinter: Vandoorne, Ericsson, Gasly, Hamilton, Wehrlein, Grosjean und Sainz. In der 58. Runde war das Rennen für Ericsson gelaufen - Turboschaden. Sainz folgte als weiterer Renault-Ausfall in Runde 62.

Ausführlicher Bericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton hat Sebastian Vettel im WM-Titelkampf der Formel 1 2017 besiegt

Lewis Hamilton ist Formel-1-Weltmeister 2017 für Mercedes

Im drittletzten Rennen der Formel-1-Saison 2017 fiel die Entscheidung - zugunsten von Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. Der britische Rennfahrer steht nach dem 18. Rennen des Jahres vorzeitig als neuer …

Max Verstappen und Helmut Marko sind happy über den neuen Formel-1-Vertrag

Verstappen-Vertrag: Nicht so teuer für Red Bull wie Vettel

Max Verstappens neuer Red-Bull-Vertrag wurde innerhalb von nur vier Wochen ausverhandelt. Das hat Verstappens Manager Raymond Vermeulen verraten: "Ich war am 20. September zum ersten Mal in Graz", erklärt …

Felipe Massa hat im Team von Claire Williams wohl keine Zukunft mehr

Williams-Fahrerfrage: Massa und Wehrlein aus dem Rennen?

Die Formel-1-Karriere von Felipe Massa - dafür verdichten sich nach und nach die Anzeichen - neigt sich dem Ende zu. Zwar hat sich Williams noch nicht endgültig entschieden, wer 2018 Teamkollege von Lance …

Sebastian Vettel ist der vierte Fahrer der Formel-1-Geschichte mit 50 Poles

Mexiko: Vettel holt 50. Formel-1-Pole und ist selbst …

Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Keiner der Fahrer von Mercedes oder Red Bull, sondern Ferrari-Pilot Sebastian Vettel startet beim Grand Prix von Mexiko in Mexiko-Stadt, dem drittletzten Rennen der …

Sebastian Vettel sicherte sich in Mexiko die 50. Pole seiner Karriere

Formel 1 Mexiko 2017: Vettel verhindert Verstappen-Pole

Es schien die erste Pole-Position für Max Verstappen in der Formel 1 zu werden. Doch dann kam Sebastian Vettel und stellte seinen Ferrari nach ganz vorn - für die 50. Pole-Position seiner Karriere. …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo