Formel 1 Monaco 2016: Daniel Ricciardo schnappt sich die Pole

, 28.05.2016

Überraschung im Monaco-Qualifying: Daniel Ricciardo im Red Bull sicherte sich die Pole-Position in Monte Carlo vor Nico Rosberg und Lewis Hamilton - Vettel Vierter

Auf keiner Strecke im Formel-1-Kalender 2016 ist das Qualifying von so großer Bedeutung wie auf dem Circuit de Monaco. Die 3,337 Kilometer Leitplankenkanal gestalten das Überholen im Rennen sehr schwierig, insofern ist das Zeitenfahren zum Großen Preis von Monaco in Monte Carlo von sehr großer Bedeutung.

Somit herrscht immer eine besondere Stimmung in den Straßen des Fürstentums, und man kann die Anspannung bei den Fahrern spüren, die sich auf der Zeitenjagd keine Fehler erlauben dürfen, denn diese werden häufig gleich durch einen unbequemen Kontakt mit der Streckenbegrenzung bestraft - was sich auch diesmal wieder bewahrheitete.

Am Ende durfte sich Daniel Ricciardo über den prestigeträchtigen Startplatz 1 freuen. Mit einer Bestzeit von 1:13.622 Minuten war der Red-Bull-Pilot sensationell um 0,169 Sekunden schneller als Nico Rosberg im Mercedes.

Schlecht begann der entscheidende Qualifying-Teil für Lewis Hamilton. Der Brite blieb am Ende der Boxengasse stehen: "Ich habe keine Leistung", funkte der Weltmeister seinem Team, das den Briten zurück an die Box schieben musste. Rund sechs Minuten vor Ende des zweiten Durchgangs konnte Hamilton auf den Kurs gehen und sicherte sich am Ende mit 0,320 Sekunden Abstand noch den starken dritten Rang.

Vierter wurde Sebastian Vettel im Ferrari (+0,930) vor Nico Hülkenberg (Force India; +1,104) vor Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari (+1,110) vor Carlos Sainz (Toro Rosso; +1,127), Sergio Perez (Force India; +1,280), Daniil Kwjat (Toro Rosso; +1,651) und Fernando Alonso im McLaren (+1,741).

Bereits nach wenigen Sekunden musste der erste Qualifying-Durchgang unterbrochen werden - Motorschaden bei Felipe Nasr! Das Ferrari-Aggregat im Heck des Saubers gab in einer spektakulären Rauchwolke am Ende des Tunnels seinen Geist auf. Der Brasilianer stellte sein Auto auf dem Kurs ab, zur Bergung des Renners und zur Beseitigung von Ölresten wurde die rote Flagge gezeigt, bevor es um 14:06 Uhr Ortszeit wieder weiterging.

Rund zehn Minuten später krachte es erneut: Max Verstappen, vor zwei Wochen in Barcelona noch gefeierter Held, touchierte in der Schikane vor Rascasse innen rechts die Leitplanke. Das ließ die Vorderradaufhängung brechen und der Red-Bull-Pilot fuhr steuerlos geradeaus in die Leitplanken. Erneut musste unterbrochen werden, um die Unfallstelle zu räumen und zu säubern.

Am Ende des ersten Qualifying-Durchgangs war für die langsamsten fünf Fahrer Schluss: Marcus Ericsson im Sauber auf Rang 17 vor Jolyon Palmer (Renault), Rio Haryanto und Pascal Wehrlein (Manor), Max Verstappen und Felipe Nasr.

Nach dem zweiten Qualifying-Teil mussten die folgenden Fahrer auf den Positionen elf bis 16 aussteigen: Valtteri Bottas (Williams), Esteban Gutierrez (Haas), Jenson Button (McLaren), Felipe Massa (Williams), Romain Grosjean (Haas) und Kevin Magnussen (Renault), der wegen Überfahrens der roten Ampel noch eine Strafe kassieren dürfte.

Ausführlicher Bericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Daniel Ricciardo vor Nico Rosberg: Trickst sich Red Bull selbst aus?

Pole mit Reifenkniff: Trickst sich Red Bull selbst aus?

Was für eine Pole-Position von Daniel Ricciardo in Monaco: Die erste seiner Formel-1-Karriere und die erste für sein Red-Bull-Team seit Brasilien 2013, noch mit den alten Saugmotoren. Dabei hatten …

Auch in Monaco grüßt der Fehlerteufel: Die Mechaniker mussten wieder schieben

Mercedes: Benzintemperatur im Rennen "kein Problem mehr"

Einige Journalisten dürften die ersten Anschläge ihrer neuesten "Pechvogel"-Schlagzeile im Kasten gehabt haben, als sie sahen, dass Lewis Hamilton im Monaco-Qualifying am Samstag wieder technische …

Max Verstappen enttäuscht: Gleich zwei Crashes am Samstag in Monaco

Monaco: Reality-Check für Barcelona-Sieger Max Verstappen

Nach seinem sensationellen Premierensieg in Barcelona war Max Verstappen der Mann der Stunde in der Formel 1, doch im Qualifying zum Grand Prix von Monaco wurde er von der Realität eingeholt. …

Die Formel-1-Reifen werden ab der Saison 2017 wieder deutlich breiter werden

Reifen: Pirelli zeigt die Pneus für die Formel-1-Saison 2017

Im Rahmen des Großen Preises von Monaco hat Pirelli einen ersten Prototypen der neuen Reifen für die Formel-1-Saison 2017 vorgestellt. Auffälligste Änderung: Die Pneus werden in der …

Um ein Haar wäre Michael Schumacher von Ferrari zu McLaren gewechselt

Michael Schumacher 1998 um ein Haar im McLaren-Mercedes

Michael Schumacher und Mika Häkkinen waren in den Jahren von 1998 bis 2001 die großen Erzrivalen der Formel 1, aber beinahe wären sie Teamkollegen geworden! Das verraten fast 20 Jahre …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo