Reifen: Pirelli zeigt die Pneus für die Formel-1-Saison 2017

, 28.05.2016

Pirelli hat in Monte Carlo die neuen Formel-1-Reifen für die Saison 2017 präsentiert - Die Pneus werden breiter und schwerer - Tests sollen im August beginnen

Im Rahmen des Großen Preises von Monaco hat Pirelli einen ersten Prototypen der neuen Reifen für die Formel-1-Saison 2017 vorgestellt. Auffälligste Änderung: Die Pneus werden in der kommenden Saison deutlich breiter werden. Die Vorderreifen verbreitern sich von 245 auf 305 Millimeter, hinten wird von 325 auf 405 Millimeter aufgestockt. Pirelli präsentierte die neuen Reifen an einem Showauto, das allerdings nicht die neuen Boliden der kommenden Saison widerspiegelt.

"Das ist nur ein Showauto mit den neuen Reifen", erklärt Pirelli-Manager Mario Isola. Getestet wurden die Pneus bisher noch nicht. Im Hinblick auf erste Testfahrten mit den neuen Prototypen erklärt er: "Wir wissen es noch nicht. Wir arbeiten mit den Teams einen Plan aus. Wir werden beginnen, sobald die modifizierten 2015er-Autos bereit sind." Momentan wartet Pirelli noch immer auf geeignete Testautos. Im Raum steht ein Testbeginn im August.

In der kommenden Saison sollen die Autos, unter anderem dank der neuen Reifen, bis zu fünf Sekunden pro Runde schneller werden. Was die Reifenmischungen für 2017 angeht, so ist bei Pirelli noch keine finale Entscheidung gefallen. "Der Plan ist es momentan, bei den fünf Mischungen zu bleiben", verrät Isola. Allerdings könnte eventuell auch noch eine weitere Mischung dazukommen.

"Wenn die Regeln so bleiben, und es bei jedem Rennen drei Mischungen gibt, dann müssen wir diese neue Situation berücksichtigen und überdenken, ob fünf Mischungen die richtige Anzahl sind, oder ob wir sie möglicherweise erhöhen müssen", so Isola. Durch die größeren Reifen steigt logischerweise auch das Gewicht der Pneus. Die Mechaniker werden im kommenden Jahr also noch etwas mehr trainieren müssen.

Ein Vorderreifen soll 2017 circa 9,5 Kilogramm wiegen, ein Hinterreifen rund elf Kilo. Dieses Gewicht betrifft lediglich die Reifen selbst, dazu kommt nach das Gewicht der Felgen. Der Durchmesser der Felgen wird auch im kommenden Jahr 13 Zoll betragen.

Damon Hill ist von den neuen Pneus jedenfalls begeistert und erklärt bei 'Sky Sports F1': "Dass man auf schmalere Reifen gegangen ist, um Überholen zu vereinfachen, war ein Irrweg. Das Racing wird auch mit breiteren Reifen toll sein. Und die Autos sehen so viel besser aus."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Daniel Ricciardo vor Nico Rosberg: Trickst sich Red Bull selbst aus?

Pole mit Reifenkniff: Trickst sich Red Bull selbst aus?

Was für eine Pole-Position von Daniel Ricciardo in Monaco: Die erste seiner Formel-1-Karriere und die erste für sein Red-Bull-Team seit Brasilien 2013, noch mit den alten Saugmotoren. Dabei hatten …

Auch in Monaco grüßt der Fehlerteufel: Die Mechaniker mussten wieder schieben

Mercedes: Benzintemperatur im Rennen "kein Problem mehr"

Einige Journalisten dürften die ersten Anschläge ihrer neuesten "Pechvogel"-Schlagzeile im Kasten gehabt haben, als sie sahen, dass Lewis Hamilton im Monaco-Qualifying am Samstag wieder technische …

Max Verstappen enttäuscht: Gleich zwei Crashes am Samstag in Monaco

Monaco: Reality-Check für Barcelona-Sieger Max Verstappen

Nach seinem sensationellen Premierensieg in Barcelona war Max Verstappen der Mann der Stunde in der Formel 1, doch im Qualifying zum Grand Prix von Monaco wurde er von der Realität eingeholt. …

Daniel Ricciardo sicherte sich überraschend die Pole-Position in Monte Carlo

Formel 1 Monaco 2016: Daniel Ricciardo schnappt sich …

Auf keiner Strecke im Formel-1-Kalender 2016 ist das Qualifying von so großer Bedeutung wie auf dem Circuit de Monaco. Die 3,337 Kilometer Leitplankenkanal gestalten das Überholen im Rennen sehr …

Um ein Haar wäre Michael Schumacher von Ferrari zu McLaren gewechselt

Michael Schumacher 1998 um ein Haar im McLaren-Mercedes

Michael Schumacher und Mika Häkkinen waren in den Jahren von 1998 bis 2001 die großen Erzrivalen der Formel 1, aber beinahe wären sie Teamkollegen geworden! Das verraten fast 20 Jahre …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo