Formel-1-Motoren 2021: Laut, kraftvoll und günstig!

, 01.04.2017

In Paris haben sich Vertreter der Formel 1 auf ein neues Motorenreglement geeinigt: Die Aggregate sollen wieder lauter und kraftvoller, gleichzeitig günstiger werden

Die Formel-1-Motoren sollen wieder spektakulärer werden! In Paris wurde am gestrigen Freitag über die Zukunft der Formel 1 diskutiert. Konkret ging es beim Meeting im Hauptquartier der FIA um das neue Motorenreglement, das ab 2021 in Kraft treten soll. Eingeladen waren neben Repräsentanten der FIA und dem neuen Rechteinhaber natürlich vor allem Vertreter von Motorenherstellern - neben den aktuellen Herstellern Mercedes, Ferrari, Renault und Honda waren so auch außenstehende Hersteller wie Lamborghini (für Volkswagen in Person von Ex-Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali) und Privatwerke (Mario Illien) vertreten.

Konkrete Passagen für ein neues Reglement wurden dabei noch nicht beschlossen, dafür hat man sich in eine grobe Richtung geeinigt, in die die Königsklasse in Zukunft gehen soll. Diese deckt sich durchaus mit den Wünschen, die die Fans und auch Beteiligten an die Formel 1 haben. Der Tenor lautet: Die Formel 1 muss die Königsklasse des Motorsports bleiben und soll gleichzeitig weiterhin Testlabor für straßenrelevante Technologie sein.

Mit dem für 2017 beschlossenen Aerodynamik-Reglement sollte die Formel 1 wieder aufregender und spektakulärer werden, und daran sollen sich auch die neuen Motorenregeln anschließen: Die Power-Units sollen weiterhin kraftvoll sein, gleichzeitig aber simpler werden - und vor allem nicht so teuer in Entwicklung und Produktion sein. Das wünschen sich vor allem die kleinen Teams, bei denen der Kauf der Kundentriebwerke ein großes Loch in das Budget frisst.

Zudem hat man sich in Paris darauf geeinigt, dass die Fahrer wieder das komplette Rennen über härter am Limit fahren sollen. Und auch ein verbesserter Sound steht auf der Agenda 2021.

"Ich war sehr zufrieden mit dem Ablauf und dem Fakt, dass sich so viele verschiedene Parteien bei so einem wichtigen technischen Bereich auf eine Richtung einigen konnten", erklärt FIA-Präsident Jean Todt im Anschluss. "Natürlich müssen wir noch die exakten Details für 2021 herausarbeiten, aber wir haben mit dem richtigen Fuß begonnen", betont der Franzose.

Es heißt, dass die Beteiligten nun gut zwei Monate Zeit haben, um Vorschläge einzureichen. Die Formel 1 ist noch bis 2020 an die aktuellen 1,6-Liter-V6-Turbomotoren gebunden, die mit der Saison 2014 eingeführt wurden. Erst danach kann das neue Motorenreglement in Kraft treten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Max Verstappen und Helmut Marko machen sich keine Sorgen

Keine Panik nach Australien: Red Bull kennt Problemzonen

Platz fünf für Max Verstappen, null Punkte für Daniel Ricciardo. Der Saisonauftakt der Formel 1 2017 in Australien war nicht so, wie Red Bull es sich erwartet hätte. "Wir haben unsere …

Tauscht Sauber die Ferrari-Motoren in der Saison 2018 gegen Honda-Antriebe?

Kaltenborn bestätigt Gespräche: Sauber-Honda ab 2018?

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn hat offiziell Gespräche zwischen Sauber und Honda bestätigt. Nachdem das Gerücht bereits seit dem Winter im Raum stand, scheint ein möglicher Deal nun …

In Melbourne war Honda chancenlos: Gibt es jetzt per Reglement Hilfe für 2018?

Formel-1-Motoren 2018: Kommt eine neue "Honda-Regel"?

Genaue Zahlen sind zwar nicht bekannt, doch nach den Testfahrten in Barcelona und dem Saisonauftakt in Melbourne ist klar, dass Honda mehr als große Schwierigkeiten hat. Die Japaner liegen sowohl bei …

Neuzugang Nico Hülkenberg fühlt sich bei Renault bestens aufgehoben

Nico Hülkenberg lobt: "Renault erinnert mich an Porsche"

Nico Hülkenberg ist in diesem Jahr bei Renault zum ersten Mal in seiner Formel-1-Karriere Werksfahrer. In der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) hat der 29-Jährige diese Erfahrung allerdings …

Paddy Lowe will bei Williams an den Strukturen im Hintergrund arbeiten

Paddy Lowe: "Echter Boss" will Williams nach vorn bringen

Mit acht Punkten aus dem Formel-1-Saisonauftakt 2017 in Australien hat Williams zunächst Rang vier in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft bezogen. Genau dort will man mindestens auch am Ende des Jahres …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo