Paddy Lowe: "Echter Boss" will Williams nach vorn bringen

, 29.03.2017

Der neue Technikchef bei Williams als Dirigent eines ohnehin guten Orchesters: Das erwartet man beim britischen Privatteam von Neuzugang Paddy Lowe

Mit acht Punkten aus dem Formel-1-Saisonauftakt 2017 in Australien hat Williams zunächst Rang vier in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft bezogen. Genau dort will man mindestens auch am Ende des Jahres stehen, um die erhofften Fortschritte darstellen zu können. Dabei helfen soll Paddy Lowe. Der erfahrene Ingenieur, der in den zurückliegenden Jahren einigen Anteil an den Erfolgen von Mercedes hatte, soll als Technikchef und Teilhaber das Traditionsteam auf den Weg an die Spitze bringen.

"Ich bin erst seit kurzer Zeit im Team und muss erst noch vieles verstehen. Erwartet bitte nicht von mir, dass ich nach so kurzer Zeit jetzt irgendwelche vorschnellen Urteile fälle oder Maßnahmen ergreife. Das ist ausgeschlossen", sagt Lowe nach seinem ersten Einsatz im Williams-Outfit. "Es sind viele gute Leute an Bord. Aber ich habe schon Sachen gesehen, die man besser machen könnte. Aber das würde ich überall sehen, denn Raum für Fortschritte gibt es immer und überall - auch an den besten Autos."

"Ich habe aber bei Williams ein paar Bereiche ausgemacht, an denen wir nun bereits arbeiten", umschreibt der Brite, der die konkreten Baustellen am FW40 nicht benennen möchte. Das aktuelle Fahrzeug des Teams aus Grove trägt noch längst nicht die Handschrift des gebürtigen Kenianers. Wann man den Einfluss des 54-Jährigen sehen wird? "Da gibt es keinen fixierten Termin dafür", winkt er ab. Lowe will sich weniger auf Bauteile am Auto konzentrieren, sondern vielmehr auf die Strukturen in der Technikabteilung.

Felipe Massa: Mercedes muss gue Ideen gehabt haben

"Ich bringe einige Erfahrungen mit bezüglich gewisser Prozesse, die wir in den vergangenen Jahren aufgebaut und optimiert hatten. Ich sehe die Chance, dass wir gewisse Abläufe beim Bau von Rennautos auch bei Williams etablieren können", beschreibt er. Unter anderem geht es um Designprozesse, Simulationen, Zusammenarbeit mit Partnern und Qualitätskontrolle. "Das Team hat großartige Möglichkeiten. Wir können aber versuchen, diese noch besser zu nutzen. Das haben wir uns jedenfalls vorgenommen."

"Eine einzelne Person kann nicht den Erfolg im Alleingang bringen. Er ist aber vielleicht das Puzzleteil, das an einer Stelle noch fehlte", meint Felipe Massa. Lowe verfüge neben seiner technischen Expertise über beste Kenntnisse aus anderen Abteilungen. Als Teilhaber der Mannschaft sei er zwangsläufig auch mit Budgetfragen befasst. "Er ist immer entspannt und ganz ruhig. Er ist ein echter Boss. So etwas brauchen wir in diesem Bereich", sagt der Brasilianer.

"Es gibt so viele gute Dinge in unserem Team. Man muss die Teile nur passend zusammenbringen. Dabei wird er ganz sicher helfen", erklärt Massa, der große Hoffnungen in Lowe setzt. "Natürlich helfen seine internen Kenntnisse aus dem Mercedes-Lager. Wenn ein Team so lange derart dominiert, dann werden sie wohl in gewissen Bereichen bessere Ideen gehabt haben. Außerdem haben sie dort lange Zeit gekämpft, um nach vorn zu kommen. Eine Situation, wie sie jetzt bei uns herrscht."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Stefano Domenicali soll für den Volkswagen-Konzern in Paris sein

Motorenmeeting in Paris: VW-Konzern schickt Domenicali

Bei einem Meeting in Paris sollen am Freitag die Pläne für ein neues Antriebsreglement ab der Formel-1-Saison 2021 konkretisiert werden. Am Tisch der FIA werden neben den aktuell involvierten …

Red-Bull-Teamchef Christian Horner ärgert sich über unklare Formel-1-Regeln

Red Bull fordert Klarheit: Zu viele Grauzonen im Regelwerk

Vor dem Start in die Formel-1-Saison 2017 gab es reichlich Diskussionen im die sogenannte "Wunderaufhängung" von Mercedes und Red Bull. Die Konkurrenz von Ferrari hatte sich über die Ansätze …

Begegnung bei Überrundung: Lance Stroll lässt Felipe Massa passieren

Williams will nach vorn: In China schon alles besser?

Williams ist beim Auftakt zur Formel-1-Saison 2017 in Melbourne in einer eigenen Liga gefahren, allerdings nicht der ersten. Das britische Privatteam befand sich mit Felipe Massa im Niemandsland zwischen den …

Romain Grosjean vor Toro Rosso und Force India: Haas ist 2017 stark

Haas gibt Gas: Der kühl geplante Aufschwung der Amerikaner

Romain Grosjean war beim Auftakt der Formel-1-Saison 2017 in Australien der unbelohnte Held. Der Franzose, der den Haas-Ferrari in allen Sessions in die Top 10 gebracht hatte, verlor ein sicheres …

Fernando Alonso will die Brocken bei McLaren-Honda (noch) nicht hinwerfen

Alonso will von Abschied nichts wissen: "Was soll ich tun?"

Wann ist die Geduld bei McLaren-Star Fernando Alonso am Ende? Diese Frage stellen sich viele Beobachter der Formel 1 seit zwei Jahren. Der Spanier, der zur Saison 2015 von Ferrari zu seinem britischen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo