Formel-1-Motoren sollen ab 2017 günstiger und lauter werden

, 25.11.2015

Der Alternativmotor fällt bei Strategiegruppe und Formel-1-Kommision durch - Stattdessen sollen die bestehenden Hersteller neue Vorschläge einbringen

Bereits am Dienstagabend sickerte durch, dass die Strategiegruppe der Formel 1 kein Interesse an einem Alternativmotor ab der Saison 2017 hat. In einer Pressemitteilung bestätige der Automobil-Weltverband (FIA) am Mittwoch nun, dass dieser Plan auch von der Formel-1-Kommision abgelehnt wurde. Am Dienstag hatten sich die Strategiegruppe und die Formel-1-Kommission zu separaten Treffen im Hauptsitz der FIA in Paris versammelt.

Dort wurde die Idee der Alternativmotoren zwar vorläufig vom Tisch gewischt, dafür hat man sich allerdings auf andere zukunftsweisende Pläne verständigt. Insgesamt vier Kernziele wurden im Hinblick auf die Antriebe am Dienstag festgelegt. Erstens soll die Versorgung der Teams mit einem Motor in Zukunft garantiert sein. Damit soll ein ähnliches Szenario wie in diesem Jahr verhindert werden, als es lange Zeit so aussah, dass Red Bull keinen Motor für 2016 bekommen würde.

Dieses Ziel soll umgesetzt werden, indem man eine Mindestanzahl von Teams festlegt, die ein Hersteller mit Motoren beliefern muss. Honda beliefert in diesem Jahr (und auch in der kommenden Saison) beispielsweise nur McLaren mit Aggregaten. Möglicherweise werden die Japaner ab der Saison 2017 aber dazu verpflichtet sein, mindestens noch ein weiteres Team auszurüsten - sofern daran Interesse besteht.

Zweitens sollen die Kosten für die Motoren in den kommenden Jahren gesenkt werden. Ein Pluspunkt eines unabhängigen Alternativmotors wäre ein kostengünstigerer Preis für die Kunden gewesen, weshalb sich einige Teams dafür aussprachen. Drittens sollen die technischen Spezifikationen der Hybridantriebe vereinfacht werden und zu guter Letzt hat man sich wieder einmal auf die Fahne geschrieben, den Sound der Motoren zu verbessern.

In Absprache mit der FIA sollen die Hersteller nun bis zum 15. Januar 2016 Lösungsvorschläge im Hinblick auf die vier genannten Kernziele ausarbeiten. Diese sollen dann 2017 oder spätestens 2018 umgesetzt werden. Ein erstes Treffen zwischen Motorenherstellern und FIA wird es bereits am kommenden Wochenende im Rahmen des Saisonfinals in Abu Dhabi geben.

Ganz vom Tisch ist der Alternativmotor damit übrigens noch nicht. Zwar hat sich die Formel-1-Kommission zunächst einmal gegen diesen Plan entschieden, allerdings könnte man den Vorschlag doch noch einmal aus der Schublade holen, falls die Vorschläge der Motorenhersteller nicht zufriedenstellend sind. Laut der FIA gab es vier "glaubwürdige" Bewerbungen von unabhängigen Motorenherstellern.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

McLaren hätte Lewis Hamiltons extravagantes Auftreten nicht zugelassen

Dennis: "Bei uns dürfte sich Lewis Hamilton nicht so …

Lewis Hamilton hat seit seinem Wechsel zu Mercedes einen Wandel durchgemacht. Bei McLaren wirkte er teils überfordert und machte Fehler, bei den Silberpfeilen agiert er hingegen auf der Strecke meist …

Maldonado findet, dass ein Zwischenfall von ihm anders bewertet wird

Maldonado: Ich hatte immer die Eier, über das Limit zu gehen

Mit viel Geldsegen der venezolanischen, staatlichen Ölgesellschaft PDVSA kam Pastor Maldonado 2011 in die Formel 1. Schnell haftete ihm der Ruf eines Crashpiloten an, da er in nicht wenigen Grand Prix …

Max Mosley hat kein Verständnis für die Reaktion der großen Hersteller

Günstige Motoren: Max Mosley würde Hersteller zwingen

Die Motorensituation spaltet derzeit die Formel 1. Kleinere Teams fühlen sich von den Kosten der teuren Hybridmotoren erschlagen und fordern günstigere Antriebe, große Teams beharren jedoch …

Sergio Perez und Force India können das letzte Saisonrennen ganz locker angehen

Entspanntes Jubiläum: Force India ohne Druck nach Abu Dhabi

Force India kann unter die Formel-1-Saison 2015 eigentlich bereits einen Strich machen. Der Rennstall von Teamchef Vijay Mallya hat in Brasilien den fünften WM-Platz bereits vorzeitig unter Dach und …

Wird McLaren-Honda auch 2016 wieder von vielen Defekten geplagt werden?

Ex-Teammanager: Aktuell kaum Hoffnung für McLaren-Honda

Wo führt die Reise von McLaren-Honda in der Saison 2016 hin? In diesem Jahr wurde bereits schnell klar, dass 2015 für das Team aus Woking und den japanischen Motorenpartner zu einer …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo