Günstige Motoren: Max Mosley würde Hersteller zwingen

, 24.11.2015

Ex-FIA-Präsident Max Mosley würde die Hersteller zwingen, Motoren zu günstigen Preisen an jeden abzugeben - Ferraris Veto zum Kostendeckel nennt er "engstirnig"

Die Motorensituation spaltet derzeit die Formel 1. Kleinere Teams fühlen sich von den Kosten der teuren Hybridmotoren erschlagen und fordern günstigere Antriebe, große Teams beharren jedoch auf den aktuellen Preisen, weil man sonst einen Verlust einfahren würde. Erst kürzlich hat Ferrari mit einem Veto die Einführung eines Kostendeckels auf Kundenmotoren verhindert und so den Graben noch tiefer gemacht.

Der ehemalige FIA-Präsident Max Mosley hat kein Verständnis für das Veto der Scuderia, das Einfluss auf die komplette Formel 1 hat. Der Brite hält die Entscheidung der Roten für "engstirnig" und nicht zu Ende gedacht: "Wenn man Ferrari ist, sollte man auf das größere Bild schauen. Eine Formel 1, die nicht funktioniert, ist nicht gut für Ferrari, weil sie ein großes Marketing-Tool für sie ist", meint er bei 'Sky Sports F1'.

Mosley findet, dass Ferrari und die anderen Hersteller gezwungen sein sollten, Motoren zu einem günstigen Preis anzubieten, schließlich sei die Entwicklung ja auch für den Straßenmarkt gedacht, zudem seien die Hersteller in der Formel 1, um ihre Produkte zu bewerben. "Ich würde sagen, dass diese Unternehmen in der Formel 1 sind, um ihr Image und ihre Marke zu promoten - und seine Marke zu promoten, ist teuer", so der Brite.

"Diese Motoren sind komplett straßenrelevant, die Forschung ist absolut auf die Straße fokussiert und wird sehr nützlich sein, von daher ist es Teil des Hauptgeschäfts. Die Formel 1 ist Teil der Werbung und Promotion, also kann man erwarten, ein wenig Geld auszugeben", sagt Mosley und fordert, dass ein Hersteller an jedes Team liefern muss, das gerne Motoren haben würde. Damit würden beispielsweise Red Bull und Toro Rosso nicht in der Bredouille stecken, die von Mercedes oder Ferrari abgelehnt worden sein sollen.

Aufgrund der aktuellen Lage hat die FIA um Mosley-Nachfolger Jean Todt vor Kurzem eine Ausschreibung für einen Alternativmotor gestartet, der ab 2017 ein günstiges Gegenstück zu den Hybridantrieben sein soll. Gestern lief die Deadline für die Bewerbung ab, heute soll beim Treffen der Strategiegruppe über das Thema diskutiert werden. Es heißt, dass die FIA und Formel-1-Boss Bernie Ecclestone die Motoren unbedingt durchdrücken wollen.

Bei den vier Herstellern ist man sich hingegen einig, dass man gegen den Billig-Motor ist und gegen ihn stimmt. Vom Vorhaben, den Vorschlag gegen den Willen der Motorenbauer durchzudrücken, hält Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wenig: "Wir lassen sicher mit uns reden, aber wir lassen uns nicht erpressen", sagt der Österreicher zu 'Bild'. Man darf gespannt sein, was beim Treffen der Strategiegruppe heute herauskommt.

Mosley hätte indes noch eine andere Idee, wie man die Motoren günstiger machen könnte: "Man muss einfach die Lebensdauer der Motoren erhöhen", meint der Brite. "Diese Motoren können tausende Kilometer fahren, wenn man sie nur auf die richtige Weise anpasst. Sie würden zwar weniger Leistung haben, könnten dafür aber eine ganze Saison durchhalten." Bislang wurde viel über die Motoren geredet, doch gemacht wurde bislang recht wenig.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sergio Perez und Force India können das letzte Saisonrennen ganz locker angehen

Entspanntes Jubiläum: Force India ohne Druck nach Abu Dhabi

Force India kann unter die Formel-1-Saison 2015 eigentlich bereits einen Strich machen. Der Rennstall von Teamchef Vijay Mallya hat in Brasilien den fünften WM-Platz bereits vorzeitig unter Dach und …

Wird McLaren-Honda auch 2016 wieder von vielen Defekten geplagt werden?

Ex-Teammanager: Aktuell kaum Hoffnung für McLaren-Honda

Wo führt die Reise von McLaren-Honda in der Saison 2016 hin? In diesem Jahr wurde bereits schnell klar, dass 2015 für das Team aus Woking und den japanischen Motorenpartner zu einer …

Sebastian Vettel hat eine Vorahnung, wer ihm da im Nacken sitzt

Sebastian Vettel begeistert: Verstappen war eine …

Ein Paukenschlag ging durch die Formel 1, als Toro Rosso ankündigte, die Saison 2015 mit den beiden Rookies Max Verstappen und Carlos Sainz zu bestreiten. Nebst der Tatsache, dass man zwei Neulinge in …

Jahrelang Seite an Seite: Luca di Montezemolo und Michael Schumacher

Montezemolo würdigt Schumacher: "Stellt Einzigartiges dar"

Fünf WM-Titel, 72 Siege, 58 Pole-Positionen, 53 schnellste Rennrunden und 116 Podestplätze - die Bilanz von Michael Schumachers Jahren bei der Scuderia Ferrari ist beeindruckend. Von 1996 bis 2006 …

Rennunfall oder Rüpel-Attacke? Marcus Ericsson und Pastor Maldonado uneinig

Maldonado über Brasilien-Vergehen: Es gibt zu viele Strafen!

In Runde 35 passierte es in der ersten Kurve des Autodromo Jose Carlos Pace in Interlagos: Pastor Maldonado setzte zum Überholmanöver gegen Sauber-Pilot Marcus Ericsson an. Die beiden Boliden …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo