Maldonado über Brasilien-Vergehen: Es gibt zu viele Strafen!

, 22.11.2015

Lotus-Pilot Pastor Maldonado fühlt sich für den Zwischenfall mit Sauber-Pilot Marcus Ericsson in Brasilien zu hart bestraft - Venezolaner plädiert auf Rennunfall

In Runde 35 passierte es in der ersten Kurve des Autodromo Jose Carlos Pace in Interlagos: Pastor Maldonado setzte zum Überholmanöver gegen Sauber-Pilot Marcus Ericsson an. Die beiden Boliden berührten sich, der Schwede drehte sich, Maldonado wurde im Anschluss zur Verantwortung herangezogen: Fünf-Sekunden-Strafe.

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn polterte nach dem Grand Prix von Brasilien über die Aktion und die aggressive Fahrweise von Maldonado , die ihm schon des Öfteren zum Verhängnis wurde. Auch der beteiligte Schwede war nicht erfreut über die unfreiwillige Berührung mit dem Venezolaner.

Lotus-Einsatzleiter Alan Permane verteidigte seinen Piloten hingegen. Er kritisierte das Vorgehen der FIA: "Da sie die Strafen ja eigentlich einschränken wollten, verstehe ich nicht, dass es dafür eine gab."

Nun meldet sich der Betroffene selbst zu Wort. Maldonado, der in dieser Saison schon acht Ausfälle zu beklagen hat , versteht die Entscheidung der Rennleitung ebenfalls nicht: "Man sagt, Berührungen gehören zum Rennfahren, aber in der Formel 1 scheint es fast so, als würde der kleinste Kontakt schon bestraft werden", zeigt sich der 30-Jährige verärgert gegenüber 'F1i.com'.

"Ich bin in die Lücke gefahren, die da war - und wir alle wollen Überholmanöver in der Formel 1 sehen - und er hat den Abstand verkleinert beim Verteidigen seiner Position. Ich würde es als Rennunfall werten, und in Kurven wie jener in Brasilien kommt der Fahrer außen immer schlechter weg", schildert Maldonado den Vorfall aus seiner Sicht der Dinge.

Zwischen Ericsson und ihm gebe es keine dicke Luft, beschwichtigt der Lotus-Pilot: "Wir haben nach dem Rennen gesprochen und alles ist okay zwischen uns. Ich glaube, dass das Gleiche auch passiert wäre, wenn die Positionen umgekehrt gewesen wären und er mich hätte überholen wollen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Jahrelang Seite an Seite: Luca di Montezemolo und Michael Schumacher

Montezemolo würdigt Schumacher: "Stellt Einzigartiges dar"

Fünf WM-Titel, 72 Siege, 58 Pole-Positionen, 53 schnellste Rennrunden und 116 Podestplätze - die Bilanz von Michael Schumachers Jahren bei der Scuderia Ferrari ist beeindruckend. Von 1996 bis 2006 …

Kein Safety-Car nach dem Ausfall von Sainz: Für Häkkinen ein schwerer Fehler

Gefährliche Situation in Brasilien: Häkkinen übt …

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen übt scharfe Kritik an der Rennleitung des Grand Prix von Brasilien. Seiner Meinung nach war es gefährlich, während der Bergung des Toro …

Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel fuhren beim RoC auf Rang zwei

Vettel und Hülkenberg beim Race of Champions auf Rang zwei

Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg haben am Freitag beim Nationencup des Race of Champions den siebten Titel für Deutschland im Nationencup nur knapp verpasst. Im Länderduell des …

Susie Wolff freut sich über die vielen netten Nachrichten nach ihrem Rücktritt

Susie Wolff: Reaktionen auf den Rücktritt "überwältigend"

Die Ankündigung von Susie Wolff, ihren Helm am Ende dieser Saison an den Nagel zu hängen und ihre Karriere als Rennfahrerin zu beenden, hat Anfang November für ein gewaltiges Echo gesorgt. …

Lob vom Ex-Boss: Luca di Montezemolo schwärmt von Sebastian Vettel

Montezemolo schwärmt über "fantastischen Pilot" Vettel

Mit einer Schachtel Schweizer Pralinen soll alles angefangen haben: Wie Ex-Ferrari-Boss Luca di Montezemolo schon des Öfteren erzählt hat , sei der Deal mit Sebastian Vettel in seinem Wohnzimmer in …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo