Gespräche laufen: Formel 1 soll wieder auf den Nürburgring

, 31.12.2017

Die Rückkehr der Formel 1 auf den legendären Nürburgring wird derzeit vorbereitet: Geschäftsführer hat erste Gespräche mit den Bossen der Königsklasse geführt

Seit 2014 gastiert die Formel 1 nur alle zwei Jahre in Deutschland. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation am Nürburgring hatten die Verantwortlichen in der Eifel die Reißleine gezogen und sich von der Königsklasse verabschiedet. In den Jahren 2014 und 2016 fand der Grand Prix von Deutschland auf dem Hockenheimring statt, in den Jahren mit ungeraden Endziffern war die Formel 1 nur außerhalb Deutschlands unterwegs.

Für die neuen Bosse der Königsklasse steht trotz eines geplanten Expansionskurses beispielsweise in den USA fest, dass man die Kernmärkte in Europa wieder mehr in den Fokus rücken möchte. Frankreich kehrt im kommenden Jahr auf die Formel-1-Landkarte zurück, auch Deutschland soll möglichst wieder in jedem Jahr Gastgeber eines Grand Prix werden. Die Planungen für eine Rückkehr in die Eifel laufen, schon 2019 könnte der jährliche Wechsel zwischen Nürburgring und Hockenheim wieder etabliert sein.

Wie der 'SWR' berichtet, hat Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort im Rahmen des Formel-1-Saisonfinales 2017 in Abu Dhabi erste Gespräche über eine Rückkehr der Szene auf die traditionsreiche Strecke in Rheinland-Pfalz geführt. Man will bis Mitte 2018 Klarheit schaffen, um die Planungen für die Veranstaltung 2019 rechtzeitig in Angriff nehmen zu können.

Laut 'SWR' bezeichnet Formel-1-Sportchef die Pläne zur Rückkehr in die Eifel als "fantastisch". Es gibt jedoch einige Hürden zu nehmen. Das wohl größte Hindernis sind die Finanzen. Wie es von den Nürburgring-Verantwortlichen heißt, reichen die Einnahmen aus Ticketverkäufen nicht aus, um aus der Formel 1 einen erfolgreichen Businesscase zu machen. Man hofft auf eine reduzierte Antrittsprämie, also ein Zugeständnis seitens der Formel-1-Geschäftsführung um Chase Carey.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Arbeiten seit 2013 in der Formel 1 eng zusammen: Hamilton und Wolff

Hamilton auf "gefährlichem Terrain": Plötzlicher Rücktritt?

Lewis Hamilton wird keinen plötzlichen Formel-1-Rücktritt nach dem Vorbild seines ehemaligen Teamkollegen Nico Rosberg erklären. Davon ist Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff - zumindest halbwegs - überzeugt. …

Eines von vielen Krisengesprächen: Abiteboul mit Marko und Horner

Renault zu schwach: "Flavio Briatore ist schuld daran!"

Red Bull hat auch in der abgelaufenen Formel-1-Saison 2017 nur selten auf dem Level der Topteams Mercedes und Ferrari mitfahren können. Das britisch-österreichische Team hat einen konkreten Grund ausgemacht: …

Für seine Expertise bekannt: Der Schweizer Ex-Formel-1-Pilot Marc Surer

Surer im Interview: "Mercedes war 2017 das bessere Auto"

Formel-1-Experte Marc Surer ist seit vielen Jahren aus dem Fahrerlager nicht wegzudenken. Der ehemalige Rennfahrer analysiert für 'Motorsport-Total.com' die vom Duell zwischen Weltmeister Lewis Hamilton und …

Erster Reifentests für 2017: Mercedes schonte Hamilton und Rosberg

Hamilton geschont: Mercedes räumt Fehler bei Reifentests ein

Mercedes-Sportchef Toto Wolff hat eingeräumt, dass die Silberpfeile bei ihren Personalentscheidungen für Pirelli-Reifentests falsch gehandelt hätten. Statt schon 2016 auf ihre Stammpiloten Lewis Hamilton und …

Eric Boullier und Toto Wolff wären beinahe Partner geworden, doch es war zu spät

Toto Wolff: Mercedes stand kurz vor McLaren-Partnerschaft

Mercedes stand kurz davor, Honda als McLaren-Antriebspartner abzulösen. Das jedenfalls erklärt Sportchef Toto Wolff gegenüber 'ESPN'. Die Gespräche zwischen den Teams hätten sich in einem fortgeschrittenen …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste …
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart richtig Sprit
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart …
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star Award 2021
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star …
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo