Hamilton auf "gefährlichem Terrain": Plötzlicher Rücktritt?

, 30.12.2017

Vier Formel-1-WM-Titel in der Tasche, Instagram-Account plötzlich leer: Toto Wolff hält einen schnellen Rücktritt von Lewis Hamilton dennoch für unwahrscheinlich

Lewis Hamilton wird keinen plötzlichen Formel-1-Rücktritt nach dem Vorbild seines ehemaligen Teamkollegen Nico Rosberg erklären. Davon ist Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff - zumindest halbwegs - überzeugt. "Ich glaube nicht, dass es passieren wird. Aber man kann es nie wissen", sagt Wolff im Gespräch mit dem österreichischen 'ORF'. Im Vorjahr war man nach dem Titelgewinn von Nico Rosberg von dessen Abschied aus der Königsklasse komplett überrascht worden.

"Wir hätten im vergangenen Jahr auch nicht mit so etwas gerechnet, aber dann kam der Anruf von Nico", blickt Wolff auf die Ereignisse vom Jahresende 2016 zurück. Rosberg ist nach wie vor Markenbotschafter von Mercedes, interessiert sich aber gleichzeitig für viele andere Tätigkeiten außerhalb des Motorsports. Lewis Hamilton könnte ebenfalls andere Richtungen einschlagen. Der Brite ist derzeit in den USA, um gemeinsam mit Stars aus der Musikszene an Projekten zu arbeiten.

"Im Moment ist er in Los Angeles. Das ist immer gefährliches Terrain, weil da gibt es andere Aktivitäten", sagt Toto Wolff über die Winterbeschäftigungen seines Angestellten, "aber ich gehe davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns im Auto sitzt." Aus Sicht des Österreichers spricht nichts gegen eine Zusammenarbeit noch über viele weitere Jahre: "Wir sind zufrieden mit ihm, er ist glücklich mit uns." Interessant für Fans von Lewis Hamilton: Die 5,7 Millionen Follower auf Instagram blicken am heutigen Samstag auf einen leeren Account.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Eines von vielen Krisengesprächen: Abiteboul mit Marko und Horner

Renault zu schwach: "Flavio Briatore ist schuld daran!"

Red Bull hat auch in der abgelaufenen Formel-1-Saison 2017 nur selten auf dem Level der Topteams Mercedes und Ferrari mitfahren können. Das britisch-österreichische Team hat einen konkreten Grund ausgemacht: …

Für seine Expertise bekannt: Der Schweizer Ex-Formel-1-Pilot Marc Surer

Surer im Interview: "Mercedes war 2017 das bessere Auto"

Formel-1-Experte Marc Surer ist seit vielen Jahren aus dem Fahrerlager nicht wegzudenken. Der ehemalige Rennfahrer analysiert für 'Motorsport-Total.com' die vom Duell zwischen Weltmeister Lewis Hamilton und …

Erster Reifentests für 2017: Mercedes schonte Hamilton und Rosberg

Hamilton geschont: Mercedes räumt Fehler bei Reifentests ein

Mercedes-Sportchef Toto Wolff hat eingeräumt, dass die Silberpfeile bei ihren Personalentscheidungen für Pirelli-Reifentests falsch gehandelt hätten. Statt schon 2016 auf ihre Stammpiloten Lewis Hamilton und …

Eric Boullier und Toto Wolff wären beinahe Partner geworden, doch es war zu spät

Toto Wolff: Mercedes stand kurz vor McLaren-Partnerschaft

Mercedes stand kurz davor, Honda als McLaren-Antriebspartner abzulösen. Das jedenfalls erklärt Sportchef Toto Wolff gegenüber 'ESPN'. Die Gespräche zwischen den Teams hätten sich in einem fortgeschrittenen …

Fernando Alonso hatte ausreichend Grund, sich am Kopf zu kratzen

Fernando Alonso: Honda-Debakel war persönliche Demütigung

Zuverlässigkeitsprobleme und das Leistungsdefizit des Honda-Antriebs zehrten an Fernando Alonsos Nerven - wie sehr, das lässt Eric Boullier nach der Trennung von den Japanern durchblicken. Der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo