Haas legt sich fest: Auch 2018 mit Magnussen und Grosjean

, 21.07.2017

Gene Haas macht Nägel mit Köpfen: Romain Grosjean und Kevin Magnussen werden auch 2018 in seinem Team fahren - US-Amerikaner baut auf Kontinuität

Überraschend früh im Jahr legt sich Gene Haas fest: Romain Grosjean und Kevin Magnussen werden auch kommende Saison für sein Team Formel 1 fahren. "Wir werden mit denselben Fahrern, die wir dieses Jahr im Auto haben, auch kommende Saison fahren. Das steht fest", sagt Haas gegenüber 'Formula1.com'. Haas erfüllt damit den Zweijahresvertrag, den Magnussen zu Beginn der Saison unterzeichnet hat. Romain Grosjean ist seit dem Formel-1-Einstieg des Teams im Jahre 2016 an Bord.

Somit nimmt Gene Haas Fahrt aus dem Fahrerkarussell. Antonio Giovinazzi und Chales Leclerc dürften sich gewisse Hoffnungen auf ein Formel-1-Engagement im Ferrari-Kundenteam gemacht haben. Giovinazzi wird in dieser Saison noch sechs weitere Freitagseinsätze bekommen, Leclerc saß bereits 2016 mehrfach im 1. Freien Training im Haas VF-16. Doch Gene Haas setzt auf Kontinuität.

Er hatte im vergangenen Winter nach der Formel-1-Saison 2016 Esteban Gutierrez gegen Kevin Magnussen ausgetauscht. "Esteban war ein guter Fahrer", holt Haas aus. "Er war im Training so schnell wie Romain, aber ich denke, dass Kevin im Rennen stärker ist. Er ist in der Lage, Punkte einzufahren. Aus diesem Grunde haben wir ihn an Bord geholt." Gutierrez blieb 2016 bei null Punkten stehen.

Dass die Fahrer bezüglich der Zukunft bereits vor der Sommerpause Bescheid wissen, dürfte auch einen sportlichen Hintergrund haben. "Vergangenes Jahr hatten wir 29 Punkte, wie jetzt auch", erinnert sich Gene Haas. Doch damals kam in der zweiten Saisonhälfte nur noch ein einziger Zähler mehr hinzu.

"Es kann wenigstens kaum schlimmer werden als 2016", grinst der 64-Jährige. "Wenn wir bis Abu Dhabi weitere 29 Punkte holen könnten, wären wir in einer starken Position. Romain kann Punkte holen und Kevin ebenso." Mit der Fahrerwahl ist nun Ruhe im Team. "Zusammen mit weiteren Kontinuitäts-Aspekten sollten wir in der kommenden Saison noch besser dastehen", verspricht Haas.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sergio Marchionne heizt seiner Formel-1-Mannschaft unbarmherzig ein

Ferrari vs. Mercedes: Marchionne macht wieder Druck

Durch seinen Sieg im Grand Prix von Großbritannien 2017 hat Lewis Hamilton (Mercedes) seinen Rückstand auf den aktuell in der WM führenden Ferrari-Star Sebastian Vettel auf nur noch einen einzigen Punkt …

Das Halo-System wurde bereits 2016 von vielen Teams in einigen Varianten getestet

Einführung von Halo 2018: Fahrergewerkschaft ist zufrieden

Die Formel 1 ist unter der neuen Führung von Liberty Media und mit dem veränderten Reglement in dieser Saison offenbar auf einem guten Weg. Die Boliden sehen mit ihren breiten Hinterreifen brachialer aus, …

Beschlossene Sache: Die FIA drückt Halo für die Formel-1-Saison 2018 durch

Formel 1 2018: FIA drückt Halo gegen Willen der Teams durch

Das Ende der offenen Autos in der Formel 1 ist beschlossen: Wie 'Motorsport-Total.com' erfahren hat, wird zur Formel-1-Saison 2018 der Cockpitschutz "Halo" eingeführt. Nachdem die Schutzscheibe "Shield" bei …

Sebastian Vettel war nach dem Großen Preis von Großbritannien restlos bedient

Zu wenig Interviews im TV: Vettel droht Schwänz-Strafe

Sebastian Vettel hat schon wieder Ärger am Hals. Diesmal nicht mit der FIA, bei der er sich unlängst für seinen Rempler gegen Lewis Hamilton in Baku rechtfertigen musste, sondern mit den kommerziellen …

Pascal Wehrlein hat bereits mehrfach für Mercedes Formel 1 getestet

Toto Wolff an Pascal Wehrlein: "Die Chance ist da!"

Pascal Wehrlein war so etwas wie die tragische Figur der Transferperiode 2016/17 in der Formel 1. Zuerst wurde ihm bei Force India Esteban Ocon vorgezogen. Dann ergab sich nach Nico Rosbergs Rücktritt …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo