Häkkinen: Räikkönen riskiert Ferraris Loyalität

, 14.07.2014

Der Ex-Weltmeister hält die Rücktrittsankündigung seines Landsmann für "nicht klug" und plädiert für einen konsequenten Schritt - Crash sorgt für Erstaunen

Als Kimi Räikkönen im Vorfeld des Großbritannien-Grand-Prix offen mit dem Formel-1-Rücktritt kokettierte, staunte die Motorsport-Welt nicht schlecht, schließlich ist er bis einschließlich 2015 an Arbeitgeber Ferrari gebunden. Mika Häkkinen vermutet sogar, dass sich sein finnischer Landsmann mit den Aussagen selbst geschadet hat. "Jeder macht, was er für richtig hält, aber meiner Meinung nach war das taktisch wirklich nicht besonders klug", schreibt der Ex-Champion in seinem 'Hermes-Blog'.

Aus Sicht des früheren McLaren-Piloten könnte die Ankündigung zur Folge haben, dass der Rennstall sich in Zukunft eher um den Teamkollegen - also Fernando Alonso - kümmert, weil dieser eher eine Perspektive bei der Scuderia hat. Häkkinen plädiert dafür, den Helm lieber sofort an den Nagel zu hängen: "Wenn man an Aufhören denkt, wirkt sich das negativ auf die Motivation aus. Dann kann man sich auch nicht mehr ganz auf die vielen Dinge konzentrieren, die in der Formel 1 zu beachten sind."

Den Unfall Räikkönens beim jüngsten Rennen wertet er nicht in diesem Kontext. "Ich will Kimi nicht rügen. Diese Delle dort hat Schuld. Silverstone hat eine gute Bahn, aber warum um alles in der Welt ist gerade dort, wo Kimi auf die Bahn zurückfuhr, so eine große Bodenwelle?", wundert sich Häkkinen. "Wenn ein Formel-Wagen bei der Geschwindigkeit den Bodenkontakt verliert, kann kein Fahrer das Fahrzeug mehr kontrollieren." Er weiß, wovon er spricht, seitdem er in Adelaide 1994 Opfer einer ähnlichen Szenerie wurde.

Der 45-Jährige ist sicher, dass der Ferrari-Pilot verlangsamt hätte, hätte er von der Unebenheit gewusst. "Ich weiß aus Erfahrung, wie grauenhaft das ist, wenn man die Leitplanke auf sich zukommen sieht und man nichts mehr machen kann. Im Kopf ist nur der Gedanke, hält die Leitplanke und wohin wird man geschleudert?", so Häkkinen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Force India liegt in der Gesamtwertung nur 15 Punkte hinter Platz drei

Force India: Können mit Ferrari und Williams mithalten

Force India erlebt bisher eine starke Saison. Nico Hülkenberg ist in allen neun Rennen in die Punkte gefahren und liegt mit 63 WM-Zählern gerade einmal sieben Punkte hinter Weltmeister Sebastian …

Ferrari-Testfahrer Jules Bianchi verpasste die Dienstagszeit von Massa knapp

Silverstone-Test: Bianchi holt Tagesbestzeit für Ferrari

Zwei Tage lang testeten die elf Formel-1-Teams in Silverstone. Nachdem sich am Dienstag Williams-Pilot Felipe Massa mit einer Zeit von 1:35.242 Minuten Platz eins gesichert hatte, war es am Mittwoch bei …

Luca Marmorini ist nicht länger Chef der Motorenabteilung von Ferrari

Ferrari greift durch: Marmorini ist raus

Nach den Gerüchten aus den vergangenen Wochen hat Ferrari am Mittwochmorgen tatsächlich die erwarteten Konsequenzen gezogen: Die Scuderia trennte sich nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' …

Gene Haas hat eine enge Bindung zu Ferrari geknüpft

Haas und Ferrari: Die Ehe ist geschlossen

Haas ist schneller in der Formel 1 angekommen als gedacht. Das CNC-Maschinenbau-Unternehmen von Gene Haas wirbt ab sofort auf den Seitenkästen der Ferrari F14 T von Fernando Alonso und Kimi …

Ferrari bietet Ross Brawn Medienberichten zufolge fünf Millionen Euro

Medien: Ferrari ködert Brawn mit fünf Millionen Euro

Ferrari scheut beim Weg aus der sportlichen Krise in der Formel 1 offenbar keine Kosten. Mit einem Jahresgehalt von fünf Millionen Euro möchte der italienisch Traditionsrennstall den ehemaligen …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo