Hamilton sicher: "Rennen werden 2017 nicht spannender"

, 11.03.2017

Breitere Räder, wuchtigere Autos und viel mehr Abtrieb: Die Formel 1 wird in der Saison 2017 deutlich schneller - Reifen verhindern allerdings neue Spannung

Die Formel 1 soll unter dem neuen Reglement 2017 spannender und spektakulärer werden. Nach den zwei Testwochen in Barcelona steht fest, dass die Boliden tatsächlich erheblich schneller um die Kurse gejagt werden können. Allerdings ist dies noch längst kein Garant für mehr Action. "Es wird nicht mehr Spannung geben als zuvor. Da bin ich sicher", legt sich Mercedes-Star Lewis Hamilton nach seinen Fahrten in Katalonien fest.

Der Brite erwartet, dass durch die veränderte Aerodynamik das Überholen noch schwieriger sein wird als zuvor. Ein zweiter Faktor spielt für den dreimaligen Weltmeister eine noch größere Rolle: die Reifen. Pirelli hat zur Formel-1-Saison 2017 nicht nur breitere Pneus produziert, sondern die Konstruktion und Mischungen derart verändert, dass die Haltbarkeit erheblich zugenommen hat. "Aber man kann auch jetzt nicht die ganze Zeit Vollgas fahren, denn die Reifen bauen auch in diesem Jahr ab", so Hamilton.

"Die Gummis sind in diesem Jahr härter und sie neigen auch nicht mehr so zum Überhitzen. Passieren kann es aber trotzdem noch. Man muss also weiterhin vorsichtig und feinfühlig agieren", erklärt der Brite. Klartext: Die Pneus erlauben ein hohes Tempo über große Distanzen, allerdings nur dann, wenn man sie entsprechend schonend behandelt. "Auf Basis der aktuellen Reifenhaltbarkeit erwarte ich wirklich öde Rennen", stimmt Force-India-Technikchef Andy Green seinem Landsmann zu.

Barcelona-Rennen mit einem Satz Soft-Reifen möglich

"Die Reifen halten unendlich viel länger. Wenn man nur mal die Soft-Mischung anschaut: Auf diesem Pneu konnte man beim Wintertest in Barcelona eine volle Renndistanz fahren. Dazu muss man wissen: Die Strecke ist wirklich hart zu den Pneus, vor allem bei winterlichen Temperaturen", so Green auf 'Sky Sports F1'. "Wenn man sich das vor Augen hält, dann kann man mit Sicherheit sagen, dass wir bei den ersten Rennen des Jahres immer nur einmal stoppen werden. Das steht fest."

Der Force-India-Technikchef hofft auf Veränderungen bei den Mischungen im Verlauf der Saison. "Das kann nur gehen, wenn sich die Teams alle einig sind, oder eine Ansage von ganz oben kommt", sagt er. Pirelli hat die einzusetzenden Reifenmischungen bereits für die ersten acht Rennen des Jahres nominiert. Bis inklusive des Grand Prix von Aserbaidschan im Juni wird es daher kaum Anpassungen geben können. Hamilton und Green wird dies nicht gefallen, Renault-Pilot Jolyon Palmer hingegen schon.

"Ich mag die neuen Reifen, denn endlich kann man mal über gewisse Distanzen richtig Druck machen", erklärt der Teamkollege von Nico Hülkenberg. "Mit den neuen Gummis kannst du auch ruhig mal ein bisschen rutschen. Bei den alten Reifen hat jeder kleine Slide zum Überhitzen geführt. In der folgenden Kurve hattest du dann zu wenig Grip." Die Reifengeneration 2017 verzeiht demnach kleine Fehler. Dies verhindert umso mehr, dass sich die Spreu vom Weizen trennt.

"Die härteren Mischungen sind schwierig beim Aufwärmen. Es kann gut sein, dass es mal ein paar Runden dauert, bis sie wirklich warm gefahren sind. Dann wird man schneller und schneller, denn die Zunahme der Temperatur gleicht den gleichzeitigen Abbau der Pneus mehr als aus", berichtet Palmer von seinen Erfahrungen mit den neuen Gummis. Er ist sicher: "Das bringt aus meiner Sicht zusätzlich neue Würze in den Wettbewerb."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Di Montezemolo und Michael Schumacher im Fahrerlager von Monza 2011

"Kenne seine Stärke": Montezemolo "träumt" von Schumacher

In den vergangenen Monaten fiel Ex-Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo mit vermehrter Kritik an der neuen Ferrari-Führung auf. Der Italiener muss es besser wissen, schließlich erlebte er …

Niki Lauda stapelt tief und sieht sein Mercedes-Team derzeit hinter Ferrari

Mercedes wieder Favorit? Das sagen nur "naive Menschen"...

Für Niki Lauda ist "naiv", wer Mercedes aufgrund der überragenden Ergebnisse der vergangenen drei Jahre als alleinigen Favoriten auf den Gewinn der Formel-1-WM 2017 nennt. Der …

Nach den Tests ist klar: Ricciardo wird nicht als Topfavorit nach Melbourne reisen

Red Bull räumt ein: Nicht nur Renault ist das Problem

Klare Verhältnisse sehen anders aus. Trotzdem ließ sich bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona in den vergangenen zwei Wochen erahnen, wo die von vielen Experten als Geheimfavorit gehandelte …

Zum Abschluss der Barcelona-Tests fuhr Kimi Räikkönen Wochenbestzeit

Ferrari optimistisch: Trotz Elektrikdefekt in der …

Mit einer überlegenen Bestzeit beendete Kimi Räikkönen am Freitag in Barcelona die zweite und letzte Woche der Ferrari-Tests vor Beginn der Formel-1-Saison 2017. Und ganz anders als vor einem …

Kimi Räikkönens Ferrari kam am Nachmittag nicht ohne fremde Hilfe zurück

Formel-1-Tests 2017: Räikkönens Ferrari kreiselt nach Defekt

Die Formel-1-Testfahrten in Barcelona sind am Freitagnachmittag mit einem Defekt am Ferrari von Kimi Räikkönen zu Ende gegangen. Die am Vormittag des achten und letzten Tages der Vorbereitung auf …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo