Hockenheimring-Chef: 2016 muss alles passen, sonst...

, 16.07.2015

2016 als Schicksalsjahr? Georg Seiler hofft beim Grand Prix von Deutschland auf ein gut gefülltes Haus, denn sonst "können wir das Buch zuschlagen"

Im nächsten Jahr kehrt die Formel 1 nach einem Jahr Pause nach Deutschland zurück. In der vergangenen Woche bestätigte der Automobil-Weltverband FIA in seinem Kalenderentwurf für den 31. August 2016 den Grand Prix von Deutschland. Der Austragungsort wurde zwar noch offen gelassen, doch wie erwartet wird turnusgemäß der Hockenheimring Schauplatz des Rennens sein. "Wir haben einen Vertrag für 2016 und 2018", bestätigt Georg Seiler, Geschäftsführer der Rennstrecke, im Interview mit der 'DPA'.

Die Vorbereitungen auf das Rennen laufen bei den Streckenbetreibern bereits auf Hochtouren, noch im Juli werde der Kartenvorverkauf beginnen. Trotz des bestehenden Vertrages für 2018 sei der Grand Prix im nächsten Jahr für den Hockenheimring jedoch eine Art Schicksalsrennen, welches über die langfristige Zukunft der Formel 1 auf der badischen Rennstrecke entscheiden könne.

"Wir brauchen nächstes Jahr ein gut gefülltes Haus, damit die Formel 1 eine Zukunft hat", bekräftigt Seiler. Da müsse alles passen, sonst "können wir das Buch zuschlagen. Wir müssen dem Fan sagen: Komm' nächstes Jahr zum Rennen und sichere die Formel 1 am Hockenheimring", appelliert der Geschäftsführer an die Anhänger der Formel 1.

Seiler ist jedoch optimistisch, dass nach der Zwangspause in diesem Jahr 2016 wieder mehr Fans Lust auf Formel 1 live haben. Und dann hofft der Geschäftsführer noch auf die Mithilfe eines Landsmanns. "Nico Rosberg wird dieses Jahr hoffentlich noch Weltmeister. Dann haben wir zwei (deutsche; Anm. d. Red.) Weltmeister gegeneinander, etwas Besseres kann man nicht bieten."

Bei einem Misserfolg im kommenden Jahr stünde das Rennen 2018 zwar noch nicht zur Debatte, denn "wir haben den Vertrag bis 2018 und haben bisher unsere Verträge immer eingehalten", so Seiler. Dennoch müsse man bei weiteren Rückschlägen das Thema Formel 1 überdenken. Seiler beklagt in diesem Zusammenhang die fehlende Unterstützung von Seiten der Politik, welche die Formel 1 im Gegensatz zu anderen Nationen nicht als Imageträger sehe. "Andere Länder sehen das im Rahmen ihrer Tourismusförderung, da laufen die Gelder über andere Töpfe und die können diese Rennen problemlos veranstalten", sagt er.

Bleibt die Frage nach dem Jahr 2017, wo turnusgemäß wieder der Nürburgring mit der Ausrichtung des Rennens an der Reihe wäre. Sollte das Rennen im nächsten Jahr am Hockenheimring ausverkauft sein, würde sich nach Einschätzung von Seiler "jeder um die Formel 1 reißen, auch der Nürburgring."

Sollte man in der Eifel der Formel 1 dennoch eine Absage erteilen, würde Hockenheim unter diesen Umständen überlegen, als Austragungsort einzuspringen. Allerdings betont Geschäftsführer Seiler auch, dass man auf die Formel 1 zum wirtschaftlichen Überleben nicht angewiesen sei, im Gegenteil. "Unter den derzeitigen Gegebenheiten gehe ich in einem Jahr, wo wir keinen Vertrag haben, kein Risiko ein", so Seiler.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Diese Saison gibt es weniger Konflikte zwischen Rosberg und Hamilton

Rosberg über Hamilton: "Verhältnis kann sich schnell ändern"

Im Vorjahr gerieten Lewis Hamilton und Nico Rosberg auf der Strecke mehrmals aneinander, ehe es in Spa-Francorchamps zur Stallkollision der Mercedes-Asse kam. Diese Saison halten sich die Konflikte bislang …

Emerson Fittipaldi setzt sich für mehr Meinungsfreiheit in der Formel 1 ein

Fittipaldi hat genug von Fahrer-Maulkörben: "Das ist …

Die Formel 1 wird von Marketing und PR dominiert. In der heutigen Zeit sind die meisten Piloten PR-Marionetten ihrer Teams und dürfen nach dem Rennen schematisch die ihnen vorgegebenen Sätze …

Zurück ins Motodrom: 2016 soll die Formel 1 wieder in Hockenheim gastieren

Mercedes-Teamchef: Deutschland-Grand-Prix 2016 gesichert

Der Automobil-Weltverband (FIA) hat es schon bestätigt, nun verspricht auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff: In der Formel-1-Saison 2016 wird es wieder einen Großen Preis von Deutschland geben. "Es …

Valtteri Bottas wäre für Ferrari ein Schritt zurück, meint zumindest Marc Surer

Marc Surer rät Ferrari von Bottas ab: Wäre ein …

Die zentrale Figur im diesjährigen Transferkarussell ist zweifelsfrei Kimi Räikkönen. Zwar ist Landsmann Valtteri Bottas aktuell die begehrtere Aktie, doch ohne eine entschiedene Zukunft des …

Ob Niki Lauda mit Pirellis Reifen ebenfalls unzufrieden ist?

Pirellis Halbzeit-Fazit: Zu harte Reifen, zu wenige …

Pirelli ist in der Formel-1-Saison 2015 wieder auf die konservative Seite gegangen. Von Bröselreifen ist in diesem Jahr nichts mehr zu merken, stattdessen dominieren Rennen mit einem Boxenstopp das …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine Rechnung
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine …
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und Saab
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und …
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo