Horner erwartet FIA-Reaktion auf Vettels Funksprüche

, 31.10.2016

Nachdem Sebastian Vettel FIA-Rennleiter Charlie Whiting in Mexiko am Funk beschimpft hat, fordert Red-Bull-Teamchef Christian Horner nun Konsequenzen

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel sorgte in der Endphase des Grand Prix von Mexiko durch seine Funksprüche, die hauptsächlich aus Schimpfwörter bestanden, für Unterhaltung. Der viermalige Weltmeister musste jedoch auch viel Kritik einstecken, nachdem er FIA-Rennleiter Charlie Whiting über Funk ausrichtete: "Fuck off!". Sein ehemaliger Mentor, Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko, meinte etwa, dass Vettels Verhalten eines vierfachen Champions nicht würdig war. Und Duell-Partner Max Verstappen konterte in den Interviews nach dem Rennen: "Ich denke, er sollte noch einmal zur Schule gehen, um seine Sprache zu verbessern."

Verstappens Teamchef Christian Horner erklärte nach dem Rennen, dass er überrascht wäre, wenn Vettel dafür keine Strafe bekommen würde. Zwar hat sich der Ex-Red-Bull-Pilot sofort nach dem Rennen bei Whiting entschuldigt, trotzdem ist Horner der Ansicht, dass in jedem anderen Sport nach einer Beleidigung des Schiedsrichters die rote Karte gezeigt wird. "Natürlich wird in der Hitze des Gefechts jeder Fahrer emotional. Hätten Fußballspieler Mikrophone, wäre deren Sprache noch viel derber", ist sich der Brite sicher.

Trotzdem bemerkt er: "Ich wäre überrascht, wenn das ohne Verwarnung durchgeht." Bisher ist noch unklar, ob Vettel auch für sein Fluchen bestraft wird. Die FIA hat sich bisher nicht zu dem Thema geäußert. Nach dem Rennen wurde von 'Sky Sports F1' außerdem berichtet, dass auch FIA-Präsident Jean Todt nicht erfreut über Vettels Wutausbruch war.

Horner bemerkt außerdem, dass Vettel sich in seiner Red-Bull-Zeit (2009 bis 2014) niemals so benommen habe. "Diese Attribute hatte er nicht, als er für uns gefahren ist. Offensichtlich spricht da die Frustration aus ihm, das kann jeder hören." Bereits Verstappen meinte, dass Vettel einfach ein frustrierter Kerl sei.

Der Holländer war der Auslöser für Vettels wilde Beschimpfung. Verstappen lag auf Rang drei, als Vettel in der Schlussphase des Rennens von hinten angegriffen hat. Dabei ging der Red Bull in Kurve 2 weit, ließ den Ferrari jedoch nicht vorbei. Verstappen fuhr als Dritter über die Linie, wenig später folgte die Fünf-Sekunden-Strafe für den Holländer. Vettel wurde kurzzeitig als Dritter geführt und durfte mit auf das Podium, bevor ihm eine Zehn-Sekunden-Strafe aufgebrummt wurde.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Ross Brawn soll Nachfolger von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone werden

Medienbericht: Brawn steht als neuer Formel-1-Boss fest!

Die Fachzeitschrift 'Auto Bild motorsport' lässt am Montagabend mit einem echten Knüller aufhorchen. Demnach soll Formel-1-Eigentümer Liberty Media mit dem ehemaligen Weltmeister-Macher von …

Lewis Hamilton und Nico Rosberg duellieren sich auf Augenhöhe

"Situation einfacher": Nico Rosberg hat freie Fahrt …

Das Tor zu seinem ersten Formel-1-WM-Titel steht sperrangelweit offen für Nico Rosberg: Obwohl er sich am Sonntag in Mexiko Erzrivale Lewis Hamilton klar geschlagen geben musste, kann er in knapp zwei …

Bernie Ecclestone begrüßt, dass Sebastian Vettel Klartext spricht

Ecclestone nimmt Vettel in Schutz: "Hat eine Meinung"

Nach seinen kräftigen Wortmeldungen nach dem Grand Prix von Mexiko und der Zehn-Sekunden-Strafe, die ihn den dritten Platz gekostet hat, wird Sebastian Vettel am Montagmorgen von den internationalen …

Gegenüber Juan Pablo Montoya war Sebastian Vettel noch ziemlich zahm

Sebastian Vettel stinksauer: "Das geht Sie nichts an!"

Sebastian Vettel hatte nach dem Grand Prix von Mexiko einen dicken Hals, und das schon bevor die Zehn-Sekunden-Zeitstrafe ausgesprochen wurde, die ihm letztendlich den Podestplatz kostete. Nachdem er bereits …

Bitter für Sebastian Vettel: Der Ferrari-Star verliert am Grünen Tisch Platz drei

Zehn-Sekunden-Strafe! Sebastian Vettel verliert Podestplatz

Was für ein Drama für Sebastian Vettel: Der Deutsche, der nach Max Verstappens Fünf-Sekunden-Strafe kurzfristig auf das Podest beordert wurde, wird nun selbst Opfer einer Zehn-Sekunden-Strafe. …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo