Kimi Räikkönen froh: Neuer Formel-1-Ferrari ein Fortschritt

, 03.02.2015

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen dreht am Dienstag beim Formel-1-Test in Jerez seine ersten Runden im SF15-T: "Das gesamte Paket ist besser" - Konkurrenz ist gewarnt

Ferrari überzeugt bei den aktuellen Formel-1-Testfahrten in Jerez. Neuzugang Sebastian Vettel hatte an den ersten beiden Tagen jeweils die Bestzeit markiert, Teamkollege Kimi Räikkönen reihte sich am Dienstag auf Rang zwei ein - hinter Felipe Nasr, dessen Sauber ebenfalls von einem Ferrari-Antrieb geschoben wird. Räikkönen fehlten am Ende seines ersten Tages im neuen Ferrari SF15-T in 1:21.750 Minuten genau 0,205 Sekunden auf den brasilianischen Rookie.

"Es fühlt sich schon sehr anders an als im Vorjahr. Es ist halt ein ganz neues Auto. Man spürt sehr schnell, ob es ein gutes oder ein schlechtes Auto ist. In diesem Jahr ist es eine ganz andere Geschichte als im Vorjahr. Ein positiver Tag, ein gutes Gefühl von Beginn an", gerät der ansonsten kühle Finne nach 94 Runden (416 Kilometer) regelrecht ins Schwärmen. Den Rundenzeiten darf man aktuell nicht viel Bedeutung beimessen, den Eindrücken der Piloten jedoch schon.

"Das Team hat über den Winter einen sehr guten Job gemacht. Das gesamte Paket ist besser. Im vergangenen Jahr hatten wir unsere Schwierigkeiten. Jetzt gibt es viele Verbesserungen in allen Bereichen, in denen es für uns schwierig war. Dennoch: Es war erst mein erster Tag im neuen Auto", bremst Räikkönen die Euphorie. "Wir waren nicht ganz so schnell wie gestern, weil die Strecke im Vergleich zum Vortag etwas langsamer war. Es ist gut gelaufen, ich konnte reichlich Kilometer abspulen. Wir haben einen ziemlich guten Start hingelegt."

Konkurrenz staunt: Hochachtung vor dem neuen Ferrari

Die zumeist problemlosen und schnellen Umläufe des roten Renners aus Maranello haben die Mitbewerber neugierig gemacht. "Wir behalten die Konkurrenz natürlich im Blick. Insbesondere Ferrari hat uns an in diesen Tagen die Augen geöffnet", lobt Mercedes-Pilot Nico Rosberg. "Aber bei den anderen Teams ist es halt schwierig zu sagen, was sie fahren. Wie viel Sprit sie drin haben und so. Aber die Zeit von Ferrari ist schon sehr schnell."

"Ferrari sieht im Moment okay aus", meint auch Red-Bull-Star Daniel Ricciardo, "aber die Pace über eine Renndistanz ist eine andere Geschichte. Vielleicht werden wir in Barcelona mehr wissen, wenn alle die gleichen Reifen fahren." Bei Ferrari hat man für die kommenden Tests in Katalonien weitere Updates für das neue Auto parat. "Es werden sicherlich noch einige Verbesserungen kommen", verspricht Räikkönen. "Bisher läuft es aber nicht so schlecht. Sebastian hatte auch zwei gute Tage im Auto."

"Es ist schwierig, die Hackordnung in irgendeiner Weise einzuschätzen. Wir geben einfach unser Bestes. Wenn wir als Team weiter so gut zusammenarbeiten, dann bin ich sicher, werden gute Ergebnisse folgen. Die Ergebnisse der Tests sind aber erst einmal uninteressant", erklärt der Finne, der kürzlich Vater eines Sohnes geworden ist. "Ich bekomme trotzdem ausreichend Schlaf", schmunzelt der "Iceman" und ergänzt: "Ist alles ganz normal."

Ferrari hat in den vergangenen Monaten an den Strukturen gearbeitet. "Es hat sich einiges im Team verändert. Die Veränderungen hatten aber ihre Gründe. Wir müssen zusammen hart arbeiten. Der Spirit im Team ist klasse", sagt Räikkönen. Weitere Veränderung: Fernando Alonso ging, "Iceman"-Kumpel Vettel kam. "Wir kommen gut miteinander aus, haben ein gutes Verhältnis - auch wenn wir uns auf der Strecke natürlich gegenseitig schlagen wollen", so Räikkönen. "Die Atmosphäre im Team ist toll. Hoffen wir mal, dass es in diesem Jahr auch entsprechend gute Resultate gibt."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel scheint Ferrari zurück zu alter Stärke zu führen

Wieder Bestzeit: Sebastian Vettel erlebt rotes …

Mit so viel Sebastian-Vettel-Effekt hätten wohl selbst die treuesten Ferrari-Fans und die kühnsten Optimisten nicht gerechnet: Bei den Testfahrten in Jerez gelang dem Heppenheimer am Montag die …

Sebastian Vettel tritt in dieser Saison in Rot auf:

Vettel bei Ferrari: "Es wird nicht nur gelacht und gegessen"

Mit seiner Bestzeit am ersten Tag des Formel-1-Winters 2015 legte Sebastian Vettel einen guten Beginn seines Daseins als Ferrari-Pilot hin. Überbewertet wissen will die er die Rundenzeit aber ebenso …

In der Diskussion um Motorensound einig: Maurizio Arrivabene und Bernie Ecclestone

Diskussion um Formel-1-Sound: Ferrari fordert Revolution

Mit der Einführung des neuen Antriebsreglements zur Formel-1-Saison 2014 hat sich die Königsklasse bezüglich der Soundkulisse in eine ganz neue Richtung bewegt. Die aktuellen Boliden …

Der Ferrari SF15-T ist der erste rote Renner, den Sebastian Vettel steuert

SF15-T: Ferrari zeigt Sebastian Vettels erste rote Göttin

Ferrari ließ am Freitagmittag die Hüllen fallen - zumindest virtuell. Nachdem die Scuderia in der vergangenen Woche mit einem Teaser-Video und einer Hörprobe vom ersten Anlassen einen …

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene fordert enge Zusammenarbeit der Stars

Ferrari-Teamchef: Sexy Auto soll mindestens zwei Siege holen

Mit einer wenig pompösen Vorstellung des neuen Ferrari SF15-T für die Formel-1-Saison 2015 hat der neue Arbeitgeber von Sebastian Vettel im Internet die Geheimnisse um die neue "Rote Göttin" …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo