Lewis Hamilton: Vor zweitem WM-Titel schlecht geschlafen

, 11.07.2015

Lewis Hamilton genießt jedes Formel-1-Rennen, das in seiner Karriere noch übrig ist, und erinnert sich an das Nervenflattern vor dem WM-Finale 2014 in Abu Dhabi

Jeden Montag veröffentlichen wir eine Kolumne unter dem Titel "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat". Nur nach dem Saisonfinale 2014 in Abu Dhabi machten wir eine Ausnahme und titelten "Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat". Dabei konnte es sich unserer Meinung nach nur um einen handeln: den frischgebackenen Weltmeister Lewis Hamilton. Aber zumindest in der Nacht vor dem Rennen hatte er alles andere als gut geschlafen.

"Ich habe geschwitzt und habe mich ständig im Bett gewälzt", erinnert sich der Mercedes-Fahrer. "Das Problem war, dass es doppelte Punkte gab. Das war die schlimmste Regel überhaupt. Ich hatte zehn Rennen gewonnen. Mein Gegner hatte weniger Siege, aber er war konstanter. Wenn es beim Auto ein Problem gegeben hätte oder etwas passiert wäre, hätte das die Situation drehen können."

Hamilton kam damals mit 17 Punkten Vorsprung nach Abu Dhabi, was bedeutete, dass er bei einem Sieg von Nico Rosberg Zweiter werden musste. "Ich wusste, dass ich die Fähigkeiten habe, um das Rennen zu gewinnen. Aber es hätte auch etwas anderes passieren können", sagt er. "Das Gefühl war am Ende überwältigend. Es war großartig, die Unterstützung von so vielen Menschen zu sehen."

Aber ohne das Bittere ist das Süße nicht so süß, und ganz getreu dieses Mottos weiß Hamilton seinen zweiten WM-Titel, nach fünf erfolglosen Anläufen, umso mehr zu schätzen. Das könne man nur dann, "wenn man auch Niederlagen erlebt hat. Ich nehme Niederlagen sehr persönlich, vor allem wenn ich einen Fehler gemacht habe. Meistens passieren Fehler bei Dingen, die man schon einmal gemacht hat. Ich habe mir geschworen, keinen Fehler ein zweites Mal zu machen."

"Über die Jahre habe ich gelernt, aus jedem Versagen Stärke zu schöpfen. Ich sehe das Glas immer halbvoll und sage mir, dass ich daraus lernen kann und in Zukunft stärker sein werde. Monaco war zum Beispiel ein sehr schwieriges Wochenende. Ich habe über die Jahre eine mentale Stärke und ein Selbstvertrauen aufgebaut, dass ich alles schaffen kann, egal wie schwierig es ist. Es ist nicht einfach, das umzusetzen, aber ich muss das ja schon mein ganzes Leben so machen."

Denn Hamilton hat nie etwas anderes gelernt, als schnell Auto zu fahren. "Wenn man sich meine Rennkarriere in den vergangenen Jahren ansieht, dann hat sie für viele wahrscheinlich gar keine Bedeutung. Für mich ist es mein Leben", sagt er. "Ich betreibe seit 22 Jahren Rennsport. Es bleiben in meiner Karriere nur noch einige Formel-1-Rennen. Nach jedem Rennen ist eine weitere Möglichkeit vorbei, meine Fähigkeiten zu zeigen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff ist sich sicher, dass die neuen Regeln für 2017 kommen werden

Toto Wolff: Schnellere Autos, mehr Grip kommen "definitiv"

Mercedes-Sportchef Toto Wolff geht fest davon aus, dass die Formel 1 trotz der Schwierigkeiten der vergangenen Jahre auf dem richtigen Weg ist und für 2017 ein spektakuläres Reglement verabschieden …

Juan Manuel Fangio war einst der erfolgreichste Rennfahrer der Formel 1

Leichnam von Juan Manuel Fangio wird exhumiert

In einer Woche jährt sich der Tod des fünfmaligen Formel-1-Weltmeisters Juan Manuel Fangio zum 20. Mal. Die ewige Ruhe Fangios wird aber demnächst ein vorübergehendes Ende nehmen. Denn …

Mika Häkkinen findet, dass Valtteri Bottas Williams' beste Chance gewesen wäre

Mika Häkkinen: Stallorder pro Bottas wäre richtig gewesen

Dass das Williams-Team in Silverstone nur Vierter und Fünfter wurde, trotz einer anfänglichen Doppelführung, wäre nach Meinung einiger Experten nicht notwendig gewesen. Aber Williams hat …

Gewohntes Bild 2015: Siegerehrung mit Hamilton, Rosberg und Vettel

Wenig Vielfalt auf dem Podest: Die eintönigsten …

Mercedes, Ferrari und Williams sind die derzeit die drei besten Teams in der Formel 1. Was der aktuelle WM-Stand der Konstrukteure ohnehin suggeriert, wird anhand der Aufschlüsselung der …

Auf dem Stadtkurs von Macao würde Lewis Hamilton gerne mit der Formel 1 fahren

Mit Nordschleife und Macao: Lewis Hamiltons Traumkalender

Mit schnellen Traditionsstrecken wie Monza oder Spa-Francorchamps, modernen Anlagen wie Austin oder Schanghai und dem engen Stadtkurs von Monaco bietet der Rennkalender der Formel 1 eine große …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo