Manor: Rio Haryanto komplettiert Formel-1-Starterfeld 2016

, 18.02.2016

Der indonesische Paydriver wird beim Hinterbänkler an der Seite Pascal Wehrleins ins Steuer greifen - Petrodollars dank Regierung zusammengekratzt

Rio Haryanto erhält das 22. und letzte Formel-1-Cockpit für die Saison 2016. Wie das Manor-Team am Donnerstag bestätigt, wird der Indonesier Stallgefährte von Mercedes-Nachwuchshoffnung und DTM-Champion Pascal Wehrlein. Entgegen jüngster Medienberichten soll er alle Grands Prix als Stammpilot bestreiten. Offenbar ist es Haryanto in buchstäblich letzter Sekunde gelungen, mit Hilfe des Ölkonzerns Pertamina und der Regierung seines Heimatlandes rund 13 Millionen Euro Budget zusammenzukratzen.

Manor erklärt die Personalie damit, dass Haryanto "bei den Testfahrten beeindruckt" hätte, er selbst ist begeistert: "Melbourne wird für mich, für mein Land, für meine Förderer und für meine Fans ein großartiger Augenblick", schielt er auf den Auftakt-Grand-Prix in Australien Haryanto betont, 2016 einziger Asiate im Starterfeld zu sein und spricht von "ehrgeizigen Plänen", die er mit Manor verfolge. Teambesitzer Stephen Fitzpatrick freut sich auf "wahnsinnige Aufmerksamkeit" aus Indonesien - sicher auch finanzieller Natur.

Der 22-jährige Haryanto fuhr in der abgelaufenen Saison sein bestes GP2-Ergebnis ein und wurde Vierter der Gesamtwertung, dazu holte er seine ersten drei Siege. Es war aber bereits sein viertes Jahr in der höchsten Nachwuchskategorie. Zuvor war er für Manor in der GP3-Serie aktiv und bestritt diverse Junior-Championate in Asien und Australien, ohne dabei als herausragendes Talent aufzufallen. Er verfügt nach drei Testeinsätzen für Vorgänger Marussia bereits über die FIA-Superlizenz und muss sich nicht der neuen Punkteregelung für Formel-1-Neulinge stellen.

Manor ist in der kommenden Saison nicht nur mit zugekauften Teilen von Williams unterwegs, sondern wird auch erstmals von Mercedes mit V6-Hybridmotoren beliefert wird. Mit dem neuen Antriebsstrang soll es für den Hinterbänkler in Richtung Punkteränge gehen. Manor verfügt nach Abgang der langjährigen Aushängeschilder Graeme Lowdon und John Booth über ein neues Management um Sportdirektor Dave Ryan. Dazu holte die Truppe die ehemaligen Ferrari-Leute Nikolas Tombazis und Pat Fry in ihr Technik-Team .

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Red Bull schmiert Renault Honig um den Mund

Red Bull sendet Friedenssignale in Richtung Renault

Nach einem Jahr voller Streitereien, Zankäpfeln und Ausfällen will Red Bull die Vergangenheit scheinbar ruhen lassen und sich auf die Zukunft konzentrieren. Daher sendet Christian Horner im Rahmen …

Daniel Ricciardo und sein neuer Dienstwagen: Renault bleibt das Problem

Wenn Red Bull wieder schwächelt: Ricciardo hat einen Plan B

Im Formel-1-Paddock wäre man alles andere als überrascht gewesen, hätte sich der angeblich von Ferrari umworbene Daniel Ricciardo im Winter einen neuen Arbeitgeber gesucht. Der Australier …

Neue Optik: Red Bull setzt in diesem Jahr unter anderem auf matte Farben

Red-Bull-Lackierung: Mit neuer Optik zu alten Erfolgen?

Red Bull hat am Mittwoch in London seine Lackierung für die Formel-1-Saison 2016 präsentiert. Das Design orientiert sich dabei größtenteils an der Optik, mit der Red Bull bereits beim …

Pascal Wehrlein muss sich harte Worte von Timo Scheider gefallen lassen

Rivale stichelt gegen Wehrlein: "Ihm fehlt das Charisma"

Pascal Wehrlein wird 2016 seinen Traum von der Formel 1 wahr machen und für das kleine Team Manor an den Start gehen. Doch ein Ex-Kollege glaubt, dass es der Mercedes-Schützling mit seiner Art …

Luca di Montezemolo fand die Arbeit für Ferrari unter Fernando Alonso schwierig

Luca di Montezemolo: "Alonso hat Ferrari demotiviert"

Das Kapitel Fernando Alonso bei Ferrari wird für immer ein unvollendetes bleiben. Der Spanier wollte unbedingt seinen dritten Weltmeistertitel einfahren , als er 2010 zur Scuderia wechselte - wenn …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo