Marussia/Manor: 32 Millionen Schulden bei Ferrari & McLaren

, 14.02.2015

Das Manor/Marussia-Team hat insgesamt 56 Millionen Euro Schulden bei mehr als 200 Firmen - Anspruch auf FOM-Preisgelder könnte durch Insolvenz erlöschen

Das Manor-Team (ehemals Marussia) hat die Hoffnung auf ein Antreten beim Auftakt der Formel-1-Saison 2015 am 15. März in Melbourne noch nicht aufgegeben. Momentan spricht jedoch nicht viel dafür, dass dies gelingen wird - unter anderem das Veto mehrerer Teams, ein adaptiertes 2014er-Auto einsetzen zu dürfen.

Indes geht aus dem Bericht der Insolvenzverwalter von FRP Advisory erstmals detailliert hervor, wie der Schuldenstand des Teams tatsächlich ist. Betroffen sind mehr als 200 Firmen, denen Manor/Marussia insgesamt 41,5 Millionen Britische Pfund (umgerechnet 56 Millionen Euro) schuldet. Auf der Gläubigerliste tauchen namhafte Partner wie Ferrari (22,3 Millionen Euro), McLaren (9,6 Millionen) und sogar die FIA auf.

Durch die Insolvenz könnte das Team übrigens alle Ansprüche auf Preisgelder aus dem berühmten FOM-Topf verlieren. Denn im begleitenden Prospekt, der für den (vorerst verschobenen) Börsengang der Formel 1 vorbereitet wurde, heißt es auf Seite 179, dass "die Rechte und Verpflichtungen eines Teams erlöschen, wenn es (...) insolvent ist".

Manor/Marussia hätte 2015 bei einem normalen Fortbestand in der Formel 1 Ansprüche in der Höhe von rund 45 Millionen Euro geltend machen können. Schlüssel dazu ist der neunte Platz, den Jules Bianchi beim Grand Prix in Monte Carlo erreicht hat und dem Team den neunten Rang in der Formel-1-Konstrukteurswertung 2014 sicherte, noch vor Sauber und Caterham.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Zickiges Zebra: Daniil Kwjat fuhr zum Abschluss der Jerez-Woche 64 Runden

Red Bull hat Arbeit: Nur McLaren-Honda mit weniger …

Für das ehemalige Weltmeisterteam Red Bull brachte Neuzugang Daniil Kwjat am Mittwoch die erste Testwoche des Formel-1-Jahres 2015 in Jerez de la Frontera zu Ende. Dabei lief es zunächst nicht …

Fernando Alonso fuhr am Dienstag mit dem MP4-30 eine knappe halbe Renndistanz

Endlich: Alonso dreht mit dem McLaren-Honda einige Runden

Für McLaren-Honda war der dritte Testtag in Jerez de la Frontera erneut vorzeitig beendet, doch in der Box sah man erleichterte Gesichter. Nachdem der MP4-30 an den ersten beiden Tagen insgesamt nur …

Jenson Button hat sein Helmdesign an den McLaren-Honda MP4-30 angepasst

McLaren-Honda: Button trotz Schwierigkeiten zuversichtlich

Der brandneue McLaren-Honda MP4-30 bleibt ein Sorgenkind. Nachdem Fernando Alonso am ersten Tag der Wintertestfahrten im spanischen Jerez lediglich sechs langsame Runden fahren konnte, übernahm Jenson …

Große Liebe Ferrari? Nein, große Liebe McLaren-Honda!

Alonso und der Traum McLaren-Honda: "Ein Privileg"

Fernando Alonso und Honda - das muss einfach passen. Der Spanier war der große Name, den McLaren beim Comeback mit Motorenhersteller Honda für die Saison 2015 verpflichtete. Zwar war die erste …

Lange wurde Fernando Alonso heute nicht auf der Strecke gesehen

Nur sechs Runden für Alonsos McLaren: "Kein Problem"

Groß waren die Erwartungen vor dem Testdebüt des neuen McLaren-Honda bei den Wintertestfahrten in Jerez, doch am Ende verlief der erste Tag für Fernando Alonso und seinen neuen alten …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo