McLaren-Technikchef: "Renault-Antrieb ist ganz anders"

, 17.01.2018

McLaren-Technikchef Tim Goss über den Wechsel von Honda- auf Renault-Aggregate: "Die Bauform ist komplett anders" - Viel Arbeit in Woking

Für McLaren bedeutet der Wechsel von Honda-Antrieben zu Renault-Aggregaten in der Formel-1-Saison 2018 nicht nur eine neue Chance, sondern zunächst einmal sehr viel Arbeit. Aufgrund der unterschiedlichen Bauformen der Motoren samt Turbolader und Hybridelementen muss das Heck des Formel-1-Autos aus Woking anders aufgebaut werden. "Die Architektur des Renault ist ganz anders", bestätigt McLaren-Technikchef Tim Goss.

"Es gibt zwei grundverschiedene Ansätze. Einmal den von Mercedes und Honda und auf der anderen Seite jenen von Renault und Ferrari. Der größte Unterschied liegt darin, wo der Turbolader verbaut ist", sagt Goss. Bei der Lösung der Japaner und der Weltmeister aus Stuttgart sind Kompressor und Turbine vor und hinter dem 1,6-Liter-V6-Verbrenner verbaut, die MGU-H zur Energierückgewinnung liegt innerhalb des Vs. Bei Renault und Ferrari sitzen die Turboelemente und der Generator allesamt hinter dem Motor.

"Das alles bedingt dann, dass man das Chassis und das Getriebe anders gestalten muss", erklärt der McLaren-Technikchef. "Da wird nun Erfahrung mit beiden Varianten machen konnten, haben wir einen ganz guten Überblick über die jeweiligen Vor- und Nachteile. Es gibt Element, die mir am Renault gefallen, aber andere, die mich etwas frustrieren. Aber wir haben Glück gehabt, dass wir die Entscheidung rechtzeitig getroffen haben. Später hätte es keinesfalls sein dürfen."

Um alle Elemente des Renault-Antriebs möglichst optimal ins neue Chassis einpassen zu können, musste McLaren im Vergleich zum Vorjahr am Heck einige Veränderungen vornehmen, zudem wurden Getriebe und Kühlung erheblich überarbeitet. "Der Renault sitzt nun weiter vorn im Chassis", sagt Goss. Beim Honda-Aggregat mussten die Kühlleitungen auf der Vorderseite zwischen Tank und Motor angebracht werden. Dies führte dazu, dass das Chassis in die Länge gezogen wurde.

"Was man dabei allerdings nicht hatte, war der Turbolader hinter dem Motor, der uns nun einige Schwierigektien bereitet, weil er eigentlich der hinteren Aufhängung etwas im Weg ist", erklärt Goss. Der Lader ist bei der neuen Lösung im sogenannten "Bellhousing" untergebracht, also jenem Verbindungsstück aus Karbon zwischen Motor und Getriebe. "Daher mussten wir die Aufhängungen neu konzipieren und das Getriebe verlängern", so der Brite.

"Zwei Wochen lang haben wir uns darüber die Köpfe zerbrochen, aber wir sind zu einer sehr guten Lösung gekommen", sagt Goss. Diese Denkarbeit war enorm wichtig, denn das grundsätzliche Design des Chassis und der Aufhängungen lässt sich während einer Formel-1-Saison kaum ändern. "Bei einem Neudesign vor einer Saison gibt es die Chance für tiefgreifende Änderungen. Wir erwarten uns einen guten Schritt. Die neue Fahrzeuggeneration ist noch nicht sehr ausgereift. Da sind größere Schritte drin als in den Jahren zuvor."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Robert Kubica hatte auf ein Renncomeback in der Formel 1 gehofft

Chandhok: "Kubica hatte genügend Gelegenheiten ..."

Mit der Bekanntgabe von Sergei Sirotkin als Williams-Teamkollege von Lance Stroll in der Formel-1-Saison 2018 ist der große Traum von Robert Kubica geplatzt. Der Pole hatte auf ein Comeback im Renncockpit …

Sergei Sirotkin wird 2018 sein Grand-Prix-Debüt für Williams geben

Williams-Cockpit: Sergei Sirotkin sticht Robert Kubica aus

Was sich angekündigt hatte, hat Williams nun offiziell gemacht: Sergei Sirotkin wird in der Formel-1-Saison 2018 neuer Stammpilot beim Traditionsteam aus Grove. Der Russe sticht die Konkurrenz um Robert …

Alfa Romeo wird 2018 prominent auf den Formel-1-Autos von Sauber sein

Sauber als Ferrari-B-Team? Teamchef will deutlich mehr

Mit der neuen Partnerschaft mit Alfa Romeo eröffnen sich für das zuletzt wenig erfolgreiche Formel-1-Team Sauber ganz neue Möglichkeiten. Die Mannschaft aus Hinwil bekommt ab 2018 wieder aktuelle Antriebe …

Adrian Newey und Michael Schumacher begneten sich immer nur als

Newey über Schumacher: "Ist leider öfter zu weit gegangen"

Adrian Newey hat in seiner Karriere als Formel-1-Designer alles erreicht, was es zu erreichen gibt. Dennoch bedauert er, nie mit Rekord-Weltmeister Michael Schumacher das Team geteilt zu haben. "Zu den drei …

Robert Kubica muss sich im besten Fall mit einer Testrolle begnügen

Robert Kubica: Bei Williams 2018 Test- statt Stammfahrer?

Weil er im Kampf um das letzte Cockpit für die Formel-1-Saison 2018 wohl leer ausgehen wird, hat Robert Kubica seinen Fokus verändert. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' befindet sich der Pole in …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo