Sauber als Ferrari-B-Team? Teamchef will deutlich mehr

, 16.01.2018

Sauber-Teamchef Frederic Vasseur will seine Mannschaft zu einem Werksteam von Alfa Romeo umfunktionieren: "Private Teams werden nicht überleben"

Mit der neuen Partnerschaft mit Alfa Romeo eröffnen sich für das zuletzt wenig erfolgreiche Formel-1-Team Sauber ganz neue Möglichkeiten. Die Mannschaft aus Hinwil bekommt ab 2018 wieder aktuelle Antriebe von Ferrari, zudem darf man auf indirekte Unterstützung aus Maranello hoffen. Ferrari und Alfa Romeo sind Marken, die gemeinsam unter dem Dach der FIAT-Chrysler-Group handeln. Ein etwaiger Wissenstransfer bliebe also in der Familie.

"Jetzt sind sie also das Ferrari-B-Team. Schön für sie", hatte Ex-Sauber-Pilot Giedo van der Garde jüngst kommentiert. Doch Teamchef Frederic Vasseur will davon nichts wissen. Der Franzose will mehr. "Die Verantwortlichen des Konzerns wollen, dass es zu einem echten Alfa-Romeo-werksteam wird", sagt Vasseur der 'AutoHebdo'. Man werde zwar zunächst von Ferrari abhängig sein, aber dies habe Grenzen. "Das Ziel ist nicht, ein Ferrari-B-Team zu sein, sondern ein Alfa-A-Team."

"Dennoch wird es natürlich Verbindungen geben, beispielsweise auf Fahrerseite", sagt Vasseur. 2018 setzt Sauber unter anderem den Ferrari-Youngster Charles Leclerc ins Rennauto. Alfa und Ferrari sollen auch auf anderen ebenen zusammenarbeiten, aber dennoch komplett unterschiedliche Identitäten herausarbeiten. Das mittelfristige Ziel soll es laut Vasseur sein, ein "Familienduell" in der Formel 1 auszufechten. Zwei Marken aus einem Konzern gegeneinander - wie es beispielsweise Audi und Porsche in der WEC bereits gezeigt haben.

"Ich persönliche glaube, dass langfristig ohnehin kein Privatteam in der Formel 1 überleben kann. Man hat vielleicht mal ein oder zwei gute Saisons, wie es Force India nun gelungen ist, aber bei der geringsten Krise bricht alles zusammen", meint der Sauber-Teamchef. Für seine Mannschaft bedeute deshalb der neue Deal große Sicherheit: "Alfa wird uns stabilisieren." Bereits zum Auftakt der Testfahrten 2018 will Sauber rund 20 neue Mitarbeiter an Bord haben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Adrian Newey und Michael Schumacher begneten sich immer nur als

Newey über Schumacher: "Ist leider öfter zu weit gegangen"

Adrian Newey hat in seiner Karriere als Formel-1-Designer alles erreicht, was es zu erreichen gibt. Dennoch bedauert er, nie mit Rekord-Weltmeister Michael Schumacher das Team geteilt zu haben. "Zu den drei …

Robert Kubica muss sich im besten Fall mit einer Testrolle begnügen

Robert Kubica: Bei Williams 2018 Test- statt Stammfahrer?

Weil er im Kampf um das letzte Cockpit für die Formel-1-Saison 2018 wohl leer ausgehen wird, hat Robert Kubica seinen Fokus verändert. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' befindet sich der Pole in …

Große Asphaltflächen hängen Lewis Hamilton zum Hals raus

Hamilton fordert: Weg mit Asphalt-Auslauf in der Formel 1!

Wie könnten die Verantwortlichen der Formel 1 in Zukunft das Racing verbessern? Für Lewis Hamilton steht fest: Die neuen Strecken mit asphaltierten Auslaufzonen müssen weg. Der Weltmeister wünscht sich, dass …

Waren drei Jahre lang Teamkollegen im Porsche-LMP1-Auto: Webber und Hartley

Webber: Red-Bull-Juniorprogramm ist "lockerer" geworden

Daniil Kwjat hat sich nach seinen schwankenden Leistungen in den Formel-1-Teams von Red Bull aus dem Förderprogramm der Österreicher verabschieden müssen. Der Russe hat bei Ferrari als dritter Pilot hinter …

Bei den Tests vor der Saison 2017 lief der Renault-Motor nicht so wie erhofft

Renault: Weniger Pannen dank besserer Qualitätskontrolle?

Die Formel-1-Saison 2017 verlief für Motorenhersteller Renault nur bedingt zufriedenstellend. Zwar konnte man mit Red Bull drei Siege feiern, doch der Antrieb der Franzosen erwies sich über weite Strecken …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo