Newey über Schumacher: "Ist leider öfter zu weit gegangen"

, 14.01.2018

Michael Schumacher sei ein exzellenter Pilot gewesen, aber sein Erfolgshunger hätte ihn zu Unsportlichkeiten getrieben - Was Mansell, Häkkinen und Vettel auszeichnete

Adrian Newey hat in seiner Karriere als Formel-1-Designer alles erreicht, was es zu erreichen gibt. Dennoch bedauert er, nie mit Rekord-Weltmeister Michael Schumacher das Team geteilt zu haben. "Zu den drei Fahrern, mit denen ich gerne gearbeitet hätte, zählt auf jeden Fall Michael. Er war ein herausragender Pilot", sagt Newey 'Sky Sports F1'. Als Technikguru bei Williams, McLaren und Red Bull lernte er Schumacher immer nur als Konkurrenten kennen: "Er war immer unser Feind."

Entsprechend kritisch betrachtet Newey die Karriere Schumachers: "Leider hat er einige Male danebengehauen. Ich denke, es war seinem Wettbewerbsgeist geschuldet, der dafür gesorgt hat, dass er einfach zu weit gegangen ist." Hintergrund der Aussagen sind unter anderem die Saisonfinals 1994 und 1997, als Schumacher seine Williams-Schützlinge Damon Hill respektive Jacques Villeneuve mit Rammstößen aus dem Titelrennen nehmen wollte und damit jeweils für einen Skandal sorgte.

Wenn es um den besten Formel-1-Piloten, mit dem er jemals gearbeitet hat, geht, hat Newey einige Namen auf der Liste. Auch den Nigel Mansells, mit dem er 1992 Weltmeister wurde. "Nigel sticht heraus - einfach, weil er eben Nigel war", schwärmt er. "Ich bin mit ihm immer gut klargekommen. Er hatte seine schwachen Tage, aber wenn er einen guten hatte, hat man es sofort gemerkt." Mansell, bekannt für seinen Kampfgeist und seine Fahrzeugbeherrschung, hätte "mit dem Auto getanzt".

Auch Damon Hill erwähnt Newey, obwohl es dem Champion von 1994 an Konstanz gemangelt hätte. "Er ist einfach ein großartiger Kerl", führt er menschliche Qualitäten ins Feld. "Seine Leistungen waren ein bisschen schwankend, wenn ich es extrem kritisch betrachte, aber bei einigen Rennen wie 1994 in Suzuka waren sie erstaunlich." Mika Häkkinen, den Newey bei McLaren zu zwei Formel-1-Kronen designte, sei die "Antithese zu allen anderen Fahrern" gewesen - wegen seines Schweigens.

"Er hat fast nichts gesagt, aber er wusste genau, was er will. Wenn man sich die Zeit nahm, um ihm zuzuhören, und umsetzte, was er wollte, hat sich die Arbeit gelohnt", sagt Newey und meint, dass nur Kimi Räikkönen eine ähnliche Herangehensweise an den Tag gelegt hätte. Sebastian Vettel und Mark Webber beschreibt er als "großartige Paarung" bei Red Bull. Er lobt den Australier für seine Feinfühligkeit bei der Autoentwicklung, Vettel für seine vier Titel: "Was soll man da noch sagen?"

Ayrton Senna einzuordnen spart sich Newey, da er mit dem Brasilianer nur vier Rennen lang bei Williams zusammenarbeite, ehe er 1994 in Imola tödlich verunglückte. Nicht nur aus Sympathie nennt Newey auch einen engen Freund, nämlich die IndyCar-Legende Bobby Rahal. "Er war der erste Fahrer, zu dem ich eine enge Beziehung hatte. "Er ist ein super Typ, und war ein sehr guter, unterschätzter Fahrer."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Robert Kubica muss sich im besten Fall mit einer Testrolle begnügen

Robert Kubica: Bei Williams 2018 Test- statt Stammfahrer?

Weil er im Kampf um das letzte Cockpit für die Formel-1-Saison 2018 wohl leer ausgehen wird, hat Robert Kubica seinen Fokus verändert. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' befindet sich der Pole in …

Große Asphaltflächen hängen Lewis Hamilton zum Hals raus

Hamilton fordert: Weg mit Asphalt-Auslauf in der Formel 1!

Wie könnten die Verantwortlichen der Formel 1 in Zukunft das Racing verbessern? Für Lewis Hamilton steht fest: Die neuen Strecken mit asphaltierten Auslaufzonen müssen weg. Der Weltmeister wünscht sich, dass …

Waren drei Jahre lang Teamkollegen im Porsche-LMP1-Auto: Webber und Hartley

Webber: Red-Bull-Juniorprogramm ist "lockerer" geworden

Daniil Kwjat hat sich nach seinen schwankenden Leistungen in den Formel-1-Teams von Red Bull aus dem Förderprogramm der Österreicher verabschieden müssen. Der Russe hat bei Ferrari als dritter Pilot hinter …

Bei den Tests vor der Saison 2017 lief der Renault-Motor nicht so wie erhofft

Renault: Weniger Pannen dank besserer Qualitätskontrolle?

Die Formel-1-Saison 2017 verlief für Motorenhersteller Renault nur bedingt zufriedenstellend. Zwar konnte man mit Red Bull drei Siege feiern, doch der Antrieb der Franzosen erwies sich über weite Strecken …

Können Max Verstappen und Daniel Ricciardo 2018 um den Titel kämpfen?

Red Bull: Ricciardo will Kampf gegen Verstappen annehmen

Daniel Ricciardo beendete die Formel-1-Saison 2017 mit genau 200 WM-Punkten auf dem fünften Platz. Damit lag er einen Rang und 32 Zähler vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Max Verstappen. Trotzdem sind einige …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo