McLaren watscht Honda ab: "Würden mit Mercedes gewinnen"

, 15.03.2017

Rennleiter Eric Boullier erklärt, dass McLaren mit einem Mercedes-Motor in diesem Jahr siegfähig wäre - Für Motorenpartner Honda ist es die nächste Ohrfeige

Ein täglich grüßt das Murmeltier... Aktuell vergeht kaum ein Tag ohne negative Schlagzeilen über McLaren und/oder Honda. Dieses Mal erwischt es wieder die Japaner - und Auslöser ist ausgerechnet McLaren selbst. Obwohl das Traditionsteam aus Woking stets betont, dass man zum Motorenpartner stehe, wird man das Gefühl nicht los, dass die ständigen Pannen an der Antriebseinheit mehr und mehr an den Nerven der Verantwortlichen zerren - so auch bei Rennleiter Eric Boullier.

Im Gespräch mit der spanischen 'AS' wird der Franzose zunächst gefragt, wie oft er bereits darüber nachgedacht habe, wo McLaren mit einem Mercedes-Motor stehen würde. "Sagen wir ein paarmal...", erklärt Boullier daraufhin zunächst mit einem Lachen. Auf erneute Nachfrage, ob man mit Mercedes-Power auch wieder siegfähig wäre, antwortet er: "Ja, dann würden wir gewinnen."

Eine klare Ohrfeige für Honda, denn obwohl Boullier im gleichen Interview auch zugibt, dass die Probleme aktuell nicht nur auf Seiten der Japaner liegen, ist die Aussage klar: der MCL32 wäre prinzipiell gut genug, um Rennen zu gewinnen - mit dem richtigen Motor. Der Franzose schlägt damit in die gleiche Kerbe wie Fernando Alonso, der gegenüber dem britischen 'Express' zuletzt bereits erklärte: "Wir haben nur ein Problem, und das ist die Power-Unit."

Nachdem sich Honda 2016 scheinbar bereits auf dem richtigen Weg befand, erinnert der Winter 2017 nun eher wieder an die Situation vor zwei Jahren. Boullier fordert trotzdem dazu auf, nach der Pannenserie bei den Testfahrten in Barcelona "nicht zu emotional" zu reagieren. Leicht ist das offenbar nicht, denn sowohl Alonso als auch Boullier selbst flüchteten sich in diesem Winter bereits mehrfach in Galgenhumor.

Wie es hinter den Kulissen aussieht, darüber kann nur spekuliert werden. Immer wieder versichern Boullier und Co., dass jeder im Team zu 100 Prozent motiviert sei. Gleichzeitig gesteht der Franzose aber auch, dass es bei den Testfahrten "mehr Probleme als erwartet" gegeben habe. "Die einzige Möglichkeit ist es, weiterhin hart zu arbeiten", so Boullier. Es sind die gleichen Durchhalteparolen, die man aus der McLaren-Honda-Ecke bereits seit 24 Monaten hört.

"Das Chassis wird gut sein", versichert Boullier im Hinblick auf den Saisonauftakt in Melbourne. Der Motor sei allerdings eine andere Baustelle. Ob McLaren das erste Rennen das Jahres beenden kann? "Ich hoffe es, aber ich weiß es nicht", so der Rennleiter. Sein Fazit: "Wenn wir einen guten Motor haben, dann werden wir konkurrenzfähig sein - andernfalls nicht. So einfach ist das."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Die Haupt-Problemzone des neuen McLaren: der neue Honda-Motor

McLaren: Wieso die Honda-Dramen weitergehen

Die Dramen in der McLaren-Honda-Box gehen weiter: Nach nur 34 Runden ging bei Stoffel Vandoorne schon am ersten Tag der zweiten Testwoche der nächste Honda-Motor kaputt, weshalb man mehrere Stunden …

Honda hat sich von Motorenberater Gilles Simon getrennt

Honda setzt Formel-1-Berater Gilles Simon vor die Tür

Das erste Opfer der neuerlichen Honda-Misere bei den Formel-1-Testfahrten 2017 auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ist gefunden: Motorenberater Gilles Simon ist nicht mehr Teil des Formel-1-Projekts des …

Der Honda-Motor im neuen McLaren lief in Barcelona noch nicht wunschgemäß

Honda besorgt über Probleme mit Zuverlässigkeit

In dieser Woche fanden die ersten Testfahrten für die neue Formel-1-Saison statt. Und während im Paddock vieles neu, einiges anders und so manches ungewohnt war, gab es jedoch eine Konstante. Denn …

Fernando Alonso hofft, dass McLaren für 2017 die richtige Philosophie gewählt hat

McLaren-Chassis größeres Fragezeichen als Honda-Power?

Die 2015 wiederbelebte Partnerschaft zwischen McLaren und Honda konnte bisher noch nicht einmal ansatzweise an alte Erfolge anknüpfen. Während man zwischen 1988 und 1991 gemeinsam viermal in Folge …

Sauber fährt seit der Formel-1-Saison 2010 durchgehend mit Ferrari-Antrieben

Sauber ab 2018 mit Honda-Antrieben?

Sauber wird auch in der diesjährigen Formel-1-Saison 2017 auf Antriebe aus dem Hause Ferrari setzen. Die Zusammenarbeit des schweizerischen Privatteams mit dem Hersteller aus Maranello läuft …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen mehr Dynamik
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen …
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo