Mercedes-Panne: Fehlt Ross Brawn am Kommandostand?

, 26.05.2015

Krisensitzung bei Mercedes: Warum für Niki Lauda Teamchef Paddy Lowe, der 2014 "Superhirn" Ross Brawn nachfolgte, die Verantwortung für die Strategiepanne trägt

Mercedes stand in Monaco mit beiden Piloten auf dem Siegerpodest und trug sogar den Sieg im Fürstentum davon - zum dritten Mal in Folge. Dennoch leckte das Weltmeisterteam nach dem Klassiker im Fürstentum seine Wunden, weil man Lewis Hamilton mit einer strategischen Fehlentscheidung während der Safety-Car-Phase um den sicheren Sieg brachte. Er musste sich mit Platz drei begnügen.

Aus diesem Grund fand heute Dienstag eine Krisensitzung in Brackley statt, bei der die Panne noch einmal aufgearbeitet wurde. "Bis dahin werden wir wissen, wo bei uns der Fehler im System lag", meinte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im Vorfeld. Die Sitzung könnte vor allem für Teamchef Paddy Lowe, der für den technischen Bereich verantwortlich ist, spannend verlaufen sein. Laut 'F1-Insider.com' wurde er vom Aufsichtsratsvorsitzenden Niki Lauda für den Fauxpas verantwortlich gemacht. Schon nach dem Rennen kündigte der Wiener an, dass Wolff eine Untersuchung des Zwischenfalls einleiten müsse.

Für Lauda handelte es sich beim Boxenbefehl um eine "absolute Fehlentscheidung". Als Ursache dafür macht er aus, dass zu viele Ingenieure und Strategen bei diesbezüglichen Entscheidungen mitreden, wodurch man den Blick für das Wesentliche verliere. Nun fordert er eine Vereinfachung der Abläufe.

Lauda sieht Verantwortung bei Brawn-Nachfolger Lowe

"Es muss da oben einer sitzen, wenn alle Strategen sich zu Tode reden", findet er gegenüber 'RTL' klare Worte. "Das tun sie sehr oft. Und der muss dann eine logische Entscheidung treffen. Das fehlt mir bei uns. In unserem Fall ist das Paddy Lowe. Er muss entscheiden."

Der ehemalige McLaren-Mann übernahm bei Mercedes 2014 den Teamchef-Posten - Vorgänger Ross Brawn, der nicht ganz freiwillig ging, galt als "Superhirn" und war vor allem für seine geschickten Strategie-Schachzüge bekannt. Brawn steht derzeit bei keinem Team unter Vertrag, nachdem er vor rund einem Jahr mit Ferrari und McLaren-Honda in Verbindung gebracht wurde. Wolff sieht übrigens in der Mercedes-Diskussion nach Monaco "keinen Schuldigen. Wir verlieren gemeinsam und gewinnen gemeinsam".

Die Mercedes-Strategen hatten unterschätzt, dass Hamilton hinter dem Safety-Car viel Zeit verlieren wird, während seine Verfolger Nico Rosberg und Sebastian Vettel noch unter Virtual-Safety-Car-Bedingungen unterwegs waren und sich nur an eine Delta-Zeit halten mussten. Am Ende waren es über zehn Sekunden, die der Brite verlor, weil Bernd Mayländer den Briten vor seinem Boxenstopp einbremste.

Kein geschenkter Sieg für Hamilton

Somit brachte man Hamilton um seine perfekte Arbeit: Der amtierende Weltmeister hatte sich nach Nico Rosbergs Sieg in Barcelona bärenstark zurückgemeldet und seinen deutschen Teamkollegen voll im Griff gehabt, obwohl Monaco dem Wiesbadener eigentlich besser liegt.

Wird Mercedes nun die Konsequenzen ziehen und Hamilton bei Gelegenheit - also wenn Rosberg im Rennen vor dem WM-Leader führt - den Sieg zurückgeben? Für Wolff kommt dies nicht in Frage: "Wollt ihr, dass wir PlayStation mit der Formel 1 spielen? Das werden wir sicher nicht machen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton sah wie der sichere Sieger aus, doch am Ende gewann Nico Rosberg

Mercedes-Panne in Monaco: "Wir haben Mist gebaut"

Lewis Hamilton sah wie der sichere Sieger aus. Doch dann kam eine Safety-Car-Phase, die sein Rennen in Monaco total auf den Kopf stellte. Weil das Mercedes-Team am Kommandostand eine falsche Entscheidung …

Lewis Hamilton auf der Fahrt zur ersten Pole-Position beim Monaco-Grand-Prix

Mercedes in Monaco: Ein Sieger, ein Verlierer

Erstmals in seiner Formel-1-Karriere steht Lewis Hamilton beim Großen Preis von Monaco in Monte Carlo auf der Pole-Position. Und Startplatz eins ist beim sechsten Rennen der Formel-1-Saison 2015 …

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton fuhr in Monte Carlo gleich zur Bestzeit

Formel 1 in Monaco: Lewis Hamilton und Mercedes legen vor

Lewis Hamilton (Mercedes) hat den Trainingsauftakt der Formel 1 beim Großen Preis von Monaco in Monte Carlo bestimmt. Der britische Rennfahrer setzte sich am Donnerstag im 90-minütigen ersten …

Lewis Hamilton hat für weitere drei Saisons bei Mercedes unterschrieben - bis 2018

Lewis Hamilton bleibt bis 2018: "Mercedes ist meine Heimat"

'Formel1.de' und 'Motorsport-Total.com' hatten es am Vormittag exklusiv berichtet , nun bestätigt es Mercedes offiziell: Lewis Hamilton bleibt über die Formel-1-Saison 2015 hinaus ein Teil des …

Pascal Wehrlein spulte im Mercedes W06 mehr als zwei Renndistanzen ab

Mercedes: Wehrlein schnell ohne Rosbergs "Wohlfühlsetup"

Beim zweiten Testtag der Formel 1 in Barcelona 2015 schrubbte Testfahrer Pascal Wehrlein fleißig Kilometer für Mercedes. Der 20-Jährige übernahm das Steuer von Nico Rosberg, der am …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo