Montezemolo über Schumacher: "Stehe seiner Familie nahe"

, 29.12.2015

Der ehemalige Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo verrät, dass er der Familie von Rekordweltmeister Michael Schumacher noch immer sehr nah steht

Zwei Jahre ist Michael Schumachers schwerer Skiunfall in den französischen Alpen nun her. Nicht nur Fans, Freunde und seine Familie nahm der Unfall des Rekordchampions damals schwer mit, auch für viele ehemalige Weggefährten war der 29. Dezember 2013 ein echter Schock. Auch der langjährige Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo, der viele Jahre mit Schumacher zusammenarbeitete, blickt mit "großer Trauer" auf jenen Tag zurück.

"Ich stehe Corinna, Mick und Gina-Maria nahe", verrät di Montezemolo im Gespräch mit der italienischen 'Gazzetta dello Sport' im Hinblick auf Schumachers Ehefrau und die beiden Kinder des Rekordchampions. "Am 3. Januar werde ich Corinna anrufen und mit ihr sprechen", erklärt der Italiener in diesem Zusammenhang. An diesem Tag wird Schumacher 47 Jahre alt.

Über den Zustand des siebenmaligen Weltmeisters ist wenig bekannt. Zuletzt erklärte Schumachers Managerin Sabine Kehm im Mai: "Wir freuen uns, dass wir sagen können, dass er weiter Fortschritte macht. Ich sage das unter der Berücksichtigung, wie schwer seine Verletzung war. Natürlich wird es ein sehr langer Kampf für alle Beteiligten werden und wir freuen uns, dass wir diesen Kampf annehmen werden."

Di Montezemolo hofft jedenfalls das Beste und erklärt: "Ich glaube noch immer an ein Wunder und in der Zwischenzeit erinnere ich mich an unsere Momente des Triumphs zurück." Als Beispiel nennt er Schumachers ersten Titelgewinn für Ferrari im Jahr 2000 in Japan. Ende 2006 verabschiedete sich der Deutsche nach elf Saisons und fünf WM-Titel von der Scuderia.

Eine geplantes Comeback scheiterte 2009 zunächst an einer Nackenverletzung und später an den Regeln. "Wenn ich den Vorschlag des dritten Autos durchgebracht hätte, dann wäre es für ihn gewesen", verrät di Montezemolo. Weil Ferrari für die Saison 2010 mit Fernando Alonso und Felipe Massa bereits zwei Piloten unter Vertrag hatte, startete Schumacher stattdessen ein dreijähriges Comeback bei Mercedes.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kein Mitleid: Eric Boullier ist die Situation der kleineren Teams offenbar relativ egal

Klarer Standpunkt: McLaren-Rennleiter gegen Kostengrenze

Die Teams in der Formel 1 müssen sparen - zumindest die kleinen. Angesichts der horrenden Kosten und der ungleichen Verteilung der FOM-Gelder in der Königsklasse geraten immer mehr Rennställe …

Max Verstappen hält mit seinen hohen Zielen nicht hinter dem Berg

Dreikäsehoch Verstappen: Er will den Vettel-Rekord knacken

Unter mangelndem Selbstbewusstsein litt Max Verstappen noch nie. Daran hat auch die Formel-1-Premierensaison des 18-Jährigen nichts geändert. Nach 49 WM-Zählern in seinem zweiten Jahr nach dem …

War angeblich schon auf dem Weg in den Ruhestand: Jenson Button

Ex-Teamkollege: Jenson Buttons "Goodbye"-Helm lag bereit

Der von Ron Dennis abservierte Ex-McLaren-Junior Kevin Magnussen schießt weiter gegen seinen früheren Förderer. Wie der Däne im Gespräch mit der Zeitung 'Ekstra Bladet' …

Kampf der Alphatiere: Bernie Ecclestone und Sergio Marchionne

Ferrari-Präsident droht: Formel-1-Ausstieg kein Tabu

Ferrari ohne die Formel 1 schien immer so undenkbar wie die Formel 1 ohne Ferrari - nicht für den neuen Präsidenten der Mythosmarke. FIAT-Boss Sergio Marchionne erkennt alternative Wege der …

Weiter im Blickpunkt der Öffentlichkeit: Formel-1-Legende Schumacher

Schumacher-Anwalt: Öffentlichkeit ohne Recht auf Information

Offizielle Informationen über den Gesundheitszustand Michael Schumachers nach seinem Skiunfall sind rar gesät - das hat gute Gründe, findet Felix Damm, Medienanwalt der Formel-1-Ikone. Wie der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo