Nach Kritik: Ron Dennis nennt Eddie Jordan einen "Dorftrottel"

, 05.07.2015

Hartes Duell zwischen McLaren-Boss Ron Dennis und Ex-Formel-1-Teamchef Eddie Jordan: Der irische Kritiker als "Dorftrottel der Formel 1"?

McLaren kämfpt seit dem Wechsel zu Honda-Antrieben um den Anschluss. Während die Fahrer viel Geduld beweisen und an eine goldene Zukunft des britischen Teams mit japanischer Power glauben, kassiert McLaren von außen viel Kritik "Sie sind jahrelang arrogant aufgetreten, nun kassieren sie entsprechend mal Prügel", kommentiert ein ehemaliger Formel-1-Pilot die Situation. Noch heftiger wird der ehemalige Teamchef Eddie Jordan.

"Aus meiner Sicht muss Ron Dennis zurücktreten. Er hat den Kontakt zum Team verloren, vermittelt nicht mehr richtigen Siegeswillen", sagt der frühere Chef von Michael Schumacher. "Sieht er nicht, dass alle anderen besser und schneller sind? Glaubt er wirklich, dass er auf dem Niveau von Ferrari oder Mercedes agieren kann? Ich glaube, er lügt sich da selbst etwas in die Tasche." Aus Sicht von Jordan benötigt McLaren eine neue Führungsspitze, "die von allen respektiert wird".

Die harschen Worte des ehemaligen Kollegen lässt Dennis natürlich nicht auf sich sitzen. "Die Formel 1 ist wie eine Familie. Eine Familie lebt gemeinsam in einem Dorf - und jedes Dorf hat seinen Dorftrottel. Er passt in diese Rolle perfekt rein", teil der Brite in Richtung Eddie Jordan aus. Der McLaren-Boss legt bei 'Sky' nach: "Er ist kaum noch in der Realität, will immer nur der kunterbunte Hund sein. Leider tut er das auf Kosten anderer Leute."

Die Meinung von Jordan wird von anderen Beobachtern der Formel-1-Szene geteilt - wenngleich sonst niemand offen einen Rücktritt von Dennis fordert. "Es ist eine Katastrophe", sagt Damon Hill über die Situation bei McLaren. "Natürlich hilft ihnen das aktuelle Reglement nicht gerade, aber mit dem Team ging es schon in den Vorjahren immer weiter bergab. Williams war auch mal ganz unten und ist zurückgekommen. Möglich ist so etwas. Aber im Moment sieht es einfach nur furchtbar aus."

"Martin Whitmarsh hatte angeblich zuletzt alles falsch gemacht. Also kam Ron Dennis zurück, um das Team nach eigener Aussage wieder nach vorn zu bringen", beschreibt Ex-Formel-1-Pilot Johnny Herbert seine Sicht der Dinge. "Klar, er hatte bisher wenig Zeit und es gibt reichlich Probleme auf der Seite von Honda, aber insgesamt sieht es derzeit alles andere als gut aus."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff und Christian Horner: Einst Feinde, bald überraschend verbündet?

Mercedes gesprächsbereit: "Lassen Tür für Red Bull offen"

In Silverstone war es über weite Strecken brüllend heiß. Doch am späten Samstagabend machte im Paddock ein Gerücht die Runde, das das Thermometer noch einige Grad höher trieb: …

Sebastian Vettel beendete ein mäßiges Rennen für Ferrari auf dem dritten Platz

Ferrari in Silverstone: Ein Volltreffer, eine Niete

Ferrari hat im Grand Prix von Großbritannien 2015 wenigstens Schadenbegrenzung betreiben können. Die Italiener waren im Rennen in Silverstone langsamer als Mercedes und Williams, konnten mit …

Ist nach Platz fünf in Silverstone enttäuscht: Für Valtteri Bottas war mehr möglich

Williams: Fehlender Mut kostet Podestplatz in Silverstone

Williams hat im Grand Prix von Großbritannien 2015 in Silverstone eine große Chance verpasst. Beim Start in das Rennen hatte sich Felipe Massa in Führung schieben können, …

Nico Hülkenberg hielt in der Anfangsphase die Ferrari hinter sich

Nico Hülkenberg: Mit Raketenstart zum nächsten Top-Resultat

Die Erfolgsserie von Nico Hülkenberg in der Formel 1 hält an. Beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone fuhr der Force-India-Pilot am Sonntag auf Platz sieben und damit im dritten …

Sebastian Vettel sicherte im Ferrari den dritten Platz im Silverstone-Grand-Prix

Sebastian Vettel: "Ohne Regen kein Podest"

Sebastian Vettel hat im Grand Prix von Großbritannien 2015 in Silverstone das Beste aus den eingeschränkten Möglichkeiten von Ferrari gemacht. Der Deutsche fuhr in einem spannenden Rennen mit …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo